Weiter geht’s mit Amagami SS Plus von OtakuKingdom, auch hier gibt’s bisher keine weiteren Konkurrenzgruppen. Da ich Folge 1 bereits als Engsub gesehen habe, bewerte ich hier gleich den Sub zu Folge 2.

Lokalisierung: jap. Namensreihenfolge, jap. Anrede
Versionen: MKV h264 (10-bit) mit Softsubs (312 MB) und MP4 h264 (8-bit) mit Hardsubs (320 MB)
Kapitel: vorhanden

 

Encode:

So muss das aussehen! Wunderbar gedithert, so dass kein bisschen Banding auftritt, saubere, artefaktarme Konturen (auch bei Bewegungen) und ein ordentlicher IVTC.

Bewertung: sehr gut

Timing:

Auch hier kann ich mich nicht beklagen, alles sitzt da, wo es sein sollte, Linking, Scenetiming und vernünftig gesetzte Lead-ins/-outs sind vorhanden.

Bewertung: sehr gut

Typeset/Styling:

Die Farben beim Episodentitel passen nicht ganz, allerdings fällt das nur bei genauem Hinsehen auf. Die Note wurde schlicht gehalten, was aber durchaus stilvoll aussieht und gut zum Anime passt. Die restlichen Types haben auch wunderbar gepasst und waren gut zu lesen.
Das Logo ist wunderschön gestaltet und wurde dem Originallogo sowohl optisch als auch bei der Animation perfekt nachempfunden (Screenshot unter Karaoke).

Weniger stilvoll kommt der Mainfont rüber, der mir persönlich zu rund ist und nicht ganz so gut zum Anime passt, allerdings ist er angenehm zu lesen, und das ist die Hauptsache. Statt des Schattens hätte ich persönlich hier eher einen Edgeblur reingehauen, das hätte vermutlich etwas hübscher ausgesehen.
Negativ anzumerken wäre, dass keinerlei manuelle Zeilenumbrüche gesetzt wurden, wodurch zum Teil einzelne Wörter in einer Zeile rumhängen (siehe Bild).

Bewertung: gut bis sehr gut 

Karaoke:

Die Karaokeeffekte sowie das -styling passen perfekt zum Bild und zum Rhythmus der Songs und sehen noch dazu unglaublich schick aus. Auch die Schrift lässt sich sehr gut lesen. Das sind in der Tat mal zwei Karas, die mich richtig begeistern konnten.

Bewertung: ausgezeichnet

Qualität der Untertitel:

Bis jetzt war dieser Sub ja ein absoluter Hitkandidat, leider wurde nun aber gerade bei den Untertiteln mit deutlich weniger Perfektion gearbeitet als beim Rest. Das Positive vorweg: Die Texte lassen sich angenehm und flüssig lesen und passen vom Sprachstil her prima zu den Charakteren. Leider waren Editor und QCer unachtsam und haben eine Menge kleiner bis mittelschwerer Probleme übersehen:

zum Rasen (Substantivierung)

Da gehört kein Komma hin.

Unschöner Stil: Die empfohlene Schreibweise des Duden lautet “noch mal” (was auch bis vor kurzem noch die einzig korrekte Schreibweise gewesen ist).

als ihren Vizepräsidenten (Akkusativ)

Unschöner Stil: Korrekte Anführungszeichen verwenden: „ “

Komma nach “wette” und nach “besorgt”.

Spätestens hier hat sich dann gezeigt, dass die QCer sehr unaufmerksam waren, denn dass hier ein Punkt am Ende des Satzes fehlt, sieht man ja auf den ersten Blick.

das Einzige

Komma nach “Süßigkeiten”.

während deiner Reden (Genitiv)

Sie unterbricht an dieser Stelle ihren Satz, das zweite Komma führt also ins Nirgendwo.

nichts Besseres
Außerdem gehört da kein Komma hin.

Ach so

Äh ja… Keine Ahnung, wie sich das “für” da reingemogelt hat (evtl. irgendwas Dialektales, was ich allerdings bezweifle).

Als Nächstes

Das zweite Komma gehört da nicht hin.

Abgesehen davon, dass ich die Kommata an dieser Stelle weglassen würde (auch wenn man sie afaik optional auch setzen darf, wobei ich mir da gerade ein klein wenig unsicher bin), ist der Satz im Allgemeinen etwas ungünstig formuliert.
“Auf jeden Fall wird Ayatsujis Posten bei diesem Beliebtheitsgrad auch im nächsten Halbjahr sicher sein.”

Unschöner Stil: Die empfohlene Schreibweise des Duden lautet “erst mal”.

schon mal  (hier erlaubt der Duden ausschließlich diese Schreibweise)

Durch die falsche Interpunktion wirkt dieser Satz sehr merkwürdig. Und die Formulierung könnte auch besser sein.
“Du hast es mir versprochen, weißt du? | Dass du für immer mit mir zusammen sein wirst.”

Da gehört kein Komma hin.

“Die 55. Abschlusszeremonie der Kibitou-Stadtschule”

Ihr solltet wirklich etwas sparsamer mit den Kommata umgehen und sie stattdessen lieber an den korrekten Stellen einsetzen, denn das Komma hier gehört da wieder nicht hin.

Endnote: 2- (gut)

Während der Sub einen ausgezeichneten Ersteindruck macht und mit sehr gutem Encode, Timing, Typeset und Karaoke aufwartet, verbergen sich im Detail leider viele kleine Fehler(chen), die den Gesamteindruck schmälern, und die man mit aufmerksameren QCern problemlos hätte verhindern können. Das ändert nichts daran, dass OtakuKingdom hier einen absolut empfehlenswerten Sub abgeliefert hat, den ich selbst auch weiterverfolgen werde. Aber ich hoffe sehr, dass sich die Gruppe beim QC zukünftig mehr Mühe gibt, dann wäre hier auch eine 1 drin.

 

Autor:
Datum: 02.02.2012
Kategorien: Blog, Fansub-Reviews

  1. 1 | Tanpopo

    hm, dachte, die Gruppe ist eine von den eher schlechten Gruppen. Anscheinend doch nicht…

    • 2 | Bazi

      Jetzt mal frei herraus gefragt, wie kamst du denn darauf, dass es eher eine schlechte Gruppe ist ?

      • 3 | Tanpopo

        Gute Frage… Wohl Gerüchte…

  2. 4 | yuu

    Die haben Gebbi geschmiert, weisste bescheid ;D

    und wie man sieht hat es sich gelohnt *hust*

    • Nein, man merkt nur recht deutlich, dass ein guter Encode der beste Honig ist, den man Gebbi ums Maul schmieren kann, damit er beim Rest Gnade vor Recht ergehen lässt. ^^

  3. Yo danke im Namen von OK wir werden uns jetzt noch mehr bemühen..
    So und nun geh ich die QC’ler auspeitschen.. :3 *Leder spann*

  4. 12 | Rocky

    Die deutschen Untertitel beim Opening sind mir vom Schriftgrad etwas zu klein geraten. Aus ein paar Metern lässt sich das nur schwer vom Bildschirm lesen.

    Was noch schade ist, dass bei längeren Zeilen die Sätze in ihrer Schriftgröße einfach verkleinert wurden, statt sie zu zeitlich zu splitten. Bitte nicht mehr machen, liebe Leute von OtakuKingdom!

    Beim Mainfont stimme ich dir zu, der hätte echt ausgefallener gestaltet werden können. Das wirkt einfach nur billig. Ordentliche Zeilenumbrüche würde ich dieser Gruppe auch ans Herz legen.

    Ansonsten habe ich nichts sonderlich auszusetzen und bin sehr zufrieden, mit dem, was geboten wird. Die Serie verfolge ich dort weiter.

    • 13 | DonPizza

      Die Schriftgröße im OP ist so gewollt, um Zweizeiler zu vermeiden.
      Zu deinem zweiten Punkt: Längere Sätze werden jetzt verstärkt umgeformt oder gekürzt, um Verkleinerungen überflüssig zu machen.
      Bei der Mainfont haben wir uns zu Gunsten der Lesbarkeit entschieden. Vlt werden wir mit der BD die Font ändern, da es diesbezüglich auch Meinungsverschiedenheiten bei uns gab. Das steht aber noch nicht fest.
      Zeilenumbrüche werden jetzt auch verstärkter benutzt.

      Wir freuen uns über jede konstruktive Kritik, damit wir euch gute Subs bieten können. :)

      • 14 | Rocky

        Dann versuchen die Sätze prägnanter zu gestalten, damit man was erkennt. ^^ Dann muss auch die Schriftgröße nicht darunter leiden, aber gut. Es gibt Fälle, da geht es nicht anders. Darauf will mich mal nicht weiter herumhacken.

  5. 15 | Rufio

    Die Probleme mit der Setzung der Kommata und dem hin und wieder etwas ungewöhnlichen Satzbau hatte man leider schon bei der 1. Staffel und der Coop mit Offline-Subs damals. Das ist ein Phänomen, das sich wie ein rotes Seil (ein Faden ist da zu dünn ;-) ) irgendwie durch alle Gruppen zu ziehen scheint, die etwas mit Offline zu tun hatten – sei es als Partner-Gruppe wie Online-Subs, als Coop-Partner wie Otaku-Kingdom bei Amagami oder als Gruppe, die aus ehemaligen Offline-Membern besteht, wie Morai.

    • 16 | Kuse

      Ich glaube weniger, dass es etwas mit diesen Personen zu tun hat.
      Nicht jeder hat Germanistik studiert oder hat den Duden auswendig gelernt (und hat ihn verstanden).

      Ich bin auch QCler und meine Deutschkenntnisse sind nicht die Besten.
      Macht mich das zu einem schlechten QCler?
      Ich denke nicht, aber wohl auch nicht zu einem Guten …

      • Nun ja, Fansubben ist ein Hobby, das prinzipiell jeder machen kann – und was daher eben auch jeder macht. ^^

        Da ist es natürlich, dass da auch nicht wenig Leute dabei sind, deren sprachliche Kenntnisse für die Übersetzung eigentlich nicht ausreichen und die auch nicht über sprachliches Talent für Ausdruck und Formulierung verfügen.

        Gegen mangelndes Talent kann man wenig tun, aber zumindest die Kenntnisse sollten sich im Laufe der Zeit spürbar verbessern, sonst sind die Leute nur halbherzig dabei.

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.