Hoffentlich das letzte Review zu diesem Anime…
Zuvor sei anzumerken, dass diese Gruppe (?) aus Früher-war-alles-besser-Greisen zu bestehen scheint, die ausschließlich die alte Rechtschreibung von vor 1996 verwenden – sowohl auf deren Homepage als auch in deren Subs. Da mir die damaligen Rechtschreibregeln nicht vollständig bekannt sind und ich es auch nicht tolerieren werde, dass man hier versucht, der Jugend eine seit 16 Jahren veraltete Rechtschreibung einzutrichtern, wird dieser Sub wie üblich nach den neuen Rechtschreibregeln bewertet (wie immer ohne Folgefehler). Begründet wird diese Entscheidung übrigens damit, dass die Rechtschreibreform voll doof ist und nur dazu dient, unsere Bevölkerung absichtlich dumm zu machen… oder so. Ja nee, ist klar.

Lokalisierung: jap. Namensreihenfolge, jap. Anrede
Versionen: MKV h264 (8-bit) mit Softsubs (407 MB)
Kapitel:  vorhanden

 

Encode:

Pantsu liefert, verglichen mit den anderen beiden Gruppen, den mit Abstand schlechtesten Encode ab. Das Bildmaterial wurde zwar deinterlaced, allerdings wurde auf das Dezimieren verzichtet, so dass die NTSC-Framerate von 29,97 fps erhalten bleibt und somit auch die ganzen duplizierten Frames, die der TV-Sender in das Originalmaterial (23,976 fps) eingefügt hat, um es an den NTSC-Standard anzupassen. Das Resultat ist ein ekelhaft ruckelndes Bild, das zudem noch haufenweise Aliasing an Konturen aufweist (siehe Bild 3), weil beim Deinterlacen offensichtlich auch geschlampt wurde. Hinzu kommt, dass das Bild durch Überfilterung extrem verwaschen ist, haufenweise Details verlorengegangen sind und abartig starkes Banding bei jeder Gelegenheit auftritt. Außerdem wurde schlecht gecroppt, so dass man links und rechts dicke schwarze Ränder sieht.

Bewertung: ungenügend

Timing:

Am Timing habe ich im Großen und Ganzen nicht viel auszusetzen, Lead-ins und -outs sind meist vernünftig gesetzt und in der Regel wurde auch gelinkt und auf Keyframes getimed. Allerdings gab es immer mal ein paar kleinere unschöne Dinge, die aber letztendlich nicht allzu störend waren.

Bewertung: gut

Typeset/Styling:

Der Episodentitel wurde passend gestaltet und drängt sich somit nicht, wie bei den anderen beiden Gruppen, zu sehr in den Vordergrund, sondern fügt sich hübsch ins Gesamtbild ein. Allerdings hätte man ihn auf der rechten Seite mit dem Originaltitel abschließen lassen können, denn es sieht recht unschön aus, dass er ein Stückchen hervorsteht.

Die restlichen Types sind leider nicht ganz so hübsch anzusehen (aber noch halbwegs okay), da sie oftmals unpassend gestaltet und/oder schlecht positioniert wurden, in Bild 2 hängt das “d” von “deinen” zum Beispiel ein Stück über dem Finger (außerdem ist der Font ziemlich ausgelutscht).

Der Mainfont ist modern und gut zu lesen, allerdings wurden Zeilenumbrüche oft nicht manuell gesetzt, so dass einzelne Wörter vor oder nach einem Komma in der oberen oder unteren Zeile rumhingen.

Bewertung: befriedigend

Karaoke:

Die Karaoke-Effekte im Opening sind ganz nett und fügen sich farblich passend ins Bild ein, allerdings ist das Fontstyling bei der Übersetzung etwas zu groß geraten und die Fonts passen auch nicht wirklich zueinander.
Das Ending ist hingegen ein Desaster: Die Schrift ist extrem schlecht lesbar und der Effekt für einen Softsub zu übertrieben, so dass er selbst potente Rechner beim Einsatz von VSFilter in die Knie zwingt. Eventuell wurde auch vergessen, hier den entsprechenden Font reinzumuxen, und bei mir wurde dadurch nur Arial angezeigt, da ich den Font nicht auf der Platte habe.

Bewertung: befriedigend (OP), mangelhaft (ED)

Qualität der Untertitel:

Im Vergleich zu den anderen beiden Gruppen hat es Pantsu tatsächlich geschafft, zum Großteil grammatikalisch korrekte Formulierungen zu verwenden und eine Übersetzung zu gestalten, die sich nicht an die englische Vorlage klammert (sofern eine verwendet wurde), sondern einen eigenen Stil und Umgangssprache verwendet. Allerdings sind mir trotzdem einige holprige Formulierungen aufgefallen und die Fehlerquote ist extrem hoch (allerdings geringer als bei der Konkurrenz):

dasselbe (sowohl nach alter als auch nach neuer Rechtschreibung)

Nach neuer Rechtschreibung müsste hier “musst” stehen, nach alter (von vor 1996) wäre es allerdings korrekt. Im Übrigen eine meiner Meinung nach kuriose alte Rechtschreibregel, denn ein “ß” impliziert ja, dass der Vokal davor lang ausgesprochen wird, während ein “ss” einen kurzen Vokal impliziert. Warum sich Pantsu also so an diese völlig abstruse (veraltete) Regel klammert, ist mir ein Rätsel.

Unschöner Stil: Beim Stottern beginnt er den Satz von vorn, daher sollte hier besser “Ei-Ein” geschrieben werden.
(Fehler, die nicht in die Bewertung einfließen, werde ich ab sofort als “Unschöner Stil” markieren, damit es zu keinen Verwirrungen mehr kommt)

“Dass”, da es als Konjunktion zu Beginn des zweiten Satzes verwendet wird (auch nach alter Rechtschreibung).
Unschöner Stil: Es wurden keine korrekten Anführungszeichen verwendet: „ “

“okay” oder “o. k.” (auch nach alter Rechtschreibung) 

Unschöner Stil: Der Name steht einzeln da und die Person wird direkt angesprochen, daher sollten hier drei Punkte am Ende gesetzt werden.

Das “sich” sowie das Komma am Ende der Zeile in Bild 1 sind hier deplatziert, wenn der Satz implizieren soll, dass die Linien die Stimme der Melodie kreuzen.

Gewissheit (nach alter Rechtschreibung wäre es korrekt)

Satzzeichen fucking where?!

dass (nach alter Rechtschreibung wäre es korrekt)

Hat hier eigentlich jemand editiert oder QCt? So was müsste doch auffallen…
“beliebtesten”

Verpiss (nach alter Rechtschreibung wäre es korrekt)

Unschöner Stil: Hier ist man seinen Prinzipien nicht treu geblieben, “zuhause” ist nämlich erst seit der Rechtschreibreform 2004 erlaubt (aber nicht empfohlen), die alte Rechtschreibung setzt zwingend “zu Hause” voraus, was auch noch heute die empfohlene Schreibweise des Duden ist.

Mag dialektal sein (was ich allerdings bezweifle), aber “Keine Chance!” ist definitiv kein Synonym für “Unmöglich!” (zumindest nicht bei dieser Bedeutung).

“aus dem ersten Jahr der Oberschule.”

Unschöner Stil: Das Komma ist überflüssig und ich persönlich hätte hier am Ende drei Punkte gesetzt.

Unschöner Stil: Und wieder wird man seinen Prinzipien untreu, denn auch die Schreibweise “sowas” ist erst seit der Rechtschreibreform 2004 erlaubt. Empfohlen ist aber nach wie vor “so was”.

Das Komma hinter “Überraschung” ist überflüssig, außerdem klingt der Satz etwas holprig.
“Was für eine freudige Überraschung, dass sie Mitglied des Okkultismus-Clubs ist!”

Ihre (Höflichkeitsanrede, auch nach alter Rechtschreibung)

wusste (nach alter Rechtschreibung wäre es erlaubt)
Übrigens auch ein nettes Paradoxon der alten Rechtschreibung, denn das Wort “Wissen” wird auch nach alter Rechtschreibung mit “ss” geschrieben, nicht etwa mit “ß”, wie man vermuten könnte (bitte korrigiert mich, wenn ich an dieser Stelle falsch liege).

“dass” wird hier wieder als Konjunktion eingesetzt und wird daher mit “ss” geschrieben.

so weit (nach alter Rechtschreibung wäre es korrekt)

herhast (auch nach alter Rechtschreibung)

Kein abgeschlossener Satz, daher wären drei Punkte am Ende zu setzen.

Komma nach “benutzt”.

Die Laufschrift am unteren Bildrand ist an dieser Stelle schon längst verschwunden, diese Zeile hängt aber immer noch oben rum.

Magischem (Substantivierung; auch nach alter Rechtschreibung)

haben  (und natürlich “dass”)

Okay, diesen Sub hat definitiv niemand editiert oder QCt, so viele Buchstaben, wie hier fehlen.
“getötet”

Komma nach “kann”. Außerdem weg mit dem “werden” am Ende des Satzes, das klingt dämlich.
“Wenn ich kein Mensch mehr sein kann, werde ich stattdessen ein Haremkönig.”

Komma nach “bekommen”.

Warum wurde hier das “ich” mitten im Satz großgeschrieben?

Sie bezieht sich auf den Kerl und spricht ihn direkt an, der Satz impliziert aber, sie würde sich auf sich selbst beziehen, was im Kontext null Sinn ergibt.
“Meinst du, du kannst es schaffen?”

“Sieht so aus, als könntest du dich nicht teleportieren.”

Komma nach “nicht”

Zwischen dem Komma und dem “und” sollte ein Leerzeichen stehen und das “und” gehört in die untere Zeile.

Da sich das der Superlativ “stärkste” in diesem Fall auf nichts bezieht, ist das Adjektiv hier zu nominalisieren: “Stärkste”

lass (nach alter Rechtschreibung wäre es korrekt)

Endnote: 4- (gerade noch zumutbar, abgesehen vom Encode)

Selbst wenn man die Fehler, die nach alter Rechtschreibung korrekt wären, abzieht, strotzt das Skript nur so vor sonstigen Rechtschreib- und Interpunktionsfehlern. Ich empfehle der Gruppe dringend, einen Editor oder QCer einzusetzen, denn ein Großteil der Fehler fällt in die Kategorie “mehr als offensichtlich”. Ohne die zahlreichen Schusselfehler hätte man hier einen zumindest halbwegs brauchbaren Sub, der eine lesbare Übersetzung bietet, allerdings durch einen miserablen Encode runtergezogen wird. Empfehlen kann ich das Release daher nicht wirklich, wer sich den Anime allerdings unbedingt (auf Deutsch) antun möchte, der muss wohl oder übel zu dieser Gruppe hier greifen, da der Sub, verglichen mit den anderen, zumindest noch zumutbar ist. Außerdem ist Pantsu bisher die schnellste Gruppe bei diesem Anime, was die anderen beiden Subs letztendlich vollständig obsolet macht.

 

Autor:
Datum: 26.01.2012
Kategorien: Blog, Fansub-Reviews

  1. 1 | hokkyokuguma

    Soweit ich weis subt die gruppe nach der alten Rechtschreibung.

  2. 4 | yusuf

    die subben mit der neuen rechtschreibung

  3. 5 | nano

    “Im Übrigen eine meiner Meinung nach kuriose alte Rechtschreibregel, denn ein “ß” impliziert ja, dass der Vokal davor lang ausgesprochen wird, während ein “ss” einen kurzen Vokal impliziert.”

    Diese Regel existiert aber auch erst seit der neuen Rechtschreibung. Vorher gab’s nicht wirklich eine Regel dafür, wann ß steht und wann nicht. Das musste man einfach lernen. ^^

  4. Kompromissvorschlag: Die subben nach gar keiner Rechtschreibung.

    Aber es ist schon eine kreative Ausrede, zu sagen, dass das keine Fehler sind sondern alte Rechtschreibung – die Zielgruppe hat die ja eh nicht mehr gelernt. Da passt es auch, dass man zur Begründung auf Bücher verweist, die sich nicht mal auf die aktuelle Rechtschreibung beziehen.

    Und seine Fehler mit einer Rechtschreibung zu entschuldigen ist gleich in doppelter Hinsicht lustig: Zum einen haut man eh derart viele Fehler rein, die nach allen deutschen Rechtschreibungen der letzten hundert Jahre schlicht falsch sind, dass man eh nicht davon sprechen kann, dass auf Rechtschreibung geachtet würde. Zum anderen beschränkt sich das Wissen der Gruppe um die alte Rechtschreibung darauf, dass man gehört hat, dass einige Wörter mit “ss” mal mit “ß” geschrieben wurden (“Pissen” gehört btw nicht dazu!) – nach alter Rechtschreibung bemessen (wenn man sich die ss/ß-Geschichte mal schenkt), dürfte der Fehlerquotient sogar noch höher sein.

    • Öhm, bevor das jetzt noch missverstanden wird – “pissen” schreibt und schrieb man natürlich mit “ss”, nach alter wie nach neuer Rechtschreibung folgt nach einem Kurzvokal “ss” – nach einem Langvokal oder Diphthong ein “ß”.
      Was sich geändert hat, ist dass man nach der alten Rechtschreibung unter bestimmten Voraussetzungen statt dem “ss” ein “ß” setzte, afaik auf typographischen Gründen. Nach alter Rechtschreibung also durchaus zwar “ich pisse”, aber “du pißt”.
      Diese (Sonder-)Regel hat die NDR abgeschafft. Und wer das gerade nicht verstanden hat: Genau, deshalb ist das mit der ADR bei pantsu auch ziemlich schwachsinnig.

  5. 8 | DigiFox

    http://pantsudaisuki.wordpress.com/schlechtschreibreform/

    Sie haben zumindest eine Erklärung, wieso sie so subben.

    • Und selbst bei den wenigen Sätzen, die da selbst geschrieben wurden (und das sind nicht allzu viele), hat man sich nicht für eine Rechtschreibung entscheiden können.

  6. 10 | Akropolis

    Hum, jetzt muss ich aber auch noch mal einschreiten:
    “so was” darf nach aktuell gültiger Rechtschreibung nicht zusammengeschrieben werden, das ist also kein schlechter Stil, sondern schlicht und ergreifend falsch. Da hatten wir uns letztens wohl missverstanden.

    • 11 | Codo III.

      Der Duden lässt seit 2009 auch “sowas” gelten – ist aber natürlich nicht die empfohlene Schreibung.
      Und der Duden ist nicht “amtlich”^^

      • 12 | Akropolis

        Jetzt hast du mein Weltbild zerstört :( .
        Gut, Gebbi hatte mit 2004 Unrecht, daher bin ich nicht auf die Idee gekommen, dass es tatsächlich eine Duden-Auflage geben könnte, in der das drinsteht. Ich selbst habe den von 2006. Und damit steht jetzt auch fest, dass canoo.org nicht die aktuellste Fassung der Rechtschreibung hat (ich habe dem Ding früher misstraut, bis ich nach und nach feststellte, dass es sich wirklich mit meinem Duden deckt). Irgendwie doof :/.

        Na ja, wenn der Duden nicht amtlich ist, was dann? Irgendworan muss man sich ja orientieren.

        • 13 | Codo III.

          Na ja, Akro – kommt drauf an, was du vor hast.
          Wenn du richtig schreiben möchtest, gibt es keine Orientierungsprobleme. Wenn du Leuten vorwerfen möchtest, dass sie falsch schreiben, wird’s schwieriger. ^^

          Gerade bei dem Vokabular der Umgangssprache ist das kniffelig, da es schlechthinnig keine Schriftsprache ist.
          Und für jedes einzelne Wort, das irgendwo auftaucht, gibt es eben auch nicht DIE Rechtschreibung. Sprache ist eben nicht so festgelegt.

          Nun ja – Der Duden ist nun mal irgendwo die etablierte Richtgröße, was im einzelnen richtig oder falsch ist. Und wenn es der Duden als Alternativschreibung aufnimmt (es allerdings nicht empfiehlt) wird man es nicht mehr formal als falsch anstreichen können.
          Aber nur weil der Duden es (auch) zulässt, heißt das nicht, dass es von guten Stil zeugt – in diesen Fällen hier zeugt es eher von geringem Sprachverständnis.

          • 14 | Akropolis

            Wenn du richtig schreiben möchtest, gibt es keine Orientierungsprobleme.

            Ach nee? Und woran soll man sich dann orientieren, wenn man sich mal bei ‘nem Wort nicht sicher ist? Also imho läuft es dann doch immer wieder auf den Duden hinaus.^^

            Ansonsten sagst du mir da nix Neues. Bzw meintest du dann ja selbst mehr oder minder, dass der Duden eben doch amtlich ist (“etablierte Richtgröße, was im Einzelnen richtig oder falsch ist”) – und das würd ich doch auch meinen.

        • Und damit steht jetzt auch fest, dass canoo.org nicht die aktuellste Fassung der Rechtschreibung hat

          Har, har! Ich werde daran denken, wenn Du mir bei YSRW wieder mit canoo kommst. ^^

          • 16 | Akropolis

            Dann werd ich zukünftig auf duden.de verweisen, pöh.
            (Die Seite mochte ich nie, weil die jahrelang die Rechtschreibung als Klubgut behandelt haben, indem sie gar keinen Online-Service betrieben, um ihre gedruckten Ausgaben an den Mann zu bringen.)

          • 17 | Codo III.

            Na ja, die Politik des Dudens scheint sich in den letzten Jahren dahingehend gewandelt zu haben, dass man einfach alle Schreibweisen sammelt, die man irgendwo findet, und dann nur noch eine (mehr oder weniger sinnige) Empfehlung ausspricht.
            Und wenn sich die Auflagen eigentlich nur darin unterscheiden, dass man Dinge aufnimmt, die man so besser nicht schreiben sollte, dann ist es reichlich egal.

          • Mein Reden. Sprache ist lebendig und einem stetigen Wandel unterzogen. Das, was heute noch ehern fundamentiert ist, ist morgen schon wieder Makulatur. Dieses Hickhack in der NDR ist doch das beste Beispiel dafür.

            (Wie wird Gebbi sich ärgern, wenn seine Subs in ein paar Jahren alle fehlerhaft sind, weil sich die Regeln mal wieder geändert haben – hi,hi. ^^)

  7. 19 | yuu

    “Man führe beide Hände, mit einer Geschwindigkeit von 3,5km/h, zum Gesicht, entferne sie dann wieder und bewege dann den Kopf, mit einer Geschwindigkeit von 5km/h in Richtung Tisch…und das inerhalb von ~1,883sec”

    Ist es, denn so schwer “Resample Resolution” zu benutzen? So vermeidet man, diese hässlich aussehenden Abstände zwischen den einzeln Silben. Es kann so einfach sein :x

    • 20 | Naru

      @yuu
      “Man führe beide Hände, mit einer Geschwindigkeit von 3,5km/h, zum Gesicht, entferne sie dann wieder und bewege dann den Kopf, mit einer Geschwindigkeit von 5km/h in Richtung Tisch…und das inerhalb von ~1,883sec”

      Stellst du Einsteins Relativitätstheorie infrage, oder hast du dir deinen Verstand weggesoffen?!

  8. 21 | Deppi

    Nach http://pantsudaisuki.wordpress.com/staff scheint die ‘Gruppe’ eher eine One-Man Show zu sein.
    Die Aussage “Karaoke-Effekte im Opening sind ganz nett und fügen sich farblich passend ins Bild ein” könnte man auch schön auf das Ending beziehen, da dieses im jap. Original auch nicht besser zu lesen ist ;)

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.