Und der letzte Sub zu diesem Animu~

Lokalisierung: jap. Namensreihenfolge, jap. Anrede
Versionen: MKV h264 (8-bit) mit Hardsubs (230 MB)
Kapitel: nicht vorhanden

 

Encode:

Und schon wieder ein typisch deutscher Encode: Banding, Matsch und Artefakte everywhere. Es wird dringend Zeit, dass ich hier meine Encoding-Artikelreihe starte…

Bewertung: mangelhaft

Timing:

Deckt sich mit dem von Peachcake, daher zitiere ich mich einfach selbst:

Theoretisch ist das Timing ganz gut gelungen, Linking ist vorhanden und meistens blenden die Zeilen lang genug ein (auch wenn manchmal einfach zu viel Text dasteht, um ihn in der vorhandenen Zeit gemütlich lesen zu können). Ein großes Problem ist allerdings die Tatsache, dass hier ständig bei Szenenwechseln 1-2 Frames am Keyframe vorbeigetimed wurde (auch bei den Types), was darauf schließen lässt, dass es hier Probleme mit der wraw gab. 

Bewertung: befriedigend

Typeset/Styling:

Eigentlich sind die Types ja recht passend gestaltet, aber das wird dadurch zunichtegemacht, dass ausschließlich Arial als Font eingesetzt wurde, was in den meisten Fällen leider überhaupt nicht passt. Ein bisschen mehr Kreativität bei der Fontwahl bitte!
Der Mainstyle ist leider viel zu dünn und lässt sich nicht besonders gut lesen, außerdem klebt er viel zu nah am unteren Bildschirmrand. Vom überaus hässlichen Font mal ganz abgesehen.

Bewertung: mangelhaft

Karaoke:

Die Effekte sind sowohl im OP als auch im ED sehr simpel, aber effektiv: Sie passen prima zum Rhythmus und wirken auch nicht billig. Bei der Fontwahl hätte man wieder etwas kreativer sein können, denn es wird für beide Karas derselbe Font verwendet, aber er passt durchaus zu beiden.

Bewertung: gut

Qualität der Untertitel:

An sich hat mir der Sprachstil in diesem Script ganz gut gefallen, er ist stimmig und passt zu den Charakteren, man hat also durchaus Spaß beim Lesen. Allerdings gab es eine Menge kleinerer und größerer Probleme:

zusammenbleiben

 ”Eine Familie muss zusammenbleiben!”

Tjo, und mal wieder keine Interpunktion in den Karas. Ich hatte ja um eine Erklärung gebeten, die mir endlich auch geliefert wurde, mich allerdings nicht zufriedengestellt hat:

(04:07:50) Zero: Hier war man mal wieder der Meinung, in einer Karaoke müssten keine Satzzeichen stehen. Es hat übrigens bisher keiner geschafft, mir mal die Logik dahinter zu erklären. Ich warte immer noch darauf! <— die Logik: Sätze in OPs und EDs ergeben meistens überhaupt keinen Sinn, daher weiß man nie, ob der Satz nun schon zuende ist oder nicht =D
(04:08:50) Gebbi: dann macht man halt was draus, was einen sinn ergibt, bekommen doch andere gruppen auch hin ^^
(04:09:05) Gebbi: oder man setzt einfach drei punkte, wenn’s kein richtiger satz ist
(04:09:12) Gebbi: aber irgendwelche satzzeichen muss man setzen
(04:09:20) Gebbi: sonst verwirrt das total

Komma nach “verfolgst” (ist ein eingeschobener Nebensatz, der entsprechend durch Kommata abgetrennt werden muss)

Seibu-Linie

das Silberne (Substantivierung)

Englische Lautmalerei again… FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFUUUUUUUUUUUUUUUUUUUU-

“Wovon redest du?”

Die Zeile hängt da einfach so grundlos in der Luft herum…

zu Hause
fortliefen 

weißt ;_;

Das erste Komma gehört da nicht hin.

als Erstes

Kann sich mal bitte jemand bei der Gruppe als QCer bewerben? Danke.

Getränkeausgabe

“Oh nein.”

rangehen

Da ist das Komma an der falschen Stelle gelandet, es gehört nämlich hinter “Zeit”.

Wo zum Teufel kommt dieser Apostroph her?!

Takanashi-Familie

als Nächstes

Öhm nein, das ist eine Aussage von ihm selbst, keine Frage.

zu Hause

Komma nach “gehalten”

Fragezeichen?
Außerdem klingt “Dürfte” schöner.

Sora-neetan? (sie äußert es als Frage)

Einkaufen (wenn wir eine Präposition davorsetzen, sieht es so aus: “Fertig mit dem Einkaufen?” – und da wird es dann auch umso deutlicher)

Die Älteste

nächste

Endnote: 3- (noch akzeptabel)

An sich hätte hier durchaus was draus werden können, wenn es einen QC gegeben hätte, denn Potenzial ist hier definitiv vorhanden. An Encode, Timing und Typeset muss die Gruppe auch definitiv noch arbeiten. Meine Empfehlung für diesen Anime bleibt bei Peachcake.

 

Autor:
Datum: 18.02.2012
Kategorien: Blog, Fansub-Reviews

  1. 1 | TripleH

    Und an diesem Beispiel sieht man wieder eins:

    Gruppen die Gebbi mag (Siehe Peachcake) bekommen eine bessere Benotung als die anderen… Heißt: Wer Gebbi in den Popo kriecht, bekommt eine gute Note… Find ich toll… weiter so :3

    • 2 | Gebbi

      Der Leader von Yoru no Kage ist Mitglied bei NanaOne. These widerlegt. Vielleicht klappt’s ja beim nächsten Mal ;)

  2. 3 | TripleH

    Okay, lass es mich anders Formulieren: Leute die du magst bekommen eine bessere Note. Evtl. magst du den Leader von YnK nicht und den von Peachcake lieber? Erklärt zumindest diese lustige benotung. ;D

    • 4 | Gebbi

      Mit Peachcake habe ich ehrlich gesagt überhaupt nichts am Hut. Und der Leader von YnK ist schon recht lange bei uns und ich verstehe mich prima mit ihm. Ich kann auch nicht nachvollziehen, was an meiner Benotung “lustig” sein soll. Das Release von YnK enthält deutlich mehr Fehler als das von Peachcake, die schlechtere Note ist also absolut gerechtfertigt.

      • 5 | TripleH

        Ich weiß sowieso nicht, ob du einen Gottkomplex hast oder es einfach nur die Langeweile eines Studentens ist, der BWL studiert… Dieses Rankingsystem ist eh für die Tonne. Zudem haben die Jungs von Lonesome-subs es ja gut auf ihrer Homepage geschrieben, was man von diesem System hier halten sollte. Aber nun gut bade weiterhin in deinem Gottkomplex und versaue weiterhin subbern ihren Spaß an ihrem Hobby ;D

        • 6 | Dragon

          Wenn Deutsche nicht mal mehr ihre eigene Sprache beherrschen, hat das nix mit Subjektivismus zu tun.
          Und es ist auch nicht zielführend, das Niveau zu senken, bzw. die Regeln dauernd zu ändern, damit mehr Falsches richtig wird.
          Der Sarrazin hat schon recht gehabt: Deutschland schafft sich ab.
          Saygılarımızla.

        • 7 | Gebbi

          Ist schon scheiße, wenn man keine Argumente mehr hat, aber das eigene Ego es verbietet, es sich einzugestehen, was? Lass gut sein, Sören, du machst dich doch nur lächerlich im Internet. Und wer wird schon gerne vom ganzen Internet ausgelacht?

          • 8 | Spiegelei

            “Und wer wird schon gerne vom ganzen Internet ausgelacht?”

            Du offenbar, wenn man sich so deine Reviews anschaut XD
            Die Möchtegern-Dieter-Bohlen-Sprüche sind ja zum Dank schon etwas zurückgegangen, aber der überwiegende Großteil der bemängelten Fehler ist wirklich nur kleinkarierte Korinthenkackerei. Dazu kommt dann noch, dass du in deine Reviews selbst noch Fehler reinbaust und dich somit erst recht nicht aufs hohe Ross setzen dürftest. Da fällt es schon sehr schwer, dich auch nur ein bisschen ernst zu nehmen.

            Hier mal ein Review deines Reviews:

            “Und der letzte Sub zu diesem Animu~
            Unschöner Stil: Die Konjunktion “und” gehört nicht an den Satzanfang.
            Bei “Animu~” wollte man wohl besonders lustig klingen mit dem Verschreiber und dem völlig unmotiviert am Satzende herumhängenden Schlängel, was aber gründlich daneben gegangen ist und einfach nur peinlich wirkt.

            “Und schon wieder ein typisch deutscher Encode:”
            Unschöner Stil: Die Konjunktion “und” gehört immer noch nicht an den Satzanfang.

            “Banding, Matsch und Artefakte everywhere.”
            Hier wird willkürlich Deutsch und Englisch zusammengematscht. Dafür gibt es es ein deutsches Wort, nämlich “überall”.

            “Der Mainstyle ist leider viel zu dünn und lässt sich nicht besonders gut lesen,”
            Auch dafür gibt es ein deutsches Wort: “Hauptstil”. Davon mal abgesehen ist “Mainstyle” nicht einmal richtiges Englisch, da müsste es “main style” (klein und auseinander) heißen.

            “Vom überaus hässlichen Font mal ganz abgesehen.”
            Unschöner Stil: Dieses unvollständige Satzfragment sollte besser mit einem Komma an den vorherigen Satz angehängt werden.

            “Englische Lautmalerei again…”
            Schon wieder ein Englisch-Deutsch-Mischmasch, das deutsche Wort lautet hier: “erneut”.

            “Wo zum Teufel kommt dieses Apostroph her?!”
            Das Wort “Apostroph” ist maskulin, also “dieser Apostroph”.

            “Öhm nein, das ist eine Aussage von ihm selbst, keine Frage.”
            Ömur, bist du das? Unterlass bitte diese türkische Lautmalerei. Die deutsche Interjektion lautet “Äh”. Außerdem fehlt noch ein Komma: “Äh, nein, …”

            “An sich hätte hier durchaus was draus werden können, wenn es einen QC gegeben hätte,”
            Unschöner Stil: “Daraus” liest sich viel besser als das sehr primitive “draus”.

            Den Abschlusssatz könnte man auch auf das Review anbringen, mit dem Unterschied, dass ich nicht glaube, dass hier viel Potenzial vorhanden ist.

          • 9 | Gebbi

            Vielen Dank für deine konstruktive Kritik. Freut mich, dass dir unsere Reviews so gut gefallen. Ich habe den von dir angekreideten Grammatikfehler (“dieses Apostroph” -> “dieser Apostroph”) korrigiert.

  3. 10 | TripleH

    Sören? Gesundheit? Und wen kümmert die Meinung des Internets? Es gibt so etwas wie das wirkliche Leben, aber ich glaube, davon hast du auch noch nichts gehört, oder? ;D

    • 11 | TripleH

      Aber belassen wir es dabei, da es sowieso zu nichts führt…

      PEACE \o/

  4. 12 | Yaya

    Sorry, dass ich mich noch mal (-> wir sind lernfähig :D) einmische, aber das kann ich echt nicht kommentarlos stehen lassen.

    @TripleH:
    Entschuldige bitte, aber mit Gebbi habe weder ich noch unser Leader jemals ein Wort gewechselt (wie dieser bereits erwähnte).
    Von daher ist dein Kommentar absoluter Unsinn ^^

    Und natürlich bedanke ich mich dafür, wenn unsere Arbeit von jemanden gut bewertet wird… Ich weiß nicht, was das mit “in den Popo kriechen” zu tun haben soll. Das ist einfach Höflichkeit.
    Zudem sind wir eine neue Gruppe, wir sind über jede Hilfe dankbar und ein Encoder-Tutorial würde uns wirklich weiterhelfen.

  5. 13 | Ritsu

    Ich kann deine Bewertungen aber auch nicht nachvollziehen.
    OtakuKingdom hat zum Beispiel meht als Doppelt so viele Fehler im Skript gehabt wie Dango Subs und Dango hat eine 2+ und OtakuKingdom hat eine 2-.
    Du meintest selbst, das Skript trägt 90% zur Gesamtnote bei.

    • 14 | Gebbi

      Es kommt auch drauf an, wie schwer die Fehler wiegen, und der Sprachstil macht auch viel bei der Bewertung aus. OtakuKingdom hatte zwar recht viele kleine Fehler drin, der Sprachstil war aber sehr gut, daher auch die gute Note.

      • Was Dein “Bewertungssystem” so unübersichtlich macht, ist die viele Korinthenkackerei. Wenn Du Dich auf klare und wirklich störende Fehler beschränken würdest, wäre das sicher deutlich übersichtlicher und für viele verständlicher.

        Diese “Schlechter-Stil”-Anmerkungen für durchaus zulässige Schreibweisen, Dein Spleen mit den deutschen Anführungszeichen und ähnlich unwichtiger Firlefanz werten die Akzeptanz der Kritik generell ab und tragen bestenfalls zu Belustigung bei.

        Beschränke Dich auf Dinge mit Hand und Fuß und verzichte auf kleinkarierte Erbsenzählerei, dann erreichst Du mehr und die Kritik wird auch ernst genommen.

        • 16 | Gebbi

          Gut, das mit den Anführungszeichen ist nicht ganz so wichtig, aber alles andere sind durchaus Dinge, die ich als störend empfinde (und andere sicherlich auch), außerdem will ich mit den Reviews ja auch versuchen, den Gruppen noch die ein oder andere Sache beizubringen, damit sie künftig ihre Qualität steigern können.

          • Ich befürchte eher, dass so “Unschöner Stil”-Kleinigkeiten u.ä. den meisten Guckern (und Subbern) tatsächlich ziemlich egal sind. Und dann kommt das bei denen als überhebliche Klugscheißerei an – und nicht als berechtigte Kritik. Zumal Du inzwischen schon so oft angemerkt hast, was Du persönlich als unschön empfindest, dass es jeder nachbeten kann. ;)

            Selbst auf mich wirkt das teilweise so, dass ich mir genervt denke “Mein Gott, Gebbi! Das ist doch so was von Latte! Bleib bei der Sache!”. ^^

          • 18 | Gebbi

            Na ja, so oft kommt das nun auch nicht vor. Und ich denke mal, viele Gruppen schauen sich auch nur die Reviews zu ihren eigenen Subs an, deshalb merke ich es immer wieder mit an.

          • Wenn Du anmerkst, dass in “Aber ich, habe ebendst Alle zusammen geschissen” so ziemlich alles falsch ist, dann ist das eine für jeden nachvollziehbar berechtigte Kritik.

            Aber wenn Du anmerkst, dass “Du Idiot.” im Grunde kein vollständiger Satz wäre und deshalb korrekterweise eigentlich drei Punkte zu setzen seien, dann denkt sich halt jeder “Blöder Streber. Who fuckin cares?”.

            Wird Licht? ^^

          • 20 | naich

            Aber wenn Du anmerkst, dass “Du Idiot.” im Grunde kein vollständiger Satz wäre und deshalb korrekterweise eigentlich drei Punkte zu setzen seien, dann denkt sich halt jeder “Blöder Streber. Who fuckin cares?”.

            “Wir wollen Fansub-Reviews, aber bloß nicht von Leuten, die sich mit der deutschen Sprache auskennen, denn die sind ja doofe Streber!”

            Übrigens müssen nach “Blöder Streber” drei Punkte hin. :3

          • 21 | Blablubb

            Ganz ehrlich Lighto, du schreibst auch immer wieder dasselbe. Steck dir doch einfach mal deinen Scheiß zurück in den Kopf und bitte jemanden umzurühren, vielleicht wird ja doch noch Gold draus.

          • Nun, es ist eine Sache, sich konstruktiv Fehler aufzeigen zu lassen. Aber niemand lässt sich gerne schulmeistern. Und der Eindruck ensteht nun mal, wenn selbst an völlig unwichtigen Belanglosigkeiten immer wieder detailiert herumgemäkelt oder der persönliche Geschmack als Richtlinie für einen guten Sub präsentiert wird.

            Und die ganze Art an sich – speziell auch Dein Kommentar eben – erweckt doch bei vielen den Eindruck einer gewissen elitären Überheblichkeit. Da ich mir meiner Überheblichkeit zumindest bewusst bin, schreibe ich ja auch keine Kritiken. ^^

            Sich mit der deutschen Sprache auszukennen ist nämlich noch kein Garant dafür, auch stimmige Untertitel schreiben zu können. Ebenso, wie gute Japanischkenntnisse nicht automatisch eine gelungene Übersetzung ergeben – zumal, wenn der Übersetzer dabei aus Faulheit diverse Gags des O-Tons unterschlägt, weil ihm nicht auf Anhieb einfällt, wie er diese im Deutschen formulieren könnte.

          • 23 | DigiFox

            Mal wieder nette Diskussion.

            Ob Banding, Anführungszeichen oder die faire Benotung bzw. Nachvollziehbarkeit.
            Am Ende wirds den meisten Gruppen egal sein und sie werden so weiter subben. Wenn sich tatsächlich eine Gruppe wegen dieser Reviews ändert, hat es Gebbi geschafft.

            Vom normalen Leecher aber ausgegangen, der auch die Reviews nicht liest, dem wird Banding z.B. niemals auffallen.
            Dem interessiert nur, wo es am schnellsten Anime B auf Deutsch geben wird, wie man Deutsch halt definiert.

            Als nette Übersicht mit Screens ohne die Folge sich downloaden zu müssen, ist es nach wie vor klasse.
            Ein eigenes Urteil sollte sich aber jeder selbst bilden und nicht blind alles gelesene annehmen, wie bei Bild, Fernsehen und co.

  6. 24 | DieterDorsch

    ja, mach mal hier fertig, da… Encoding-Artikelreihe und so weider…

  7. 25 | FichteFoll

    Drama? Drama.

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.