Gastartikel von Codo III

So, die langsamste Gruppe im Test, deshalb auch vorgezogen (wollte eigentlich NanaOne als Drittes schauen).

Lokalisierung: jap. Namensreihenfolge, keine Honorifics
Versionen: MKV h264 (8-bit) mit Hardsubs (213 MB)
Kapitel: nicht vorhanden
Homepage: http://yorunokage.net/
Fansubportal-Profil: http://fan-sub.de/gruppe.rhtml?id=YnK
Encodingdetails: http://paste.kde.org/501536/
Gruppen-Reputation vor dem Review: 3/5

 

Encode:

Auch hier ist der Encode ziemlich mies. Gerade in den dunklen Szenen blockig und matschig und mit fiesem Banding. Wie bei Chirurarete eher die Qualität einer mäßigen wraw. Hier kommt dann noch ein richtiger Bildfehler hinzu.

Bewertung: mangelhaft

 

Timing:

Das Timing ist zwar da, wo auch gesprochen wird, aber sauberes Linking ist selten vorhanden, Scenetimings wurden alle verbockt. Wahrscheinlich einfach den Time vom EngSub genommen und nicht angepasst. Tipp: Einfach mal mit dem TPP linken und auf Keyframes snappen lassen. Dauert fünf Sekunden.

Bewertung: aureichend

 

Styling:

Der Font ist in Ordnung; der sehr dünne, etwas blurige Border in rot nicht. Außenabstände sind zu gering, der Abstand bei Zweizeilern zu groß. Alternativstyles sind nicht vorhanden, die werden dann nach oben verfrachtet, was – wie ich ja regelmäßig hier schreibe – nervt wie Ülle.

So, Hand hoch, wer das vernünftig lesen konnte – und das ist noch ein Screenshot… Da hat man Zeit und es bewegt sich nix.

Und wenn so was mal fix oben einploppt, kann das auch niemand lesen. Also noch mal: Lasst das! Das ist Bockmist, nervt, stört, ist unleserlich, macht die Augen kaputt und ist pfui!

Bewertung: (noch) ausreichend

 

Typeset:

Sind ein paar ganz nette Types dabei, andere sind eher verbockt. Wahrscheinlich sämtliche Fonts des .ass-Typesets vergessen…

Nicht so richtig gute Worttrennung, gell?

Tja, Font vergessen. Die Schrift läuft übrigens von rechts nach links und ist von der Geschwindigkeit nicht annähernd angepasst. Das Type lenkt hier nur ab und nervt – zumal es eh im Sub vorgelesen wird…

Ja, ihr werdet von dem halbseitig gelähmten, behindert grinsenden, sabbernden Arial-”e” verfolgt. Auf alle Ewigkeit! (Na ja, immerhin nicht von Hobo… Wobei man ja beides an jeder Straßenecke sieht, wo sich Leute die 10€ für den Grafiker sparen wollten…)

Und hier mal zur Verdeutlichung, dass man das auch besser kann.

Bewertung: (noch) befriedigend

 

Karaoke:

Yay… Es muss mehr Blut rein. Schlimm genug, dass es überhaupt Karaoke ohne Bluteffekte gibt…

Andererseits… Fallendes Laub bei einer Unterwasserszene ist auch treffsicher gewählt.

Da hat jemand den VSFilterMod entdeckt ^^ Die Karaoke kann man sich ansehen, wobei das OP mit ziemlich vielen Effekten, die nur mäßig passen, zugeklatscht ist. Der Lyric-Font ist auch eher schlecht zu lesen, der der Übersetzung schon besser – der passt nur optisch nicht… -_- Das ED ist da dezenter und auch ganz nett, wurde aber etwas unsauber gescripted (oder das Spacing ist zu gering).

Bewertung: befriedigend

 

Qualität der Untertitel:

Ist überwiegend recht ordentlich. Aber einige Sätze sind doch zu lang – was daher kommt, dass man sich gerne an englischem Satzbau abarbeitet. Orthographie ist nicht fehlerfrei, aber auch in Ordnung. Beim Ausdruck aber dann doch weit hinter Chinurarete und Morai.

Nix Wildes, aber weil’s gerne falsch gemacht wird und es hier vielleicht ja jemand liest: Die korrekte Schreibung ist “Na ja”. “Naja” ist eine Schlangenart!

Mal als Beispiel für durch Englisch-Deutsch geschuldeten schlechten Satzbau… Ich hab nichts gegen verschachtelte Sätze, aber im Sub sind sie schlecht zu lesen und man erfasst sie zu langsam (und normalerweise sind sie auch völlig unnötig). Das kann man sinniger formulieren, z.B.: “Wenn ich ihm die Geschichte von den weggezauberten Leuten erzähle, wird er sicherlich begeistert sein.”

Und noch mal eine kleine Bilderserie. Testen wir mal, ob man die Interpunktion rafft. Hier also Bild 1.

Bild 2

Bild 3. Na?

Komma am Ende. Und sie wird für das “Spielen” beschworen, nicht für das “Verstecken”. Und bevor sich jemand in den Kommentaren als Idiot preisgibt: Ja, es heißt “Verstecken spielen”, das Spiel heißt “Verstecken”, also “spiele ich Verstecken” – das hat nur mit dem Satz hier nichts zu tun! “Diejenige, die fürs Versteckspiel(en) heraufbeschworen wird,”

Hä, was?!

Bewertung (Übersetzungsqualität):  befriedigend
Bewertung (Rechtschreibung/Grammatik/Interpunktion): gut

 

Fazit:

Endnote: 3 (befriedigend)
Gruppen-Reputation nach dem Review:
3/5

Ganz brauchbarer Sub – aber leider überflüssig, da es einfach bessere (und schnellere) Gruppen gibt.

 

Autor:
Datum: 16.06.2012
Kategorien: Allgemein, Fansub-Reviews

  1. “Wobei man ja beides an jeder Straßenecke sieht, wo sich Leute die 10€ für den Grafiker sparen wollten …”

    Grafiker gibt’s nun für 10€?
    Ich glaub, ich muss bald verhungern. :s

    • 2 | Gebbi

      Hab gehört, einige machen es mit Kondom auch schon für 5€… Oder war der Satz im Review anders gemeint?

      • Unsinn.
        Kommen die Kondomkosten auf die Rechnung?

        • 4 | Gebbi

          Nene, die muss man dann schon selbst mitbringen, sonst wird man gar nicht rangelassen.

          • Armer Gebbi…
            Und deine Sorte ist doch so teuer:

            Da lohnt’s sich ja fast schon wieder, die 5€ mehr für “ohne” zu latzen.

    • Okay, der Kommentar war ziemlich offtopic – wahrscheinlich hätte ich ihn auch besser gelassen. Bin halt durch die Stadt gewandert und etliche ziemlich scheußliche Gestaltungen und Schriften an den Geschäften gesehen habe. Und nun ja – da wäre der Einsatz eines Fachmanns durchaus angebracht gewesen (die dann wohl auch zurecht mehr verdienen als 10€ – braucht halt doch etwas mehr Wissen als mal eben den Text in Word zu schreiben und eine Schriftart zu wählen. (Und ich kenne sogar Fälle, wo es genau so geschehen ist: Den Text in Word getippt und abgeschickt. Sogar einen Font dafür gesucht – aber halt dann nicht in den Anhang gepackt. – Passiert also nicht nur im Fansub-Business ^^))

  2. 7 | Toasty

    Also bei der Karaoke muss ich sagen, dass ”befriedigend” nicht zutrifft. Andere Gruppen klatschen einfach die Lyrics ohne irgendeinen Effekt rein und bekommen ein Gut/Sehr gut. Was für ein Kriterium du benutzt ist mir momentan ungewiss…

    • 8 | Gebbi

      Ist zwar nicht mein Review, aber Codo handhabt das glaub ich genauso wie ich: Es geht mir/uns nicht darum, dass eine Kara unnötig mit Effekten zugekleistert ist, sondern dass sie sich optisch harmonisch ins Bild einfügt. Und das können effektfreie Softsub-Karas genauso gut/schlecht wie Karas mit Effekten. Um die Effekte an sich geht’s mir/uns gar nicht, da ich/wir da ohnehin keinen Wert drauf lege(n).

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.