Es gibt einige Neuerungen bei meinen Reviews, weitere Infos dazu findet ihr hier.

Weiter geht’s mit der allseits beliebten Gruppe Pantsu, die wilde Verschwörungstheorien zur “neuen” deutschen Rechtschreibung aufstellt. Wie beim letzten Mal gilt auch hier: Bewertet wird nach den aktuellen Rechtschreibregeln – ich gebe aber mit an, ob die Fehler auch nach der alten Rechtschreibung von vor 1996 Fehler wären. Beim letzten Mal machte das aber keinen großen Unterschied – schauen wir mal, ob die Gruppe dazugelernt hat.

Lokalisierung: jap. Namensreihenfolge, jap. Anrede
Versionen: 
MKV h264 (10-bit) mit Softsubs (252 MB)
Kapitel: 
vorhanden
Website: http://pantsudaisuki.wordpress.com/

Fansubportal-Profil: http://fansubdb.net/gruppe/28/pantsu
Encodingdetails: http://paste.kde.org/496346/33927662/
Gruppen-Reputation vor dem Review: 2/5

 

Encode:

Der Encode stammt in diesem Fall von Eveyuu, Pantsu hat nur sein Skript reingemuxt. Dadurch liefert die Gruppe allerdings auch den besten Encode im Testfeld, denn bei Eveyuu war ein fähiger Encoder am Werk. Es gibt kein Banding, kaum nennenswerte Bewegungsartefakte (abgesehen von denen, die bereits in der .ts-Source drin waren) und wunderbar scharfe Konturen ohne Überfilterung.

Bewertung für Eveyuu: sehr gut

 

Timing:

Mir sind am Anfang ein paar kleinere Ungereimtheiten aufgefallen (Zeilen blendeten einen Tick zu früh ein/aus), aber ansonsten war eigentlich alles stimmig und sauber.

Bewertung: gut

 

Typeset/Styling:

Logo und Types sind hübsch gestaltet, die Fontwahl ist ebenfalls wunderbar. Der Schatten beim Vorschautitel könnte etwas dunkler sein, so wie im Original, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Auch beim Styling gibt es nichts zu Meckern, der Font ist sehr gut lesbar, der Abstand zum unteren Rand ist augenschonend gewählt und der Second-Voice-Style hebt sich gut vom Mainstyle ab.

Bewertung: sehr gut

 

Karaoke:

Die OP-Karaoke ist farblich passend gestaltet und sieht prima aus, auch wenn mir die von SN-Subs einen Tick besser gefallen hat. Beim ED sieht es allerdings nicht so rosig aus, denn hier wurde einfach die Übersetzung ohne jegliche Gestaltung ins Bild geklatscht, was nicht wirklich hübsch rüberkommt. Hier hätte man farblich toll mit den wechselnden Farben im Bild variieren können.

Bewertung: befriedigend

 

Qualität der Untertitel:

Zuerst einmal scheint die Übersetzung weitestgehend fehlerfrei zu sein. Kein Wunder, als Übersetzungsquelle wurde hier ja auch der Sub von Eveyuu verwendet, nicht der Mist von Commie. Ansonsten ist die sprachliche Qualität schwankend. Es gibt ein paar richtig schöne Sätze, aber auch einige, die daneben klangen.

Direkt am Anfang blickt dem Zuschauer bereits dieses sprachliche Ungetüm entgegen.
“Du bist hier derjenige, der nicht so isst wie sonst auch.”

Ein Argument der Alte-Rechtschreibung-Verteidiger ist ja oft, dass die das/dass-Regel schwer zu merken ist, da “das” und “dass” angeblich schwerer auseinandergehalten werden können als “das” und “daß”. Dieser Satz widerlegt dieses Argument wunderbar. Und er klingt zudem auch noch doof.
“Erstens scheint es, als würden Zombies keinen Schlaf brauchen.”

“Sie duscht, obwohl sie nicht schwitzt.”  - Gewöhnt euch dieses blöde “auch wenn” ab, Kinder.

Der Satz ist eigentlich zusammengehörig und lässt sich auch problemlos so schreiben:
“Im Gegenzug dafür, dass du mich filmen darfst, hörst du dir meine Bitte an, in Ordnung?”

“Well, it’s not every day that I can get you to buy me something.”
Habe hier mal die englische Zeile rausgesucht, um zu verdeutlichen, dass es sich bei diesem Satz um eine Wort-für-Wort-Übersetzung aus dem Englischen handelt (zumindest der erste Teil), die mit korrekter deutscher Grammatik nicht mal mehr im Ansatz etwas gemein hat.
“Du gehst schließlich nicht jeden Tag mit mir Sachen kaufen.” 

Ist vielleicht mal wieder irgendein regionaler Begriff, aber so was sollte man einfach abstellen, wenn man für den gesamten deutschsprachigen Raum subbt. Die korrekte Bezeichnung lautet “Abschiedsparty”.

Wenn bei einem dass-Satz der Hauptsatz nach dem Nebensatz folgt, ist in der Regel kein Artikel zu Beginn des Hauptsatzes notwendig/ratsam, so auch hier.

Auch hier ist mir mal wieder unverständlich, warum ein zusammengehöriger Satz in einen Krüppelsatz, der nur aus einem Nebensatz besteht, und einen normalen Hauptsatz aufgeteilt wurde.
“Sobald Rea alleine ist, treten Sie in Aktion.”

“davor zu bewahren” (vor dem warmen Wetter) wäre hier wohl passender. 

 

Weitere Fehler im Skript:

2:44 – Mußt Musst du mich wirklich beim Essen filmen? [wird nachfolgend nicht mehr angemerkt, kommt insgesamt 6x vor]
2:55 – Iss einfach wie sonst auch.
2:59 – Hey, Chihiro[.][!] 
4:47 – macht Rea wahrscheinlich das selbe dasselbe… [auch nach alter Rechtschreibung]
6:11 – Sicher… solange Solange alles zusammen unter 10.000 Yen bleibt.
6:35 – Sie riskiert das, nur um Shoppen shoppen zu gehen… [auch nach alter Rechtschreibung]
6:51 – Ja, deshalb meine ich, daß dass dir die Farbe gut stehen würde. [wird nachfolgend nicht mehr angemerkt, kommt insgesamt 11x vor]
7:00 – Es paßt passt perfekt. 
9:01 – Oh, Hallo hallo. [auch nach alter Rechtschreibung] 
9:18 – Ich war mit meiner Morgeschicht Morgenschicht fertig, daher… 
9:35 – Ich fragte sie, ob sie lieber Baden baden oder Teetrinken Tee trinken gehen möchten. [auch nach alter Rechtschreibung]
10:15 – Die Hitze wird dich bewußtlos bewusstlos machen.
10:56 – Nun… sicher Sicher doch. [auch nach alter Rechtschreibung] 
11:00 – Wo sollen wir als nächstes Nächstes hingehen? [auch nach alter Rechtschreibung] 
11:52 – Aber es ist etwas rauh rau an den Kanten. 
An dieser Stelle habe ich übrigens realisiert, dass es sich hier ja um Softsubs handelt und ich die Zeilen gar nicht abtippen muss. Fuck this gay earth ;_;
13:12 - Oh, und vielleicht sogar zur Schule gehen und[,] … du weißt schon[,] … mehr Sachen machen wie ein normales Mädchen.
13:52 – Auch wenn ein Zombie versucht[,] zu weinen, kommen keine Tränen raus. 
13:57 – Ist… das so[...][?] 
14:23 – Rea[.][...] 
15:37 – Schließlich kann ich nicht mehr das selbe dasselbe wie Furuya-kun essen. [auch nach alter Rechtschreibung] 
17:17 – Vergeßt Vergesst das, verfolgt sie schnell!
17:24 – Äh, wo gehen wir hin[...][?] 
17:33 – Laß Lass uns unsere Freizeit mit Stil verbringen, draußen im strahlenden Sonnenlicht! [auch nach alter Rechtschreibung] 
18:15 – Überlaßt Überlasst mir den Jungen! [auch nach alter Rechtschreibung] 
19:20 – Rea[.][...] 
21:46 – Es ist soweit so weit

Bewertung (Übersetzungsqualität): befriedigend
Bewertung (Rechtschreibung/Grammatik/Interpunktion): ausreichend

 

Fazit:

Endnote: 4+ (ausreichend)
Gruppen-Reputation nach dem Review: 2/5

Auch hier gilt wieder: Selbst wenn man die Fehler, die nach alter Rechtschreibung korrekt wären, abzieht, bleiben noch genug Fehler übrig, dazugelernt hat die Gruppe also nicht wirklich. Wen die alte Rechtschreibung nicht stört, der kann sich bei der Endnote eine “3-” hindenken. Besser als der Sub von SN-Subs ist dieser hier aber auch nicht. Nur weniger Augenkrebs, durch den besseren Encode.

 

Autor:
Datum: 10.06.2012
Kategorien: Blog, Fansub-Reviews

  1. 1 | Bakaragi

    Also ich finde diesen Sub von der sprachlichen Qualität wesentlich besser als der von SN-Subs.
    Naja, Ansichtssache…

  2. 2 | Tendou

    Steht schon fest, wann die restlichen Reviews zu Sankarea kommen?
    Und wie willst du jetzt eigentlich vorgehen bzw. welche Animes der Frühlingsseason willst du noch reviewen, immerhin beginnt bald schon die Sommerseason? Und die letzte Frage: Werden die fehlenden Anime der Winterseason und Frühlingsseason einfach ausgelassen? Fände ich gut so, dann schaffst du die Sommerseason diesmal vielleicht sogar komplett. :D

    • 3 | Gebbi

      Mit Sankarea geht’s nachher weiter. Und wie ich mit der restlichen Season fortfahre, hab ich mir noch nicht überlegt. Mal schauen…

      • 4 | Wetter

        Ich würde die Frühlingsseason droppen und auf den Sommer warten, damit hilfst du den Leuten eher, als das du den jetzt kurz vor Abschluss aller Serien noch mitteilst, welch schlechte Subs sie gesehen haben. Das macht den Braten auch nicht mehr fett. Dann lieber den Sommer retten~

        • 5 | Gebbi

          Viele Leute warten erst mal darauf, dass eine Serie abgeschlossen wird, bevor sie mit Schauen anfangen. Für die sind die Reviews hier sicher noch nützlich. Und für die Gruppen selbst sowieso.

          • 6 | Wetter

            Dann geb mal Gas.

          • 7 | Bazi

            So mache ich das zumindest, da Fansubs eben nicht verlässlich sind (da Hobby) und ich keine Lust habe mit Folge 1 anzufangen, dann 2 Monate zu warten bis Folge 2 rausgebracht wird oder bei jeder Folge die Fansub Gruppe zu wechseln und dann immer Unterschiedliche Qualität bzw. anderen Sprachstil oder ähnliches bei den Subs ertragen zu müssen.

  3. 8 | Kristal

    Wenn ich mal einen Vorschlag machen dürfte. Als nächstes könntest du mit den Reviews zu Queen’s Blade weitermachen. Darauf bin ich mal wirklich gespannt.

  4. 9 | nano

    [“Well, it’s not every day that I can get you to buy me something.”
    “Du gehst schließlich nicht jeden Tag mit mir Sachen kaufen.”]

    Das heißt dann aber immer noch
    “Du kaufst mir schließlich nicht jeden Tag etwas.” ;)

    Lol, bloß nicht Queens Blade. xD

    • 10 | Arsch

      Das ist nicht ganz dasselbe, aber egal.
      Mann, gebbi, ich find deine Reviews so geil. Da bekommt man Lust selbst was zu subben und durch den “Fleischwolf” laufen zu lassen xD

    • 11 | Bazi

      Ganz richtig hört sich deine Übersetzung aber auch nicht an.

      Am ehesten heißt es wohl: “Nun, es ist nicht alltäglich, das ich dich dazu kriege mir was zu kaufen”

  5. 12 | Sax

    Also ich muss schon sagen, das dein deutsch vlt gut ist aber dein mathe überhaupt nicht. Es wurden 6 Noten vergeben und die Summe davon ist 14. Und 14 / 6 ist bestimmt nicht 4.

    • 13 | Gebbi

      Ich habe nirgends behauptet, dass die Endnote die Durchschnittsnote aller Teilnoten ist. In der Endnote wird zu 90% die sprachliche Qualität berücksichtigt und die war in diesem Fall ziemlich mies. Sprachliche Qualität ist nun mal am wichtigsten und wird daher auch entsprechend stark gewichtet.

  6. 14 | Dragon

    Der Manga is eh besser. :<

  7. 15 | MWojt

    In deiner Review hast Du mindestens zwei Fehler:
    1. 17:33 ist nach alter Rechtschreibung kein Fehler. Am Ende eines Wortes steht immer ein “ß” anstelle eines Doppelesses.
    2. Auch 18:15 ist nach der alten Rechtschreibung kein Fehler. Ein “ß” wurde unter Anderem vor Endungen verwandt, die mit Konsonanten begannen.

    Es stört mich, dass Du die neue Rechtschreibung als Maß nimmst. Das tust Du wohl vermutlich, weil Du die alte nicht beherrschst, dennoch finde ich es blöd, das schlechter zu bewerten, nur weil es nicht ganz deinem Ideal entspricht.

    Diese Informationen konnte ich mir übrigens innerhalb weniger als einer Minute ergoogeln und merken.

    Quelle: Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9F#Rechtschreibregeln_von_1901

    Mit freundlichen Grüßen,
    MWojt

    • 16 | Gebbi

      Das Review ist zwei Jahre alt. Ich verweise an dieser Stelle auf das aktuelle Pantsu-Review, in dem ich darauf hingewiesen habe, dass im neuen Wertungssystem bei “Sprachliche Korrektheit” zwei Punkte abgezogen wurden (die man sich dann bei Bedarf wieder dazudenken kann): http://nanaone.net/2014/03/fansub-review-pantsu-mahou-sensou-ep-03/
      An alten Reviews, die noch nach altem Wertungssystem aufgebaut sind, ändere ich nichts mehr, für so was hab ich keine Zeit.

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.