Videospielikone Hideo Kojima verblüffte die Zuschauer der The Game Awards 2016 mit einem neuen Trailer zu seinem aktuellen Spieleprojekt Death Stranding. Worum es in dem Spiel genau gehen soll bleibt zwar unbekannt, aber irgendwas mit Horror wird es werden – so viel ist sicher. Dabei bedient sich der Meister an sehr vielen Elementen, wie das neue Filmchen enthüllt.

Zu sehen ist Filmemacher Guillermo del Toro, der als virtuelle Figur einen seltsamen Brutkasten transportiert, während über ihm Soldaten einen Panzer eskortieren, an dem irgendeine lebende Masse klebt. Danach sehen wir dunkles Wasser, noch mehr Soldaten, Kabel und Schauspieler Mads Mikkelsen. Das Ganze wirkt wie düsterer Cyberpunk, der mit Mysterie sowie Grusel aufgepumpt wurde und erinnert entfernt an den Mange / Anime AKIRA. Im bereits auf der E3 2016 gezeigten Trailer war außerdem Schauspieler und The Walking Dead-Star Norman Reedus zu sehen. Beide Schauspieler werden auch später im Spiel vorkommen.

Beide Trailer lassen vermuten, dass Death Stranding in einer dystopischen Zukunft spielt, in der kranke Wissenschaft und Übernatürliches auf der Tagesordnung stehen. Musikalisch erinnert der Trailer an die Netflix Hitserie Stranger Things.

Begonnen hatte das Projekt mit Kojimas Vision eines neuen Silent Hill Ablegers (Name war Silent Hills), den er für seinen alten Arbeitgeber Konami erschaffen wollte. Dabei bediente er sich an einer neuen Form der Erzählweise, die er im P.T. (Playable Teaser) zeigte. Obwohl dieser zum Hit wurde, trennten sich Konami und Kojima unsanft. Monate später gab Hideo Kojima dann seinen Wechsel zu Sony bekannt, um exklusive PlaySation-Titel zu entwickeln. Ebenso wurde sein Studio, Kojima Productions, wieder neu eröffnet.

Death Stranding wird die erste Frucht dieses Vorhabens und sieht um Trailer schon sehr gut aus. Dieser zeigt sich übrigens in 4k Auflösung und läuft laut Sony in Echtzeit auf der PS4 – wurde also nicht vorgerendert oder künstlich verschönt.

Weiterlesen

Gepostet von am 02.12.2016 | Keine Kommentare

Über das Streaming-Portal LineLIVE wurde nun der weibliche Cast zum Anime Demi-chan wa Kataritai (englischer Titel: Interviews with Monster Girls) verkündet. Weiterhin sind nun die Künstler des Opening- und Ending-Songs bekannt und der Start der Serie wurde auf den 7. Januar gelegt.

In den Sprecherrollen wurden nun bekanntgegeben:

Junichi Suwabe als Tetsuo Takahashi, der Lehrer
Kaede Hondo als Hikari Takanashi, die Vampirin
Minami Shinoda als Kyōko Machi, die Dullahan
Shiina Natsukawa als Yuki Kusakabe, die Schneefrau
Yōko Hikasa als Sakie Satō, der Succubus
Lynn als Himari Takanashi, die menschliche Zwillingsschwester von Hikari

Weiterhin wurde verkündet, dass TrySail das Opening Original singen wird. Sangatsu no Phantasia steuern das Ending Fairy Tale bei. Ein neues Key Visual gibt es ebenfalls.

Die Geschichte der Serie wird von Kodansha wie folgt beschrieben:

Legendäre Monster weilen unter uns und hören auf die Bezeichnung “Halbmenschen”. Seit ihrer Entdeckung interessiert sich ein Mann ganz besonders für sie. Als er schließlich eine Stelle als Lehrer an einer Halbmenschen-Oberschule bekommt, geht damit sein Traum in Erfüllung. Doch auch diese Schüler – unter ihnen eine wilde Vampirin, ein schüchternes kopfloses Mädchen und eine Succubus – haben neben ihren übernatürlichen Fähigkeiten ihre ganz normalen Teenagerprobleme, Wie wird er nur mit einer ganzen Klasse davon fertig?!

Das Produktionsteam setzt sich wie folgt zusammen:

▪ Studio: A-1 Pictures
▪ Regie: Ryo Ando
▪ Drehbuch: Takao Yoshioka
▪ Charakterdesign: Tetsuya Kawakami
▪ Bildregie: Yohei Miyawaki & Katsufumi Hariu
▪ CG-Regie: Shinji Nasu
▪ Sound: Jin Aketagawa
▪ Ursprungswerk: Petos 

Die Serie wird im Januar 2017 im japanischen TV laufen.

Quelle: ANN

Weiterlesen

Gepostet von am 30.11.2016 | Keine Kommentare

Nächste Woche, genauer gesagt am 07. Dezember 2016, erscheint über achte Jahre nach der Enthüllung The Last Guardian. Eigentlich wurde das Spiel auf der E3 2009 als exklusiver PS3-Titel enthüllt, doch vor allem durch zu viel Stille hat sich eine Art Mysterium über das Spiel gebildet und da es lange Zeit in der Entwicklungshölle verschollen galt, hielten es Fans und Fachpresse sogar schon für tot.

Nach einigen neuerlichen Gerüchten ließ Sony dann auf der E3 2015 die Bombe platzen und enthüllte das Spiel erneut, diesmal aber für PS4. Durch die vielen Gerüchte und die Euphorie über die wirkliche schöne Präsentation entstand nun der Eindruck, dass wir es bei The Last Guardian mit einem richtig fetten Release zu tun bekommen – vielleicht sogar mit einem System Seller?

Nun stehen wir wenige Tage vor dem Release und bisher sieht es nicht gerade danach aus, dass die Fans um Mitternacht die Läden (bzw. das PSN) stürmen werden. Jüngst wurde sogar die Collector’s Edition im Preis gesenkt. Kostete sie zum Start des Vorverkaufs noch rund 150 Euro, hat Sony den Betrag noch mal um 20 Euro gesenkt. Das ist nicht gerade ein Zeichen dafür, dass die Spielergemeinschaft wirklich heiß auf den Titel ist. Im Vergleich zu einigen anderen Titeln war sie auch zu keinem Zeitpunkt ausverkauft.

Morgen besuche ich ein Presse-Event, auf dem ich das erste Mal selbst Hand anlegen und The Last Guardian ausprobieren werde. Dann kann ich mir wirklich ein Urteil über das Spiel erlauben. Bisher bin ich aber der Meinung, dass der Hype nicht real ist. Ich glaube fast, dass die Medien aus dem Spiel etwas gemacht haben, dass es nicht ist: Einen Hitkandidaten. The Last Guardian ist bestimmt künstlerisch ein Meisterwerk und auch der inspirierende Vorgänger Shadow of the Colossus hatte seine Fans. Aber die sind eben doch weniger als man glauben mag.

Verglichen mit Sonys Megamarken wie Uncharted, Gran Tourismo oder Ratchet & Clank nimmt The Last Guardian eine Nischenposition ein, die zwar technisch und spielerisch Chancen hat einen mehr als positiven Eindruck zu hinterlassen, sich aber nüchtern auf die Verkaufszahlen betrachtet nicht durchsetzen wird. Das soll nicht heißen, dass Sony am Ende mit The Last Guardian einen Flop landen wird, aber das plötzliche Interesse galt wohl mehr dem Drumherum als dem Spiel selbst.

Weiterlesen

Gepostet von am 30.11.2016 | Keine Kommentare

Update: KSM hat soeben bestätigt, dass der Anime 2017 bei uns im Kino laufen soll.

Einem Artikel von Worldscreen ist zu entnehmen, dass der jüngste Yu-Gi-Oh!-Film Yu-Gi-Oh! The Dark Side of Dimensions nun auch endlich in den deutschsprachigen Raum kommen wird.

Neben der baldigen Veröffentlichung in einigen Teilen der Welt – darunter Australien, Großbritannien und Italien – wird der Film nächstes Frühjahr ebenfalls nach Deutschland und Österreich kommen. KSM soll diesen in ihr Portfolio aufgenommen haben.

Wann genau und in welcher Weise (als Home-Video-Release oder im Kino) der Film zu uns kommt, steht noch nicht fest.

Yu-Gi-Oh! The Dark Side of Dimensions erzählt eine neue Geschichte im allerersten Yugi-Kosmos. Yugi Mutou wird erneut zu einem Duell mit seinem Erzrivalen Seto Kaiba eingeladen. Doch böse ägyptische Mächte heben sich erneut empor und drohen, die Welt ins Unheil zu stürzen.

Quelle: Worldscreen

Weiterlesen

Gepostet von am 29.11.2016 | 1 Kommentar

Der deutsche Publisher KSM hat nun die Sprecherliste zum kommenden Home-Video-Release von Comet Lucifer auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Weiterhin gibt ein Trailer erste Einblicke in die deutsche Synchro.

Amazon beschreibt die Geschichte der Serie wie folgt:

Der Planet Gift ist eine fantastische Welt, in der energieerzeugende Kristalle ebenso zum Alltag gehören wie „Bipedal Armours“ – haushohe „Roboter-Anzüge“, die den Alltag erleichtern sollen, aber auch zur Kriegsführung verwendet werden. In dieser abenteuerlichen Umgebung lebt der Junge Sōgo, dessen Hobby die Erforschung dieser Kristalle – genannt Giftium – ist.
Bei der Suche nach dem Giftium gerät Sōgo unvermittelt in eine Auseinandersetzung seiner Klassenkameraden Kaon und Roman, in dessen Verlauf sich die Gruppe in einer verlassenen unterirdischen Ruine wiederfindet. Hier begegnen sie der geheimnisvollen Felia, die einem Kristall entstiegen zu sein scheint. Es ist kaum verwunderlich, dass sich auch andere Gruppen für das mysteriöse Mädchen interessieren und eine abenteuerliche Jagd beginnt!

In den Sprecherrollen wurden bekanntgegeben:

▪ Sogo: Benjamin Stolz
▪ Felia: Merete Brettschneider
▪ Kaon: Tanja Dohse
▪ Moura: Winnie Brandes
▪ Gus: Philipp Baltus
▪ Roman: Oliver Böttcher
▪ Do Mon: Tim Grobe
▪ Pack: Flemming Stein
▪ Otto: Saskia Bellahn
▪ Al: Rasmus Borowski
▪ Zoneboyle: Wolf Frass
▪ Vee: Daniela Reidies
▪ Anatolia: Kerstin Draeger
▪ Dudley: Konstantin Graudus
▪ Jude: Marek Erhardt

Die Serie ist ab dem 5. Dezember im Handel erhältlich.

Quelle: KSM Anime

Weiterlesen

Gepostet von am 29.11.2016 | Keine Kommentare

Auf der offiziellen Webseite zu Hazuki Takeokas und Tivs Mangaadaption Masamune-kun no Revenge (zu deutsch: Masamunes Rache) wurde nun ein zweites zweiminütiges Promo-Video zum kommenden Anime veröffentlicht. Dies zeigt erste Szenen aus der Serie und stellt das Opening vor. Dies wird von Ayaka Ohashi gesungen, welche auch die Protagonistin Aki Adagaki spricht.

Die Geschichte der Serie wird wie folgt beschrieben:

Als Kind leidete Masamune Makabe unter einer wohlhabenden Schönheit namens Aki Adagaki, die ihn wegen seines Übergewichts liebevoll Schweinchen taufte. Um sich an seiner Peinigererin zu rächen hat Masamune hart daran gearbeitet sich neu zu erfinden und kehrt als unglaublich attraktiver, wenn auch narzistischer, Oberschüler zurück. Als er erneut auf Aki trifft, holt er zur Rache aus.
Mithilfe der Haushälterin von Aki beginnt Masamune langsam eine intime Beziehung zu ihr aufzubauen und plant ihr, sobald die richtige Zeit gekommen ist, das Herz zu brechen. Doch als er seine Freundschaft mit Aki vertieft, beginnt er Zweifel an seinen teuflischen Plänen zu hegen und fragt sich, ob es wirklich das ist, was sein Herz begehrt.

Das Produktionsteam setzt sich wie folgt zusammen:

▪ Studio: SILVER LINK
▪ Regie: Mirai Minato (Fate/kaleid liner Prisma Illya)
▪ Drehbuch: Michiko Yokote (Shirobako) & Kento Shimoyama (Servant × Service)
▪ Charakterdesign: Yuki Sawairi (Yuri Kuma Arashi)
▪ Sound: Toshiki Kameyama (Kancolle)
▪ Musik: Lantis 

In den Sprecherrollen finden sich:

Natsuki Hanae als Masamune Makabe
Ayaka Ohashi als Aki Adagaki
Inori Minase als Yoshino Koiwai
Suzuko Mimori als Neko Fujinomiya
Azusa Tadokoro als Tae Futaba
Saori Hayami als Kojuurou Shuri

Ohashi wird als ihr Charakter Aki Adagaki das Opening singen, während ChouCho das Ending übernimmt.

Der Anime startet am 7. Januar 2017 im japanischen TV.

Quelle: CR

Weiterlesen

Gepostet von am 29.11.2016 | Keine Kommentare

Die neue Ausgabe der Weekly Shounen Champion berichtete am Donnerstag, dass Keisuke Itagakis Manga Baki eine weitere TV-Animeadaption erhalten wird.

Der Anime soll einen Ark aus dem Manga mit Namen Die bösesten Todeszelleninsassen behandeln. Darin geht es um einen Untergrundkämpferring, in dem hauptsächlich – wie es der Name schon sagt – Insassen der Todeszelle ohne jedwede Regeln kämpfen.

Eine OAD, welche ebenfalls den Ark behandelt, soll mit der Limited Edition des 14. Mangabandes am 6. Dezember erscheinen. Diese wird fünf Häftlinge auf der ganzen Welt in den Mittelpunkt stellen. Sie brechen aus ihren Gefängnissen aus und machen sich nach Japan auf, um dort den Duft der Niederlage schnuppern zu können.

Weitere Infos sollen in zukünftigen Ausgaben der Weekly Shounen Champion folgen.

In Deutschland wurde die erste Baki-Serie von peppermint anime lizenziert.

Quelle: ANN

Weiterlesen

Gepostet von am 28.11.2016 | Keine Kommentare

Seite 1 von 21612341020»»