Japanisch für den allergrößten Volltrottel, der sich niemals fortpflanzen sollte

Kapitel 42-

Mit der de-Partikel

Toll gemacht, Internet, ich danke dir wirklich herzlich. Dank dir sitze ich nun schon seit einer halben Stunde vor dem Bildschirm und versuche, mir irgendetwas Lustiges zum heutigen Thema – der Partikel de – einfallen zu lassen, aber du musst mich ja unbedingt mit Katzenvideos und lustigen Bildern auf meiner Soup (hihi, Schleichwerbung) zubombardieren! Also, beschwert euch beim großen, weiten Internet, dass es heute keine witzige Einleitung von mir gibt!

Okay, sobald wir uns wieder beruhigt haben (Ja, genau, als würde hier irgendjemand den Text lesen, anstatt nur die lustigen Bilder anzuschauen), können wir ja mal die Bedeutungen der Partikel de () näher betrachten.

Número uno: Als Instrumentalispartikel. Nein, damit kann man keine Musik spielen. Instrumentalis ist ein Begriff aus der Linguistik, der etwas beschreibt, womit etwas getan wird. Immer noch nicht verstanden? Hätte mich auch gewundert.

Beispiel:

私はあなたをゴルフクラブで打ちます。
Watashi wa anata wo gorufukurabu de uchimasu.
Ich schlage dich mit einem Golfschläger.

In diesem Satz zeige ich mit de an, dass der Golfschläger das Ding ist, mit dem ich dich schlage. Das funktioniert mit jedem Nomen, ich könnte dich theoretisch auch mit einem Baseballschläger, einer Forelle oder der Immanenzphilosophie hauen, sofern es irgendwie Sinn ergibt. Das Wichtige ist, dass ein de hinten dranhängt.

De funktioniert auch mit Sprachen:

私はあなたの母を日本語で侮辱することができる。
Watashi wa anata no haha wo nihongo de bujoku suru koto ga dekiru.
Ich kann deine Mutter auf Japanisch beleidigen.

Hier ist diesmal die Sprache Japanisch unser “Instrument”, daher steht dahinter das de. Dabei ist es wieder egal, ob die Sprache Japanisch, Aserbaidschanisch oder Piratisch heißt.


Numéro deux: Als Lokalpartikel. Davon kennt das Japanische zwei (die andere ist ni (), aber die kommt zu einem späteren Zeitpunkt, weil ni doof zu erklären ist), aber die beiden Partikel werden jeweils für andere Verben eingesetzt. De verwendet man ausschließlich für Tätigkeitsverben, also Verben, mit denen man eine Tätigkeit ausdrücken will. (Was du nicht sagst!)

スターリンはヒトラーと地獄で卓球をする。
Sutaarin wa hitora to jigoku de takkyuu wo suru.
Stalin spielt mit Hitler in der Hölle Tischtennis.

Hier kann man sehen, dass das de hinter dem Ort steht, an dem etwas passiert bzw. getan wird. Aber Vorsicht, für Verben, die einen Zustand angeben (zum Beispiel: iru + aru (sein), sumu (wohnen, leben), etc.), verwendet man immer ni statt de!


Ganz oft sieht man die Partikel de in Kombination mit mo (). Diese Kombination hat aber sogar noch mehr Bedeutungen als ein einzelnes de, hurra!

Numero tre: Auch, sogar, selbst.

ババリア人でも人間だ。
Babariajin de mo ningen da.
Sogar Bayern sind Menschen.

Szám négy: Oder/Und so (etwas).

なるとでも見ることが好き?
Naruto de mo miru koto ga suki?
Schaust du gerne Nurutu und so was?

Nummer fem: Aber (am Satzanfang!)

でもマルギッタは南アのステップの虫けらを見つけた時に、彼女はもう牛に変形した。
De mo marugitta wa nan’a no suteppu no mushikera wo mitsuketa toki ni, kanojo wa mou ushi ni henkei shita.
Aber als Margitta den südafrikanischen Steppenwurm bemerkte, hatte sie sich bereits in eine Kuh verwandelt.
(Beispielsatz © Gebbi)

Autor:
Datum: 09.12.2012
Kategorien: Blog, NanaOne-Japanischkurs

  1. 1 | Drekelmann

    ゴール不クラブ

    1. Schreibfehler: ゴルフクラブ
    2. Ich habe für ゴルフクラブ “Golfklub” gelernt. Werde ich nun mit einem Golfklub gehauen?

    ババリア人でも人間だ。

    Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, in Bayern ist das umgekehrt!

    Na ja, aber kann man diesen Satz irgendwie wörtlich ins Deutsche übersetzen, ohne dass er keinen Sinn mehr ergibt? “de mo” müsste doch “auch mit” bedeuten (-> “Auch mit Bayern sind Menschen”), oder? Den Naruto-Satz entsprechend.

    Und zuguterletzt…

    Außerirdische grillen wohl gern.

    Erinnert mich an eine Kurzgeschichte, well done…

    • 2 | naich

      1) Ups, danke.

      2) Na ja, in dem Fall kann man den Satz eher schwer so interpretieren, da wir mit einer Sache ja “etwas tun” müssen. Es fehlt also irgendein Vorgangsverb. Aber ja, soweit ich das weiß, ist der Satz mehrdeutig, aber es ist ja nicht so, als würde es das in anderen Sprachen nicht geben.

      • 3 | Drekelmann

        Aber ja, soweit ich das weiß, ist der Satz mehrdeutig

        Danke, “gorufukurabu” kann also beides heißen. Das war alles, was ich bei (2) wissen wollte…

        Was ist mit dem Rest?

        • 4 | naich

          Jetzt tu nicht so, als würdest du nicht verstehen, was ich meinte. xD

          Und ja, “gorufukurabu” bedeutet auch Golfschläger – siehe das englische “Golf club”.

          • 5 | Drekelmann

            Jetzt tu nicht so, als würdest du nicht verstehen, was ich meinte.

            Entschuldige bitte, aber ich habe die “2)” auf meinen Punkt “2.” bezogen. Mein Fehler…

            Aber wenn ich nochmals darauf zurückkommen dürfte…

            Es fehlt also irgendein Vorgangsverb

            Wenn du mir bestätigen kannst, dass hier derselbe Fall vorliegt wie bei “de aru” & Co, habe ich es verstanden. (Aber dann habe ich Recht und es gibt keine wörtliche deutsche Übersetzung, die mit den beiden anderen “Bedeutungen” von “de” auskommt, oder?)

            aber es ist ja nicht so, als würde es das in anderen Sprachen nicht geben

            Nein, aber darauf will ich auch gar nicht hinaus… (???)

            siehe das englische “Golf club”

            Hm, wieder was dazugelernt – in gleich zwei Sprachen.

          • 6 | naich

            Wie meinst du das mit “derselbe Fall wie bei de aru”? Das “de” von “de aru” hat nichts mit der oben erklärten Partikel zu tun, denn dieses “de” ist eine Kopula.

            Nein, aber darauf will ich auch gar nicht hinaus… (???)

            Damit wollte ich nur untermauern, dass mehrdeutige Sätze in keiner menschlichen Sprache etwas Ungewöhnliches ist.

          • 7 | Drekelmann

            So, jetzt mal langsam, bitte.

            denn dieses “de” ist eine Kopula

            Ähm… ich bin gerade etwas irritiert, denn ich habe mich erinnert, dass du unter http://nanaone.net/2012/01/der-nanaone-japanischkurs-kapitel-4-desu/ geschrieben hattest, dass “de” eine Partikel sei. Nun habe ich aber noch einmal nachgesehen und festgestellt, dass du damals schon geschrieben hattest, dass es die te-Form von “da” sei. (Habe ich damals etwa unaufmerksam gelesen???)

            Meine Frage behält dann aber ihren Sinn, ich muss sie bloß anders formulieren: Kann man das “de” des “de mo”, das “sogar” bedeutet, als Kopula interpretieren? (“Auch wenn man Bayer ist, ist man ein Mensch.”)

          • 8 | naich

            Nun habe ich aber noch einmal nachgesehen und festgestellt, dass du damals schon geschrieben hattest, dass es die te-Form von “da” sei.

            Das ist richtig, und das habe ich sowohl in Kapitel 4 als auch hier schon geschrieben. Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was das Problem ist^^

            Kann man das “de” des “de mo”, das “sogar” bedeutet, als Kopula interpretieren?

            Uh, das geht dann selbst mir zu tief hinein. Bisher habe ich mir “de mo” als feste Phrase eingeprägt, aber jetzt vermute ich fast, dass das “de” in “de mo” bereits die te-Form der Kopula ist. Aber ganz ehrlich, da bin ich überfragt. Ich würde ein “de” in Kombination mit “mo” eher nicht als Kopula interpretieren, die die Satzaussage ändert, aber ob es prinzipiell möglich ist, kann ich leider nicht sagen, tut mir leid. Die te-Form der Kopula würde ich schlichtweg viel bewusster und an anderen Stellen einsetzen.

          • 9 | Drekelmann

            Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was das Problem ist

            Nein, jetzt ist ja alles geklärt. Ich glaube, ich war in der Woche nicht besonders gut drauf. すみません。

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.