Der neue Hype-Anime dieser Season, hab ich mir sagen lassen. Warum das ein Hype-Anime sein soll, ist mir, abgesehen von dem durchaus kreativen Setting, schleierhaft, denn die Umsetzung ist bis jetzt irgendwie recht schwach.
Aber genug zum Anime, hier geht’s ja primär um den Fansub. Schauen wir mal, was RoFL da so gezaubert hat…

Lokalisierung: japanische Anrede, japanische Namensreihenfolge, “Kipling-sensei” und “Kane-sensei” mit “Herr Kipling” und “Herr Kane” übersetzt
Versionen: MP4 h264 (8-bit) mit Hardsubs (280 MB)
Kapitel: nicht vorhanden

Encode:

Auch bei RoFL treten die üblichen Encodeprobleme in der deutschen Szene auf: Extrem unsaubere Farbverläufe mit massig Banding und niedrige Encodeeinstellungen, die zu Artefakten führen, besonders bei Bewegungen und dunklen Szenen. Bei hellen Szenen halten sich die Bildartefakte allerdings noch halbwegs in Grenzen und man kann es sich mit weitem Abstand vom Bildschirm durchaus antun.

Bewertung: noch ausreichend

Timing:

Das Timing ist im Großen und Ganzen okay, allerdings musste ich feststellen, dass gelegentlich mal am Keyframe vorbeigetimed wurde und Zeilen nicht gelinkt wurden. Außerdem blenden einige Zeilen zu kurz ein, so dass man zum Pausieren gezwungen ist, um wirklich alles mitlesen zu können.

Bewertung: befriedigend

Typeset/Styling:

Der in den Types an meisten genutzte Font ist der, den ihr da oben auf den beiden Screenshots seht. Hier war man faul und hat diesen kurzerhand zum Allzweckfont erklärt, obwohl er höchstens zum Kaperbrief oben passt. Auf der Laterne wirkt er aber vollkommen deplatziert und ist auch noch völlig unpassend gestaltet.

Hier wurde ein Suchbegriff in einer Suchmaschine getyped. Auch dieser ist meiner Meinung nach sehr misslungen, denn man hatte ja durch die Romanisierung im Original bereits eine Schriftart vorgegeben, an die man seinen Type hätte anlehnen können. Stattdessen wurde einfach simples Arial genommen und lieblos ins Bild geklatscht.

Der Episodentitel wäre von der Schriftwahl her noch okay, allerdings passt die Gestaltung hier weder bei der Farbwahl noch beim Ein- und Ausblendeffekt.
Die Types sind überwiegend arg misslungen und es hat mir ehrlich gesagt keiner von ihnen optisch zugesagt, da einfach sehr selten der passende Font und die passende Gestaltung gewählt wurden.

Das Styling der Subs war ebenfalls ein Griff ins Klo, denn die lassen sich ziemlich schlecht lesen aufgrund des viel zu extravaganten Fonts und dem zu dünnen orangenen Rand, der oft voller Artefakte ist, da es sich hier um Hardsubs handelt.

Bewertung: ausreichend – mangelhaft

Karaoke:

An sich sowohl beim OP als auch beim ED wunderschöne Karaoke-Effekte. Allerdings hat man es mit der Transparenz viel zu sehr übertrieben.

Bewertung: -

Qualität der Untertitel:

Man muss zumindest sagen, dass sich die Untertitel vom Ausdruck her größtenteils recht nett lesen, auch wenn des Öfteren mal ein kleiner Fehlgriff dabei war, perfekt sind die Formulierungen also weiß Gott nicht. Allerdings sind die Sätze oft zu lang für die kurze Zeit (wie schon beim Timing erwähnt) und mit Rechtschreib-, Grammatik- und Interpunktionsfehlern war man leider auch nicht sparsam:

Komma nach “begann” (würde in dem Fall auch sehr dem Lesefluss zu Gute kommen).

Die Mehrzahl von “Planet” lautet “Planeten”.

Entweder “verschlechtern” sich die “Beziehungen” oder es “verschlechtert” sich die “Beziehung”.

Das gesuchte Wort lautet “geradewegs”.

Was mich unglaublich gestört hat, ist die Tatsache, dass man bei RoFL offensichtlich besonders “kawaii” sein wollte und in sämtlichen Zeilen, in denen man drei Punkte am Ende hätte setzen müssen, die drei Punkte durch ein “~” ersetzt hat. Was zum Teufel?!

Komma nach “wissen”.

Es handelt sich hier um eine Substantivierung, daher: “nichts Ungewöhnliches”.

Um den ollen Guido mal wieder zu zitieren: “DAS IST DEUTSCHLAND HIER!”

solange

Ihre

Yachtclub

Erstens sollte hier der Konjunktiv angewendet werden, zweitens sind die Kommata hinter “Frau” und “du” überflüssig, drittens heißt es “dahinterkommen”, denn “dahinter kommen” würde implizieren, dass irgendjemand hinter irgendetwas seine Samen abladen würde.
“Es war klar, dass eine clevere Frau wie du dahinterkommen würde.”

als Erstes

Das “das” am Anfang bezieht sich auf ein Nomen und wird daher nur mit einem “s” geschrieben. Außerdem muss hinter “Katos” ein Apostroph gesetzt werden (Genitiv bei s-Laut).

Wunderschön den Sub auf die Laufschrift geknallt. Und da es sich hier um Hardsubs handelt, hat man nicht mal die Möglichkeit, es zu fixen.
(Ja, ja, sagt derjenige,  dem das beim RCen von Guilty Crown 03 auch nicht aufgefallen ist, blabla, ihr könnt mich.)

Das “mal” hier ist die Kurzform von “einmal” und ist daher kleinzuschreiben.

 

Vollblutpiraten

Schrecklicher Satzbau, daher von mir einfach gleich eine Alternative: “Es wird euch sicher etwas verwundern, dass ihr mit mir einen neuen Lehrer und gleichzeitig eine neue Mitschülerin bekommt.”

Das “bereits” ist überflüssig, denn es wird durch das “fast” schon mit impliziert.

Und wieder bezieht sich das “das” auf ein Nomen und ist daher nur mit einem “s” zu schreiben.

Au! Ich spürte gerade einen stechenden Schmerz im Hirn. So was geht ja mal gar nicht, ein “wo” bestimmt eine Ortsangabe, nichts anderes.
“Jetzt, da du es sagst/erwähnst, stimmt.” 

Sie

Bewertung: 4+

Die größtenteils passablen Formulierungen täuschen leider nicht über die Menge an teils eklatanten Rechtschreib-, Grammatik- und Interpunktionsfehlern hinweg, daher kann ich hier kein “befriedigend” mehr geben. Kleine Abwertungen gibt es außerdem für den schlechten Encode und das zum Teil fürchterliche Type- und Fontstyling.
Ich kann dieses Release daher leider nicht empfehlen, außer man ist wirklich extrem scharf auf den Anime und kann es nicht mehr abwarten. Allen anderen empfehle ich, auf bessere Subs zu warten.

 

Autor:
Datum: 12.01.2012
Kategorien: Blog, Fansub-Reviews

  1. 1 | Wetter

    Zum Ersten:
    “Warum das ein Hype-Anime sein soll, ist mir, abgesehen von dem durchaus kreativen Setting, schleierhaft, denn die Umsetzung ist bis jetzt irgendwie recht schwach.” -> Was soll son Satz? Du weiß doch ganz genau, das man nach 1 Folge ne ganze Serie nicht in eine Schublade stecken kann und von “Hype” sehe ich auch nix, den es gibt noch keine 2893834748748487382 Subs zu diesem Anime.
    Son Satz finde ich schlicht daneben ;)

    Zum Zweiten:
    Zur Verteidigung ROLFs lässt sich zumindest ein Hinweis einbaun oder sagen: Rolf handhabt es meistens so, das sie “Speedsubmäßig” ein Sub zum Projekt XY raushauen. Sich dann aber später die Bluray’s schnappen und das ganze aufgefrischt und (theoretisch) deutlich fehlerfreier wieder in die Masse entlassen.

    Warum der Sub nicht von anfang an gut ist, liegt meist daran das Rolf selber ne kleine Gruppe ist und man schon gern den “anderen Speedsubbern” zuvor kommen will, da die meisten “Fans” zu Rolf dann auch erfahren werden oder merken werden das es danach, sofern ne Lizenz nicht dazwischenhaut, eine bessere Version dazu geben wird. Damit werden 2 “Leecherarten” von einer Gruppe befriedigt.

    Ansonsten hast du aber mit deine Beurteilung recht. Ich würde dazu noch Vorschlagen, das du dir dann die 1. Folge der Bluray Version dann nochmal vornimmst und ein “davor/danach” Review zu machen. Das wäre sicherlich interessant.

    • 2 | Gebbi

      Son Satz finde ich schlicht daneben

      Ich brauchte auf die schnelle eine Einleitung und hatte keine Lust, irgendwas Positives über den Anime zu schreiben. Deal with it.

      Zur Verteidigung ROLFs lässt sich zumindest ein Hinweis einbaun oder sagen: Rolf handhabt es meistens so, das sie “Speedsubmäßig” ein Sub zum Projekt XY raushauen. Sich dann aber später die Bluray’s schnappen und das ganze aufgefrischt und (theoretisch) deutlich fehlerfreier wieder in die Masse entlassen.

      Wie ich schon im Review zu Ecchi-Subs geschrieben habe: Es ist mir egal, ob die Gruppe später noch weitere Versionen veröffentlicht, ich bewerte das, was zum Zeitpunkt des Reviews verfügbar ist, und wenn sie ein so fehlerbehaftetes Release raushauen, müssen sie schlichtweg mit einer miesen Bewertung leben. Und das sind alles Fehler, die mit halbwegs kompetenten Editoren/QCern auch innerhalb kürzester Zeit zu beheben sind. Selbiges gilt für den Encode und die Types, denn da war nichts wirklich Kompliziertes dabei.

      Ich würde dazu noch Vorschlagen, das du dir dann die 1. Folge der Bluray Version dann nochmal vornimmst und ein “davor/danach” Review zu machen. Das wäre sicherlich interessant.

      Mal schauen, ob ich Zeit und Lust dazu finde.

  2. 3 | Ecco

    Ich würde ja gerne mal ein Review (oder Gast Review) zu einem Sub von Chinurarete Subs sehen, ich selber habe noch nichts von denen gesehen, habe aber mitbekommen, dass die auch ziemlich viel an Subs raushauen (nur stimmt da die Qualität).

    Daher würde mich einfach mal die Meinung von jemanden der ein Auge für das ganze Thema Fansubs haben hören.

    Auf den Seiten selber gibt es ja sowieso immer nur Leute die den Sub-Gruppen Zucker in den A. blasen, jedenfalls ist jede Gruppe bei der ich vorbei Schaue, laut allen immer die beste Fansub Gruppe und eigentlich scheint es auch keine zu geben, die irgendwie schlecht oder nicht super ist.

    • 4 | Gebbi

      Zu Chinurarete-Subs wird die Tage denk ich ein Review kommen (zu Zero no Tsukaima). Reingeschaut habe ich bisher allerdings auch noch nicht. Ich bin ja auch gespannt, nachdem die Gruppe recht intensiv mit ihren Subs rumgeprollt und unsere Subs als große Scheiße bezeichnet hat :3

  3. 5 | Ecco

    Dann bin ich wirklich mal gespannt, dann darf ich von dir ja eine strenge Bewertung erwarten.

    Wobei du kannst ja mal anfragen ob die ein Review über euch machen wollen, ich warte auch noch darüber das einer ein Gast-Review macht, dass zeigt “wie scheiße ihr wirklich seit” macht, bisher gab es ja nur gute Gast-Reviews zu euren Subs euch ;-)

    • 6 | Gebbi

      Die haben zumindest angedroht, dass von denen noch ein vernichtendes Review zu unseren Subs kommt. Bisher ist aber nichts dergleichen geschehen.

      • 7 | Kyubinoyoko

        “nachdem die Gruppe recht intensiv mit ihren Subs rumgeprollt und unsere Subs als große Scheiße bezeichnet hat :3″

        Nachdem du im Chat auch normal mit uns schreiben konntest, brauchst du nun nicht irgendwelche Gerüchte verbreiten, dass wir rumgeprollt oder eure Subs als Scheiße bezeichnet hätten.
        Es hat lediglich jemand bei uns im Chat erwähnt, dass er keine 10Bit Encodes mag und deshalb auch eure Subs meidet.
        Bevor du behauptest, wir würden über euch herziehen, solltest du dir erstmal sicher sein, dass diese Personen auch dem Team angehört – das tut sie nämlich nicht.
        Sonst wurde rein gar nichts über eure Subs gesagt, sondern bloß über die Idee, überhaupt Reviews zu schreiben. Es hat also niemand von Chinurarete Subs behauptet, dass eure Subs scheiße wären und rumgeprollt haben wir sicher auch nicht. Nein, ich hab sogar selbst noch dazugesagt, dass ich weiß, dass unsere Encodes auf jeden Fall verbesserungswürdig sind und die Tatsache, dass ich unser Typeset als ziemlich gut bezeichnet habe, da ich mich auch intensiv damit beschäftige und mir dabei viel Mühe gebe, würde ich auch nicht als “intensiv rumprollen” bezeichnen.

        “Die haben zumindest angedroht, dass von denen noch ein vernichtendes Review zu unseren Subs kommt.”

        Bitte? Wie gesagt, du hast nicht mit dem Team sondern mir den Leechern gesprochen und die einzige Person, die eine Review schreiben wollte, war Taiit0, der sich so über eure Review zu Ecchi Subs aufgeregt hat, da er anscheinend mit deren Admin befreundet ist.

        • 8 | Gebbi

          Gut, ob die Personen bei euch im Chat tatsächlich dem Team angehörten, habe ich nicht überprüft, es kam nur so rüber, als wäre das der Fall gewesen. Wenn es tatsächlich alles nur Leecher waren, dann entschuldige ich mich hiermit für diesen kleinen Patzer.

          dass ich unser Typeset als ziemlich gut bezeichnet habe

          Genauer gesagt als “einen der besten Typesets der dt. Szene” – nach diesem Maßstab werde ich euer Typeset dann natürlich auch bewerten ;)

          • 9 | Kyubinoyoko

            “Genauer gesagt als “einen der besten Typesets der dt. Szene” – nach diesem Maßstab werde ich euer Typeset dann natürlich auch bewerten”

            Das mag vielleicht arrogant klingen, aber bisher habe ich nun mal kein Typeset von anderen Gruppen gesehen, das sowohl retuschiert als auch nachgebildet (und ggf. nachanimiert) wurde und wenn diese Sachen anständig erledigt werden, dann ist das meiner Meinung nach das absolute Maximum, das man beim Typeset erreichen kann und da ich vor kurzem meine Ausbildung als Mediadesigner angefangen habe und wir uns dort natürlich auch mit Retusche beschäftigen, hat sich mein Typeset seitdem enorm verbessert und ich investiere auch mehr Zeit darin.

            Meinetwegen kannst es nach diesen Maßstäben bewerten, fair ist es dann jedoch nicht mehr, wenn deine Bewertung sich durch meine eigene Meinung und meine Aussagen verfälschen lässt.

            Bei ZNT wirst du übrigens ohnehin nicht viel Typeset zu bewerten haben, da es schlichtweg, bis auf den Episodentitel und den Titel der nächsten Episode ,nichts zu typen gab.

  4. 10 | Toasty

    mmh du hast ja einen ganzen QC-Bericht denen hingelegt

  5. 11 | Wetter

    Der einzig wahre Typestandard ist G:AX! ;P

  6. Komma nach “begann” (würde in dem Fall auch sehr dem Lesefluss zu Gute kommen).

    Das hatten wir doch schon einmal ;) Das Komma ist nicht notwendig, hilft beim Lesen dennoch ungemein.

    http://nanaone.net/2012/01/fansub-review-rofl-moretsu-uchuu-kaizoku-ep-01/02-4/
    Die Mehrzahl von “Planet” lautet “Planeten”.

    Ich kann mir übrigens auch keine Situation vorstellen, in der das die Zeile abschließende Komma einen Sinn ergeben könnte.

    Da ich den englischen Sub dazu schon gesehen habe, kann ich mir viele vergriffene Satzkonstruktionen an dieser Quelle erklären. Entschuldigen tut es allerdings nicht.

    Übrigens habe ich auch noch nichts von dem Hype mitbekommen (weder von anderen noch im Anime selbst). Aber gut, das Setting lädt dazu ein.

    • Ok, ehrlich gesagt kann ich mir schon einen Relativsatz vorstellen … Da war ich wohl etwas voreilig.

  7. 14 | Taiit0

    Ich habe nie behauptet ein Review zu machen >: ich hab mich jedeglich nur drüber aufgeregt was zu Ecchi-Subs geschrieben wurde.

    • 15 | Eomyn

      Nach dem Kommentar hoffe ich du wirst auch nie eine Review zu irgendwas schreiben.

  8. 16 | NatsuPower

    Wen der Deutsche sub schlecht ist hat man ja immer noch den Englischen und WhyNot? macht das zimlih gut wie ich finde :D

    hier für diejenigen die nicht warten wolen

    http://whynot.doesntexist.com/3983/mouretsu-space-pirates-01/

  9. Au! Ich spürte gerade einen stechenden Schmerz im Hirn. So was geht ja mal gar nicht, ein “wo” bestimmt eine Ortsangabe, nichts anderes. “Jetzt, da du es sagst/erwähnst, stimmt.”

    Glücklicherweise, lieber Gebbi, gibt es aber noch ein paar Fansubber, die ihre Figuren auch mal Umgangssprache reden lassen. Nichts ist schlimmer zu ertragen als ein Sub, wo selbst kleine Kinder und Hinterhofschläger wie Germanistikprofessoren klingen, weil der Übersetzer/Editor den Duden als Bibel betrachtet. ^^

    • 18 | Gebbi

      Ich weigere mich, grammatikalisch falsche Satzkonstruktionen als Umgangssprache anzuerkennen, nur weil sie jeder dahergelaufene Vollhonk verwendet. Gerade weil viele so denken wie du, gibt’s so viele Dönersubs und so viele Deppen, die ihre Muttersprache nicht richtig beherrschen. Daher wundert es mich, dass so ein Kommentar ausgerechnet von dir kommt…

  10. Weil es Umgangssprache IST, Gebbi. Da kannst Du Dich weigern so viel Du willst. Und Anime platzen geradezu von dahergelaufenen Vollhonks. ^^

    Ebenso wie jeder ugs. sagt “Wo wir gerade beim Thema sind”, statt in korrektem Dudendeutsch “Da wir gerade…” etc.

    Wenn Du Deine Kritiken auf echte Fehler beschränken würdst, statt Dich über umgangssprachliche Formulierungen zu echauffieren, die durchaus im Ermessen des Übersetzers liegen, könnte man sie auch ernster nehmen.

    Ich persönlich sehe mir lieber einen Sub mit ein paar Fehlern an, der dafür lebendig geschrieben ist, statt eine Doktorarbeit in Germanistik, bei der mir die Füße einschlafen.

    • 20 | Gebbi

      Ich bin der Meinung, dass meine Übersetzungen (und im allgemeinen unsere Subs) sehr lebendig klingen, trotz dass wir penibel darauf achten, dass alles grammatikalisch korrekt ist. Man muss sich nur geschickt anstellen.

      Ebenso wie jeder ugs. sagt “Wo wir gerade beim Thema sind”, statt in korrektem Dudendeutsch “Da wir gerade…” etc.

      Also ich nicht – und ich kenne auch genug Leute, die das ebenfalls korrekt aussprechen (und wenn nicht, weise ich sie höflich auf ihren Fehler hin (wenn es gerade passt, ich korrigiere natürlich nicht ständig meine Mitmenschen ;D) und beim nächsten Mal achten sie drauf).

      • Wenn Du die Figuren ugs. reden lässt, kann es nicht grammatikalisch korrekt sein. Wenn Du sie grammatikalisch korrekt sprechen lässt, ist es keine Umgangssprache mehr.

        Es gibt nun einmal Figuren in Anime, die auch im O-Ton ugs. reden – oder zu denen das wegen ihres Wesens einfach wunderbar passt. Wenn Du da grammatikalisch korrekt formulierst, ist das imho ganz klar eine Verschlimmbesserung.

        Zudem solltest Du berücksichtigen, dass es lokale sprachliche Eigenheiten gibt, die ein Übersetzer je nach seiner Herkunft als gebräuchlich verwenden wird. Und da Fansubs nun mal kein Deutschkurs sind, sind solche Eigenheiten im Sub dann auch verzeihlich – teilweise sogar passend und witzig.

  11. PS: Damit wir uns da nicht falsch verstehen: Gerade Deine Denkweise macht Dich ja zu einem sehr guten Editor. ;)

    • 23 | bluestar

      gebbi, warum nimmst du dir nicht mal einen lighto-fs und reviewst ihn, am besten einen mit viel ugs,
      da habt ihr beide die anschauung des jeweils anderen am konkreten ugs-beispiel.
      kg 1 bis wasweißich, da ist viel davon drinne, da weiß dann jeder, was ihr beide genau meint. und deine äh, sprachlichen anforderungen werden ein wenig transparenter, was ja auch im sinne des erzieherischen gedanken ist.
      und ich hab was zu lachen ^^

      • 24 | Gebbi

        Dann muss Lighto etwas Aktuelles subben, da ich mich aus Zeitgründen auf die aktuellen Seasons beschränke ^^
        Außerdem weiß ich durch die YSRW-Edits ja, wie seine Übersetzungen aussehen. Wenn ich mich recht entsinne, waren da aber bisher keine groben grammatikalischen Patzer dabei.

        @Lighto: Es muss natürlich nicht jeder Charakter feinstes Musterdeutsch sprechen, bei etwas weniger intelligenten Charakteren darf imo gerne auch mal auf verfälschte Grammatik zurückgegriffen werden. Ich bezweifle allerdings, dass in diesem konkreten Beispiel dieser grammatikalische Fehler absichtlich verwendet wurde, um die “Dummheit” eines Charakters zum Ausdruck zu bringen, denn dumm wirken die Mädels in dem Anime auf mich nicht.

        • Ich bezweifle allerdings, dass in diesem konkreten Beispiel dieser grammatikalische Fehler absichtlich verwendet wurde

          Gut, dann ist es eben vielleicht die sprachliche Eigenart des Übersetzers anhand seiner Herkunft. Vielleicht reden da alle so. Solange ein Übersetzer nicht alles in breitem Bayrisch übersetzt, habe ich damit keine Schmerzen (obwohl das sicher witzig zu lesen wäre). ^^

          Ich wollte auch nur zum Ausdruck bringen, dass man es in beide Richtungen übertreiben kann, Gebbi. Einen Dönersub voller Fehler und zusammenhanglosem Gefasel mag ich nicht sehen. Einen überkorrekten Duden-Sub, der nicht mehr zur Sprache der Protagonisten passt, aber auch nicht.

          Umgangssprache oder “Schnodderdeutsch” sind einfach ein gutes Stilmittel, um Protagonisten lebendiger zu machen.

          • 26 | beelzebub

            Also wenn hier von Umgangssprache die Rede ist, dann ist ein “Nee/Nö” anstatt eines “Neins” (als ein Beispiel von vielen) durchaus akzeptabel. Das Wörtchen “Wo” nimmt Bezug auf einen Ort und ist als Allzweckbindeglied untragbar, da schlichtweg falsch. Man sollte den Gebrauch nicht auch noch unnötig forcieren, weil es gerade “passend und witzig” klingt. “Witzig” finde ich es nämlich überhaupt nicht, wenn ich beim Lesen eines Untertitels unweigerlich an das Subproletariat erinnert werde, das sich allmorgendlich in diversen Talkshows tummelt.
            Zum Thema “Überkorrekter Dudensub”: Nur weil man auf Rechtschreibung und Grammatik achtet, heißt das noch lange nicht, dass alles gestelzt klingen muss bzw. man strikt an eine bestimmte Formulierung gebunden und kein Platz mehr für Kreativität vorhanden ist. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
            Ich bin übrigens Bayer. ;)

        • 27 | Cyril

          Öhm, ich glaube, ich habe noch nie jemanden diese Wendung mit “Da” sagen hören. Und zumindest nach Google scheint die “Wo”-Variante auch signifikant verbreiteter zu sein. Das sagt natürlich nichts dazu aus, ob das nun richtig ist oder nicht. Aber es scheint mir zumindest nicht das beste Beispiel zu sein, um schlechten Ausdruck festzumachen.
          Aber ich glaube gern, dass dieser eine Punkt bei dem Sub auch nicht viel ausmacht.
          Abgesehen davon: Bei Lighto wird Sprache sehr bewusst eingesetzt (Das entspricht nicht immer ganz meinem Sprachgefühl – aber das ist eher ein Streit um Nachkommastellen). Da merkt man dann auch den Unterschied zwischen Peter Kien und dem :3-Knuffelmädchen.
          Und so sollte es eigentlich auch sein. Ein über alle Charaktere gleichbleibend langweiliger Sub ist halt recht witzlos.

  12. Nur weil man auf Rechtschreibung und Grammatik achtet, heißt das noch lange nicht, dass alles gestelzt klingen muss bzw. man strikt an eine bestimmte Formulierung gebunden und kein Platz mehr für Kreativität vorhanden ist. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    Das behaupte ich ja auch nicht. Ich behaupte: Nur weil gründlich auf Rechtschreibung und Grammatik geachtet wird, wird noch kein guter Sub daraus. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. ;)

    Und diese “da/wo”-Geschichte ist nun wirklich alberne Erbsenzählerei. Die “wo”-Version ist ugs. etabliert und gebräuchlich. Ob das grammatikalisch korrekt ist, ist daher scheißegal. Sprache ist das, was die Menschen sprechen – und nicht das, was im Duden steht.

    Und wer das nicht berücksichtigt, wird (aus meiner ganz persönlichen Sicht natürlich) keinen guten Sub machen können.

    • 29 | Wetter

      Light hat da vollkommen Recht.

      Wie oft kriegen Akro und ich uns in die Zange, wenn sie mit ihren auswendig gelernten Duden ankommt, um von mir zu hören, wie man son Satz umgangssprachlich (!) sonst ausdrücken könnte, da ich die Seiten der Medaille kenne, wo Menschen nicht die Ehre hatten, den Duden jeden Tag auswendig gelernt haben zu müssen und wo es drauf ankommt mit möglichst einfacher Sprache den jenigen begreiflich zu machen, was du von dem willst.

      Ich bin auch eher einer, der mit Fremdwörter oder Studentisch bescheuert verschachtelte Sätze weniger anzufangen weiß, als mit Sätzen, die Umgangsprachlich eher direkter und damit auch verständlicher rüber kommen.

      • Vorsicht, Wetter! Du outest Dich gerade als das talkshowguckende Subproletariat. ^^

        Aber Ernst beiseite. Ich möchte mit meiner Ansicht nicht etwa generell die verbale Frugalität lancieren, um möglicherweise eine Klientel zu bedienen, die mit einer verboseren Artikulation überfordert wäre. Ebenso wenig tendiere ich jedoch dazu, in Untertiteln pittoresk herumzusalbadern, um mit einer geistigen Elite zu karessieren oder mich gar klandestin über die ungeschlachten Leser zu amüsieren, deren Horizont mit der von mir feilgebotenen Prosa überschritten wäre. Mir ging es lediglich darum, die sprachliche Expression so kommod zu gestalten, dass die verbale Vitalität authentisch wirkt. Wenn Du verstehst, was ich meine.

        • 31 | bluestar

          wiederholen sie alles ab “Vorsicht, Wetter” !

          • Noch so ein Subprolet. ^^

        • 33 | Cyril

          Och, Lighto… Diese Formate werden doch überdurchschnittlich von Menschen mit Abitur oder Uni-Abschluss geschaut.
          Widerliches Mittelschichtenfernsehen.

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.