Ein weiterer Drei-Minuten-Animu. Mit Katzen :3  Zwei gute Gründe, dieses Review den anderen vorzuziehen.

Lokalisierung: japanische Anrede, japanische Namensreihenfolge
Versionen: MKV h264 (10-bit) mit Softsubs (28 MB)
Kapitel: nicht vorhanden 

Encode:

Die Encode liegt nur in SD vor, ich kenne die Source nicht, aber es sah jetzt auch nicht danach aus, als würde irgendetwas einen HD-Release rechtfertigen, vermutlich war es ohnehin ein Upscale. Hi10P wurde wunderbar ausgenutzt (auch wenn man den mbtree hätte anschalten können, um die Dateigröße noch etwas zu drücken, denn der hat bei 10-bit-Encodes (im Gegenteil zu 8-bit-Encodes) ja keine negativen Auswirkungen auf die Bildqualität), es gibt keinerlei Banding, die Farben und Farbverläufe sind alle schön klar und sauber und Artefakte sieht man auch keine.

Bewertung: sehr gut

Timing:

Auch hier kann ich mich nicht beschweren, denn alles ist da, wo es hingehört. Es wurde gelinkt, auf Keyframes getimed und die Zeiten sind so gesetzt, dass man alles problemlos und angenehm lesen kann.

Bewertung: sehr gut

Typeset/Styling:

Leider fehlten an einigen wenigen Stellen die Types, aber in diesen Fällen konnte man sich jeweils denken, was an der entsprechenden Stelle steht. Allerdings ist das, was getyped wurde, sehr sehr gut gelungen. Das Styling und die Fontwahl passen perfekt, bei zwei Types wurde zwar mal was übermalt, aber das ist, wie schon beim NewEra/Peachcake-Review erwähnt, Geschmackssache und in diesen Fällen hätte es wohl auch keine hübsche Möglichkeit gegeben, die Types irgendwie anders unterzubringen.
Der Mainfont ist ein wenig “ausgelutscht”, denn man kennt ihn schon aus diversen anderen Fansubs (wenn ich mich recht entsinne sogar aus unserer A Channel-Coop). Gut lesen lässt er sich aber und ich empfinde es ehrlich gesagt auch nicht als störend, wenn man Fonts in mehreren Subs einsetzt, solange sie hübsch aussehen.

Bewertung: sehr gut

Karaoke:

Aaaaawwwwwwwwww~
Einer der sympathischsten Karaoke-Effekte, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Über den Silben ploppen Katzengesichter, Pfotenabdrücke oder kleine Fische auf und die Animation passt prima zum lustigen Rhythmus des Liedes. Lesen lässt sich auch alles sehr gut.

Bewertung: sehr gut (+ Bonuspunkt für Cuteness-Overkill :3)

Qualität der Untertitel:

Also ich würde ja jetzt gerne mal irgendwas kritisieren, aber YKS hat es – im Gegensatz zu vielen anderen Gruppen – tatsächlich geschafft, in drei Minuten keine Fehler unterzubringen und auch vom Ausdruck her zu überzeugen, denn es liest sich schön flüssig und der Sprachstil ist ebenfalls passend.

Endnote: 1+

Ja, ihr seht richtig. Eine gottverdammte 1 mit ‘nem Plus dahinter, denn der Sub ist perfekt. Wenn sich nur alle Gruppen so viel Mühe geben würden, dann wäre ich vielleicht nicht mehr so verbittert und würde aufhören, willkürlich Leute auf der Straße anzuspucken und zu beschimpfen. Man wird ja wohl noch träumen dürfen…

 

Autor:
Datum: 11.01.2012
Kategorien: Blog, Fansub-Reviews

  1. 1 | Soi

    Ich kann leider nicht widerstehen. .

    “Wenn sich nur alle Gruppen so viel Mühe geben würden, ”
    Euch mit einbegriffen <3

  2. 2 | Cyril

    Ich kann leider nicht widerstehen.

    Pah, Vetternwirtschaft.
    ^^

  3. 3 | Wetter

    Damit haste 2 unschuldige Leben gerettet. Thanks

  4. 4 | Cyril

    Hm?
    Wäre Akro zu Aggro digitiert und hätte dir den Todesmarsch geblasen?
    Und wer wäre der/die andere?

    • 5 | Wetter

      Du willst dich sicherlich nich mit 2 Todesmaiden des Fansubs anlegen, die auch noch beide bei YKS subben und auch diesen Sub zerbrochen haben ^^

      • 6 | Cyril

        Das hätte ja Gebbi gemacht.
        Aber die Todeselfen haben sie nicht rausgelassen… Wohl auf dem Baww-Effekt der Katzenkara verlassen oder so…

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.