Kaum hat die Anime-Winterseason in Japan begonnen, machen wir uns schon wieder an die Planungen für die Frühlingsseason – ihr kennt das ja mittlerweile von uns. Und für diese haben wir uns als zweites Projekt (das andere bisher geplante Projekt ist die zweite Kimi to Boku-Staffel) einen echten Leckerbissen rausgesucht, und zwar den erst vor einigen Wochen angekündigten Horror-Comedy-Anime Tasogare Otome x Amnesia. Der Manga hat es mir sofort im ersten Kapitel angetan, daher war es für mich relativ schnell klar wie Kloßbrühe, dass dies mein nächstes Projekt werden würde. Zur Story:

Niiya Teiichi ist gerade frisch in der Oberstufe der Seikyou-Privatschule angekommen, doch irgendwas stimmt mit seiner neuen Schule nicht. Ungewöhnlich ist vor allem die Tatsache, dass es sich bei dieser um einen gewaltigen Gebäudekomplex handelt, der auch einige verfallene Orte beherbergt, zum Beispiel das alte Hauptgebäude, um das sich einige Mythen ranken. Einer dieser Mythen handelt von einem Spiegel in einer Kammer, von welchem man seine Augen auf keinen Fall abwenden sollte, denn sonst würde man vom Geist eines in diesem Gebäude verstorbenen Mädchens in die Geisterwelt hinter dem Spiegel gezogen werden. Bei einer kleinen Erkundungstour stößt Teiichi natürlich prompt auf den Spiegel – und plötzlich steht ein Mädchen hinter ihm. Kurze Zeit später stellt sich heraus, dass sie tatsächlich der Geist des verstorbenen Mädchens Kanoe Yuuko ist und Teiichi der einzige Schüler, der sie sehen kann. Mit ihrer Hilfe deckt er weitere Mythen der Schule auf und trifft dabei auf eine Menge völlig skuriller Persönlichkeiten, die ihn schon bald als großen Detektiv feiern. Doch ein Mythos bleibt vorerst ungeklärt: Wie ist Yuuko, die unter Gedächtnisverlust leidet, gestorben und handelt es sich bei ihren Streichen nur um harmloses Getrolle oder steckt da mehr dahinter?

Quelle: mein Gehirn

Freut euch auf eine abgedrehte Horror-Comedy-Romanze, die mit jeder Menge verrückter Charaktere aufwartet. Für maximalen optischen Genuss ist ebenfalls gesorgt, denn die Ex-SHAFT-Mitarbeiter von Silver Link (Baka to Test, C³) werden sich unter Leitung von Regisseur Shin Oonuma (ef – a tale of memories/melodies, PaniPoni Dash!, Negima!?) um die Animation der Serie kümmern – für eindrucksvolle Licht- und Schattenspielereien, abstrakte Hintergründe und kreative Kameraeinstellungen ist also definitiv gesorgt.

Der Trailer vermittelt schon mal einen guten Eindruck, was euch – vor allem optisch – erwartet: 

Loading the player …

Autor:
Datum: 05.01.2012
Kategorien: Tasogare Otome x Amnesia

  1. 1 | yuu

    Ein geniales Setup, das der Regisseur von ef dabei ist, ist ja schon allein nen watch wert, aber es sieht dazu auch noch verdammt gut aus, das machts zu einem definitven watch <3

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.