Fansubben wie ein Vorgesetzter

Teil 4: Edit

Was bringt uns der am besten übersetzte, getimete und gestylete Untertitel, wenn er so schlecht geschrieben ist, dass ihn niemand versteht? Heute möchte ich euch zeigen, wie man die dummen Rechtschreip und -Grammatikfehler des dummen Übersetzers aus einem Sub raus”editiert”.

Vorbereitungen sind dazu kaum welche nötig. Wie schon in den vorigen Teilen dieses exzellenten Kurses benötigen wir nur einen Hexed… das Programm “Aegisub”, den Link zum Google Übersetzer und natürlich die Untertiteldatei selbst.

Öffnen wir nun die Untertiteldatei in Aegisub, fällt als erstes sofort wieder die hochkomplizierte Benutzeroberfläche auf, die uns beim Editiervorgang nur unnötig verwirren würde. Nun gilt es, eine andere Arbeitsoberfläche zu finden! Aber dazu können wir später noch kommen, zuerst müssen wir den gesamten Text in die Zwischenablage einfügen, um ihn später in das neue Programm einfügen zu können. Dazu öffnen wir das Standardprogramm von Windows “Notepad” und öffnen damit die Untertiteldatei.

So sieht also unser Sub in diesem simplen, standardmäßig und langweilig aussehendem Programm aus! Doch damit können wir noch immer nicht arbeiten, schließlich bietet Notepad nicht die Funktionen, die wir zum Editieren eines Untertitels brauchen! Wir drücken also Strg+A, um den gesamten Text zu markieren und Strg+C, um diesen Text in die Zwischenablage zu befördern. Jetzt haben wir den Text zwar als Kopie im Hintergrund, aber wir brauchen auch eine speziell für Untertitel zugeschnittene Software, die unseren Ansprüchen genügt und nicht zu viele unnötige Zusatzfunktionen enthält. Na, schon erraten? Ich rede natürlich von Microsoft Office Word 2010 Professional™®©, für nur 699,99 Euro hier erhältlich! (Unverbindliche Preisempfehlung)

Wir öffnen also unser legal erworbenes Word 2010 Professional™®© und fügen unseren Text mittels Strg+V in das Programm ein. Na, sieht das nicht viel hübscher und strukturierter aus? Nicht? Na gut, dann stellen wir uns eben die Schriftart um! (Anders als Viele von euch nun wohl erwarten würden, werde ich an dieser Stelle NICHT Comic Sans empfehlen. Nehmt lieber Hobo.) Zur Perfektionierung können wir noch die Schriftgröße um ~10 Pixel nach oben stellen, aber das bleibt dann Geschmackssache.

Das bietet uns jetzt endlich alle Grundlagen, die wir zum Editieren brauchen! Drucken wir das Ganze also aus, denn genau das erwartet sich man beim Editieren eines digitalen Anime-Untertitels natürlich, und korrigieren mittels gelbem Stift oder Marker die offensichtlichen Fehler unseres beschränkten Übersetzers.

Tipps zum Editieren:

  • Stets die alte Rechtschreibung benutzen, denn die neue ist mit ihren völlig bescheuerten Regeln absolut unnötig kompliziert. Schreibt also jegliches “das”, egal ob mit einem S oder Doppel-S, mit einem Eszett, ersetzt jedes kleine F mit einem PH usw. Wenn ihr schon mal dabei seid, dann verfasst auf dem Blog eurer Gruppe noch einen Artikel mit wilden Verschwörungstheorien, dass unsere Regierung aus Aliens besteht, die uns mit der neuen Rechtschreibung zu willenlosen Nazizombies machen wollen, und dass ihr mit euren Subs gegen dieses kranke System rebelliert!
  • Endet ein Satz mit drei Punkten (…), bedeutet das, dass der Satz noch nicht abgeschlossen ist, aber drei Punkte alleine sind meist nicht aussagekräftig genug. Etwa 12 Punkte am Ende eines Satzteiles müssten meistens reichen. (Dasselbe gilt auch für Ausrufe- und Fragezeichen!)
  • Wie beim Übersetzen gilt auch hier: Ruhig mal die Leecher etwas ärgern! Schreibt Wörter absichtlich falsch oder ändert die Übersetzung komplett, um dem Zuschauer ein lautes Lachen zu entlocken!
  • Euch gefällt eine Formulierung nicht? Kein Problem! Tippt den Satz in den Google Übersetzer rein und lasst ihn euch von Deutsch nach Italienisch nach Kroatisch nach Aserbaidschanisch nach Deutsch, und ihr habt eure perfekte Formulierung gefunden. Der deutsche Rechtschreib-Pionier GabbaDante hätte es nicht besser machen können!
  • Wie wir alle wissen, ist der Übersetzer ein absoluter Taugenichts, was gute Dialogübersetzung betrifft, darum kann es ihm auch öfter mal passieren, dass er einige satzverschönernde Anredesuffixe oder gar ein japanophiles Emoticon am Ende eines Satzes vergisst. Man kann nie zu viele von denen haben, キタ━━━(゜∀゜)━━━!!!!!, (゜∀゜)
  • Ihr versteht nicht, was der Übersetzer mit seiner Formulierung meint? Ein einfaches Wort schafft Abhilfe! Wenn ihr ein Nomen nicht kapiert, ersetzt es mit “Penis” (wahlweise auch “Benis“), wenn ihr nicht wisst, was ein Verb bedeutet, schreibt stattdessen “grillen gehen“, und falls ihr bei einem Adjektiv stecken bleibt, funktioniert ein prägnantes “krebsig” ebenso gut! (Beispiel: “Ich und mein Penis werden heute krebsig grillen gehen, aboooooooow!” – Ich verstehe jetzt sofort, was gemeint ist!)

Ist der komplette Editiervorgang schließlich abgeschlossen, müssen wir die editierten Zettel natürlich auch an die restlichen Teammitglieder weiterleiten. Und wie machen wir das? Wir scannen sie ein, ist doch logisch! (Am besten in Schwarz-Weiß, das spart Strom.) Da wir aber mit einem reinen “Scan” eines riesigen Haufens von Papier nichts anfangen können, müssen wir den Bildschirm mit den einzelnen Blättern noch mit unserer Handykamera abfotografieren und das Ergebnis unserem Übersetzer per MMS zurückschicken, der die Verbesserungen dann natürlich alle abtippt!

Herzlichen Glückwunsch, ihr habt soeben erfolgreich und gut editiert!

Autor:
Datum: 24.07.2012
Kategorien: Blog, wat

  1. 1 | Doverman

    Eine MMS verschicken? Warum keine Flaschenpost mit einer Schatzkarte zu jedem einzelnen Zettel, das macht doch Allen viel mehr Spaß :D

    • 2 | naich

      Haben wir mal probiert, nur aus Mangel an einem Meer in Österreich funktionierte das bei mir nicht so gut :(
      Außerdem sind wir Computer-Pros, wie man in diesem Text feststellen kann! Wir machen die Übertragung dikitahl!

      • 3 | Gebbi

        Jaja, das waren noch Zeiten, als wir früher alles noch auf analem Wege gemacht haben…

  2. 4 | Cyril

    Ich sag es ja schon lange:

  3. 5 | Shirou

    “Woher zum Teufel kennst du Gebbis Mutter?(!)”
    Ist man sich über die Interpunktion nicht sicher (? oder ?!), einfach dasz zusätzliche Zeichen in eine Klammer packen. Der Leecher kann sich dann aussuchen, ob er es mitlesen will oder nicht.

    Edit verperfektioniert :O

  4. 6 | Dragon

    Warum benuzt ihr nicht die Rechtschreibprüfung von Legislatur[Aegisub]?\N
    Mit so fiehlen Programmen werden die Brecher[Leecher] doch verunsichert!
    Und: Regisseur[Aegisub] kennt auch Rechtschreibforschläge für Worte wo nicht seltsam rot untergestrichen sind.

    Nur weil es random abstürzt ißt es ja nicht gleich unzubrauchbar.

    • Aegisub ist unbrohfestzionäl. Kann ja jeder.

      • 8 | Dragon

        Aber in den vorigen Teihlen wurde das doch erkleert wie man das verwendet. Zu viele Programms verwirren die Lans nur.

        • 9 | naich

          Doch! Meer Programme, oder du machst es unbrofehsionel!

  5. 10 | Switte

    ich bekomme langsam angst, dass vllt doch ein paar arme seelen sich das hier anschauen und es ernst nehmen…daraus entsteht eine völlig neue form von subs, dürüm döner-subs vllt.?

    • 11 | Shirou

      Die hier genannten Anleitungen sind in der deutschen Subszene bereits üblich. 2 von 3 neuen Gruppen greifen auf diese Art des Subbens zurück.

    • 12 | Gebbi

      Und die nächsten Schritte sind dann Lahmacun-, Pide- und Börek-Subs!

  6. 13 | punki

    Rechtschreibfehler berichtigen wollen aber selber Rechtschreibung falsch schreiben? Das kam wohl vom Übersetzer. xD

  7. 16 | bluestar

    >>>Wir öffnen also unser legal erworbenes Word 2010 Professional™®© <<<<
    hä?
    das war dein bester bis jetzt. ich wußt gar nicht, das es so was gibt…

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.