So, jetzt wisst ihr Bescheid!

Autor:
Datum: 17.03.2011
Kategorien: Randomisierte Dinge

  1. 1 | naich

    Oh ja, ich kann mich noch erinnern, als dieser doofe Tschernobyl überall seinen Durchfall liegen gelassen hat! :<

  2. Naja es ist schon eine Nette art es kindern beizubringen. Ich meine man kann kein kind Wirklich erklären was da abgeht und Die folgen wird er nicht verstehen und nur angst kriegen. Daher finde ich das hier gut. Allerdings werden die erwachsenen da nicht gut aufgeklärt wie Gefährlich die verseuchung ist. und das finde ich net gut.

    • 3 | Gebbi

      Das Video ist letztendlich ziemlich dreiste Pro-Atom-Propaganda und spielt die Situation viel zu sehr herunter. Ich habe nichts dagegen, den Kindern die Situation anschaulich zu erklären, aber dann bitte, ohne die ganze Sache zu verharmlosen. Wenn sie den Kindern keine Angst machen wollen, sollen sie es lieber ganz sein lassen. Denn die Kinder in Tokyo verstehen vermutlich nun nicht, warum Mami und Papi panisch die Sachen packen und runter nach Osaka fahren wollen ;o

      • Das stimmt auch wieder. Naja abwarten was morgen passiert. Momentan haben die es der situation entsprechend im griff. Allerdings soll laut Techniker und Wissenschaftler morgen der Super Gau sein. Ich hoffe mal nicht :(

  3. 5 | chibi`

    http://kachiri.de/blog/2011/03/der-arme-nuklearjunge-ist-krank/

    Gut – im ersten Moment wirkte es auf mich auch ein wenig absurd… Ich dachte erst, die meinten das nicht ernst. Wenn man aber genauer drüber nachdenkt… Es soll halt kindgerecht aufbereitet erklären, was dort in Fukushima abgeht. Man verschweigt nicht, dass es schlimme Folgen haben kann.

    Es wird genau das aufbereitet, was z.Z. Sache ist. Natürlich verschweigt diese und jene Details. Aber es ist für Kinder. Die lernen früh genug den Ernst des Lebens kennen. Wenn alles schief läuft, wahrscheinlich schon in etwas weniger als 48 Stunden…

  4. 6 | Setsuna

    Hm also ich finde es gut… verharmlost hm naja schon etwas, aber ein großteil der Medien übertreibt es ins Gegenteil. Greenpeace und co. würde ich in der hinsicht ja fast schon als Querulanten bezeichnen ohne Atomenergie geht es nunmal im Moment nochnicht, und es wird auch noch einige Jahrzehnte dauern bis wir soweit sind.
    Mir tun die Politiker leid die auf die Demonstranten in Europa eingehen müssen. Natürlich birgt Atomengerie gewisse Risiken dennoch ist die derzeitig Aufregung einfach zuviel und die Menschen lassen meiner Meinung nach ihr rationales denken zusehr durch Angst beeinflussen.

    • 7 | Gebbi

      Wenn du dich auf die Menschen in Deutschland beziehst, dann stimme ich dir vollkommen zu: diese momentane Panik hierzulande ist völlig ungerechtfertigt. Wenn ich höre, dass sich manche Leute in Deutschland mit Iodtabletten eindecken oder Geigerzähler für 300 Euro kaufen, greif ich mir an den Kopf. Den Menschen in Japan hingegen kann man es allerdings nicht übelnehmen, wenn sie in dieser Situation in Panik geraten (was momentan ja noch kaum der Fall ist), denn dort gibt es momentan nichts zu verharmlosen. Gut, chibi hat schon Recht, es ist schwierig, solche Dinge kleinen Kindern zu erklären, ohne ihnen gleich sofort schreckliche Angst zu machen.
      Und dass der Umstieg von Atomenergie auf erneuerbare Energien nicht von heute auf morgen stattfinden kann, ist mir auch bewusst (Raizzor meinte letztens mal, das würde ungefähr 25 Jahre in Anspruch nehmen, hab die Aussage allerdings nicht nachgeprüft und verlasse mich daher einfach mal auf ihn ^^).

      • 8 | Maho

        25 jahre ist übertrieben hab ne sondersendung gesehen,laut einem experten bräucht Deutschland 4-5 Jahre um komplett aus der Atomenergie auszusteigen,bei mir in der Schweiz sind wahrscheinlich auch 4-5 Jahre.Das 25 Jahre dauern würde ist eine blosse aussrede des Staates und der Atomlobby!!

        • 9 | Gebbi

          Wirkte auf mich ehrlich gesagt auch etwas unrealistisch die Zahl. Da hat sich Raizzor wohl von der Atomlobby einwickeln lassen ^^

          • 10 | Maho

            Laut diesem experten ist es durchaus realistisch,ich habe genau gleich reagiert wie du jetzt ich dachte: WTF so schnell könnte das gehen!!

  5. 11 | chibi`

    Wir produzieren schon jetzt regelmäßig Strom, den wir gar nicht brauchen. Was meint ihr, warum wir einfach so 7 Meiler abschalten können, ohne dass es irgendwie stört? Da fragt man sich wirklich: Warum laufen die dann noch? Sie haben Geld gekostet und ihr "berechnetes" Soll noch nicht erfüllt – oder sie sollen einfach noch mehr gemolken werden.

    Anderes Problem ist aber auch: Uns fehlen die Alternativen. 70% unseres Stromes werden entweder durch Atom (25%) oder Kohle (45%) generiert. Kohle ist genauso wie Atomenergie ja nicht wirklich zukunftsorientiert. Allerdings gibt es einige Studien, wie man Strom erzeugen kann, der halbwegs "sauber" ist…

    In der Nordsee wurde ja inzwischen ein Windpark errichtet. Problem dort ist, wenn kein Wind weht, ist kein Strom da. Man hat jedoch auch eine Idee, wie man z.B. Energie entsprechend speichern kann, so dass man sie abrufen kann, wenn man sie braucht.

    Eigentlich gibt es genug Alternativen – man müsste nur forschen und weiterentwickeln und sie auch nutzen. Die Verlängerung der Laufzeit hat eigentlich nur eines gebracht: Mehr Risiko, und höhere Kosten für "Okö-Strom".

    • 12 | Gebbi

      Wobei der Ökostrom wohl bei mehr Nachfrage auch im Preis sinken wird. Und die Nachfrage wird nach dem Vorfall in Japan wohl mit Sicherheit in nächster Zeit zumindest etwas steigen.

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.