Dies ist eine Einleitung. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Zur Kuschelweich-Version: http://nanaone.net/2012/11/fansub-review-invictus-girls-und-panzer-ep-02-alternativversion/

Lokalisierung: jap. Namensreihenfolge, keine Anredesuffixe
Versionen: 
MKV h264 (10-bit) mit Softsubs (284 MB)
Kapitel: 
vorhanden
Website: 
http://invictus-subs.net/

Fansubportal-Profil: http://fansubdb.net/gruppe/31/invictus
Encodingdetails: http://paste.kde.org/603842/52638679/
Gruppen-Reputation vor dem Review: 3/5

 

Encode:

Besser als bei Commie (sauberere Farbverläufe), schlechter als bei Melon (matschigere Konturen, mehr Bewegungsartefakte – was wohl auch der TV-Source zu schulden ist, während Melon Crunchyroll als Source verwendet hat). Alles in allem aber dennoch problemlos anschaubar.

Bewertung: gut

 

Timing:

Und auch Invictus hat beim Timing versagt. Die Zeilen blenden zwar alle ausreichend lange ein und sind auch ordentlich gelinkt, aber es wurde permanent am Keyframe vorbeigetimed, was extrem nervig ist.

Bewerung: ausreichend

 

Typeset/Styling:

wat

Da Episodentitel und Vorschautype identisch mit denen von Commie sind, nehme ich mal an, dass hier einfach die Types 1:1 übernommen wurden. Die Bewertung dazu findet ihr entsprechend im Commie-Review. Das Logo sieht schick aus und fügt sich auch passend ins Bild ein.

Beim Font wurde ziemlich danebengegriffen. An sich ist er zwar ganz gut lesbar, aber zum einen sind Punkte kaum von Kommata zu unterscheiden und zum anderen ist der Abstand zwischen zwei Zeilen viel zu groß und beeinträchtigt den Lesefluss. Die Abstände zu den Rändern sind aber in Ordnung und die Farbgebung ebenso.

Bewertung: ausreichend

 

Karaoke:

Invictus hat die beiden potthässlichen “Karas” von Commie gecopypastet. Grandios.

 

Qualität der Untertitel:

Die Übersetzung ist schrecklich uninspiriert, im Prinzip wurde einfach nur das englische Script runtergetranst, ohne sich irgendwelche Gedanken zu machen, entsprechend langweilig und hölzern klingt auch die Übersetzung. Hinzu kommen jede Menge große und kleine Fehler sowie unschöne Formulierungen. Mies.

Während die Interpunktion in den Songübersetzungen beim letzten Invictus-Review noch vorhanden war, hat man sich diesmal gedacht, dass man sich doch an den allgemeinen Döner-Standard der deutschen Szene anpassen und einfach keine Punkte am Ende von Sätzen mehr setzen könnte. Und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, hat man auch gleich noch ein paar notwendige Kommata entfernt. Man gönnt sich ja sonst nix.

Und wie jedes Kind weiß, schreibt man “Und” auch generell groß, wenn es mitten in einem Satz steht.

Der Satz würde implizieren, dass sie sich von Tag zu Tag (oder was auch immer) später um die Grundlagen kümmert. Gemeint ist aber, dass sie erst mal irgendwas anderes macht und sich dann den Grundlagen (für was auch immer) widmet:
“Um die Grundlagen kümmere ich mich (stets) später.” 

“Glaubst du wirklich, dass wir mit diesem (verrosteten) Schrotthaufen was anfangen können?”

“Es ist ein paar Jahre her, dass Panzerfahren an unserer Schule gestrichen wurde.”
oder: “Es sind ein paar Jahre ins Land gegangen, seit Panzerfahren an unserer Schule gestrichen wurde.”

“Das ist nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe.”

Bild 3 ist in diesem Fall aus einer späteren Szene. Chef-Loli-chan hat Huren-chan aufgetischt, dass der Ausbilder ein cooler Typ ist, obwohl sie eigentlich weiblich ist. Im Invictus-Sub hat Chef-Loli-chan das eine Zeile später aber schon Huren-chan und dem Zuschauer verraten, wodurch der gesamte Witz zerstört wurde. Erstklassige Arbeit bei einem Comedy-Anime!

Ja, der Mund ist da unten, wodurch der Untertitel wie ein Bart aussehen würde, wenn er unten stehen würde. Aber das wäre erstens witzig und würde zweitens den Lesefluss nicht zerstören.

“Nichts aus der Zeit nach ihrer Benutzung/ihrem Einsatz.”

Die Gaskammer befindet sich im Gang zu eurer Rechten, zweite Tür links.

Penis bedeutet Penis.

“Sie kriegen es ja doch gebacken, wenn sie sich anstrengen.”
Übrigens ein super Beispiel dafür, dass der Sprachstil in diesem Sub zu keinem einzigen Charakter passt.

“Sie liegen um Welten auseinander.”
oder  ”Es liegen Welten zwischen ihnen.”

Entweder fügt ihr das “Ja” dem Satz hinzu, dann gehört dahinter ein Komma, oder ihr lasst es als Antwort separat stehen, dann gehört das “Und” großgeschrieben, weil es am Satzanfang steht.

“Wat? ‘Interviewen’? Dat kommt doch ausm Englischen, glaub ich! Das heißt, da müssen wir das englische Präteritum verwenden, wenn das in ‘nem deutschen Satz steht! Liegt doch auf der Hand!”

Entscheidet euch mal für eine Variante.
Entweder: “Niemals aufgeben. Und niemals weglaufen, egal, was passiert.”
Oder: “Niemals aufzugeben. Und niemals wegzulaufen, egal, was passiert.”

Der Satz ist Müll und Huren-chan sollte auch wie Huren-chan reden.
“Wollen wir alle zusammen bei dir abhängen?” 

“Hana, würdest du die Kartoffeln schälen?”
oder: “Hana, kümmerst du dich ums Kartoffelnschälen?”

“Trägst du das immer mit dir rum?”
Dass sie ihr Picknickgeschirr gerade eben mit sich rumträgt, sieht sie ja.

“Ihr seid alle so ungeschickt.”  ist wohl eher das, was sie ausdrücken will.

I don’t even…
“Reizei, das ist der 245te Tag in Folge, an dem du zu spät kommst.”

Einer der Sätze in diesem Sub, die für den Goldenen Hadena-Award nominiert sind.
“Ich mag zwar nicht die Bekannteste sein, aber ich habe genau das, was ich will.”

Dieser Satz ebenso.
“Aber können wir denn auch ohne Vorbereitung kämpfen?” 

Welches Knopf? Welches Hebel?
“Was davon ist die Gangschaltung?” / “Wo befindet sich die Gangschaltung?”

Einige Zeilen zuvor sagte Göbbels-chan, während die Mädels die Panzer saubergemacht haben, dass sie die Panzer “richtig feucht machen” sollen. Chef-Loli-chan fand das fol luhsik und hat sie daraufhin für den guten Witz gelobt. Diesmal war man dann bei Invictus wohl zu faul, irgendeinen Witz in die Übersetzung reinzubringen, und hat sich einfach damit abgefunden, dass die Zeile keinen Sinn mehr ergibt.

Warum sollte sich ein Studentenrat in einer Schule befinden? Die befinden sich normalerweise in Unis und so.

 

Weitere Fehler im Script:

0:57 - Das Licht bricht durch den Himmel über unseren Köpfen Mit mit einer Geschwindigkeit, die mich aus dem Schlaf riss[.]
1:51 - Sowohl Typen als auch Panzer sind am Besten besten, wenn sie neu sind.
1:55 – Ich dachte, sowas so was sagt man über Ehefrauen und Tatamimatten? 
9:10 – Ich muss sie auseinander halten auseinanderhalten
9:19 – Wie schade[.][...] 
13:28 - Schmerzhaft[.][...]
16:33 – Wie soll man sowas so was fahren? 

17:10 – Kawashima[.][!] 
17:47 – Wer dann[...][?] 
18:01 – “Zieh erstmal erst mal deine Klamotten aus[.][]“?
18:25 – Endlich ist es soweit so weit
23:34 – Wenn du all deine Kraft einsetzt, Dann dann wird es Wirklichkeit[.]
24:01 – Wir halten uns immer an den Händen[,][] Und und gehen durch dick und dünn[.]
24:06 - Wir suchen die helle, strahlende Sonne[,] Die die auf eine Zukunft scheint, in der wir zusammen sind[.]

Bewertung (Übersetzungsqualität): ausreichend bis mangelhaft
Bewertung (Rechtschreibung/Grammatik/Interpunktion): ausreichend

 

Fazit:

Endnote: 4- (ausreichend)
Gruppen-Reputation nach dem Review: 2/5

Definitiv kein Sub, den ich irgendjemandem empfehlen würde. Dann lieber doch wochenlang auf Melon warten oder die Engsubs schauen. Aber vielleicht kann der letzte Mödchen und Panzer-Sub im Testfeld ja überzeugen. Dieser hier ist jedenfalls für die Tonne.

 

Autor:
Datum: 12.11.2012
Kategorien: Blog, Fansub-Reviews

  1. 1 | Iteth

    “Glaubst du wirklich, wir können mit diesem Haufen Rost was anfangen?”
    > ““Glaubst du wirklich, dass wir mit diesem (verrosteten) Schrotthaufen was anfangen können?””

    Wo liegt denn da der Fehler?
    Die originale Formulierung hört sich eigentlich natürlicher an,
    wenn du das also nicht mit irgendwelchen grammatikalischen Regeln
    begründen kannst, ist das eigentlich nicht gerechtfertigt.

    “Das ist nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe.”
    Sowohl Original als auch Verbesserung hören sich schrecklich an.
    “Das hab ich mir anders vorgestellt.”

    “Die Gaskammer befindet sich im Gang zu eurer Rechten, zweite Tür links.”
    Was ist an “Macht Sinn.” falsch?

    “Hana, würdest du die Kartoffeln schälen?”
    oder: “Hana, kümmerst du dich ums Kartoffelnschälen?”

    Du übertreibst es in diesem Review ja wirklich maßlos.
    Nicht nur an dieser Stelle, an mehreren Stellen willst du eine völlig legitime Formulierung gegen das ersetzen, was du geschrieben hättest, ob das nun objektiv gesehen besser oder schlechter ist.
    Es muss ja nicht jeder deinen Übersetzungsstil haben.
    Magst du die Gruppe nicht oder was?

    Also viele der Anmerkungen sind zwar berechtigt, aber jetzt kommt es mir schon wieder so vor, als bewertest du völlig anders. xD
    Bei manchen Reviews siehst du über sprachliche Patzer hinweg und bei anderen stürzt du dich irgendwie schon auf die allerkleinsten, sollte eigentlich andersrum der Fall sein, nicht die guten schonen und den schlechten extra noch eins reinwürgen.
    Kann sein, dass dr Sub an sich nicht so toll war, aber wenn man sich mal die Anmerkungen anschaut, von denen wirklich viele unbegründet sind, dann kann ich auch hier die Note (allein von den Screenshots natürlich, den Sub hab ich nicht gesehen) als angemessen bezeichnen.
    Ich glaub, ich mach mir langsam Feinde hier. :|
    Tut mir leid, wenn es wir Flame wirkt, muss nur meine Meinung loswerden.

    • 2 | Gebbi

      Wo liegt denn da der Fehler?
      Die originale Formulierung hört sich eigentlich natürlicher an,

      Möglicherweise ist das wieder irgendeine regionale Formulierung, weil irgendein Bundesland mal wieder die deutsche Sprache vergewaltigen wollte, aber normalerweise spricht so niemand und meine Variante ist definitiv die Hochdeutsch-Variante, die in der deutschen Sprache am Häufigsten zum Einsatz kommt. Und auch am besten klingt.

      “Das ist nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe.”
      Sowohl Original als auch Verbesserung hören sich schrecklich an.
      “Das hab ich mir anders vorgestellt.”

      Ja, so geht’s auch, finde ich jetzt aber nicht unbedingt besser, ist nur eine Alternativformulierung.

      “Die Gaskammer befindet sich im Gang zu eurer Rechten, zweite Tür links.”
      Was ist an “Macht Sinn.” falsch?

      Dass es im Deutschen nicht existiert, sondern nur eine 1:1-Übertragung des englischen “makes sense” ist. Das korrekte deutsche Äquivalent dazu ist “ergibt Sinn” oder “hat Sinn”.

      Du übertreibst es in diesem Review ja wirklich maßlos.
      Nicht nur an dieser Stelle, an mehreren Stellen willst du eine völlig legitime Formulierung gegen das ersetzen, was du geschrieben hättest, ob das nun objektiv gesehen besser oder schlechter ist.
      Es muss ja nicht jeder deinen Übersetzungsstil haben.

      Aber “kannst” ist in diesem Fall ein schlechter Sprachstil. Es geht doch nicht darum, ob sie das Kartoffenschälen beherrscht, sondern darum, ob sie sich darum kümmern würde. So was wurde meiner Generation im Übrigen bereits in der Grundschule eingetrichtert.

      Magst du die Gruppe nicht oder was?

      Ich habe der Gruppe auch schon mal eine 2- gegeben und habe zu ihr persönlich überhaupt keine Meinung, weil ich mit den Leuten nichts zu tun habe – aber selbst wenn ich die Gruppe mögen oder nicht mögen würde, würde sich das nicht auf die Bewertung auswirken. Einzig und allein mein Schreibstil in den Reviews wird durch gewisse Stimmungen beeinflusst – in diesem Fall ist er etwas “aggressiver”, da die Gruppe sich offenbar auf ihrer 2- vom letzten Review ausruht und ich etwas “schockiert” war, dass jetzt plötzlich so heftig rumgeschlampt wurde.

      Also viele der Anmerkungen sind zwar berechtigt, aber jetzt kommt es mir schon wieder so vor, als bewertest du völlig anders. xD

      Das kommt dir so vor, weil wir vorher drei gute Subs hatten und jetzt plötzlich wieder einen, der deutlich schlechter ist. Ich sollte das Ganze vielleicht besser mischen… Andererseits weiß ich manchmal auch nicht vorher, was für eine Note am Ende rauskommen wird.

      Bei manchen Reviews siehst du über sprachliche Patzer hinweg und bei anderen stürzt du dich irgendwie schon auf die allerkleinsten, sollte eigentlich andersrum der Fall sein, nicht die guten schonen und den schlechten extra noch eins reinwürgen.

      Wie schon im letzten Kommentar von mir geschrieben: Ich merke alles an, was mir auffällt. Hier ist mir einfach deutlich mehr aufgefallen als in den letzten drei Reviews. Und ich finde nicht, dass es sich hierbei um “kleine Patzer” handelt.

      Kann sein, dass dr Sub an sich nicht so toll war, aber wenn man sich mal die Anmerkungen anschaut, von denen wirklich viele unbegründet sind

      Die von dir genannten Anmerkungen sind keineswegs unbegründet, wie ich dir ja dargelegt habe. Wenn du mir weitere “unbegründete Anmerkungen” nennen kannst, dann wäre ich mit Freude bereit, sie dir im Detail zu begründen. Aber nicht mehr heute, jetzt geh ich erst mal schlafen.

      • 3 | Iteth

        Tut mir leid, deine Begründungen haben mich leider nicht überzeugt. Zum einen sprichst du ja die ganze Zeit davon, dass es natürlich klingen soll, tust natürliche Sprache aber andauernd mit “schlechter Sprachstil” ab, ganz gleich, ob jeder so spricht oder nicht. Für dich ist es das einzig richtige, für mich hört es sich unnatürlich und erzwungen an. Ich gehe einfach gar nicht mehr auf den Rest ein, wir vertreten da völlig verschiedene Ansichten und das führt zu nichts mehr. Das einzige, das ich noch näher diskutieren wollen würde ist das hier:

        “Möglicherweise ist das wieder irgendeine regionale Formulierung, weil irgendein Bundesland mal wieder die deutsche Sprache vergewaltigen wollte, aber normalerweise spricht so niemand”

        Das kann ich mir nämlich gar nicht vorstellen, dass das regional sein soll. Dass so jeder in meiner Umgebung spricht ist da zwar kein Gegenargument, aber auch sonst lese und höre ich diese Formulierungsart überall, ob in Subs, Büchern, Filmen oder sonst wo. Da wäre es vielleicht ganz gut, noch eine andere Meinung dazu zu hören, denn dass das regional sein soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

      • Na ja, Gebbi, mal ernsthaft: Der Sub mag ja an vielen Stellen wirklich müllig sein und diverse Gags verkacken, aber so ganz nachvollziehen kann ich Deine Kritik auch nicht. Einerseits beschwerst Du Dich über hölzerne und uninspirierte Übersetzung – andererseits lässt Du dann plötzlich selber wieder voll den Sprachnazi raushängen und kanzelst lockere umgangssprachliche Formulierungen ab, die völlig in Ordnung sind.

        Der “Haufen Rost” ist absolut okay so, ebenso das “Macht Sinn”, oder “Kannst du die Kartoffeln schälen?” und ähnliche Formulierungen. Und das “Ihr seid alle so unbrauchbar” finde ich sogar regelrecht moe. Erstklassig! ^^

        Ich muss Iteth leider vollkommen Recht geben, dass Du hier in vielen Fällen einfach nur Deine eigenen Formulierungen präferierst, die für einen Comedy-Anime oft tatsächlich noch steifer und unpassender sind.

        Objektiv geht anders. Und den Eindruck, dass Du hier nach persönlichen Vorlieben oder Tageslaune bewertest, teilen inzwischen wohl viele. Also geh mal in Dich – aber komm rechtzeitig zu YAS wieder raus. ^^

  2. 5 | nano

    “Macht Sinn” und “kannst” würde ich auch noch durchgehen lassen, aber “Haufen Rost” ehrlich gesagt nicht. Das sagt doch wirklich kein Mensch?

    Das meiste war ja doch gerechtfertigt, also fangt bitte nicht schon wieder eine Glaubensdiskussion an. xD

    • 6 | naich

      Gerade “Macht Sinn” ist aber eines dieser unkaputtbaren Krebsgeschwüre der deutschen Umgangssprache. Es ist nun mal nicht richtig, und das rein aus einem objektiven Standpunkt aus gesehen, weil es eine inkorrekte Übersetzung aus dem Englischen darstellt. Ja, die deutsche Sprache soll lebendig sein, aber das bedeutet nicht, dass sich Grammatik aufgrund von Unwissenheit und Ignoranz der Bevölkerung verändern soll.

      • @nano: “Mann, deine Karre ist ja nur noch ‘n Haufen Rost. Wie bist’n damit durch’n TÜV gekommen?”

        @naich: Ich sehe es nicht als Aufgabe von Fansubs, den Leuten korrektes Dudendeutsch beizubringen, sondern japanische Populärkultur zu vermitteln. Und wenn viele Menschen ugs. “Macht Sinn” verwenden, dann hat das in Fansubs nicht nur seinen Platz, sondern gehört da sogar zwingend rein.

        Ich hab’s ja schon mal gesagt, aber ich sag’s gern noch mal: Sprache ist nicht das, was im Duden steht, sondern das, was die Menschen sprechen. Und genau das sollte verwendet werden, um einen Sub lebendig und authentisch zu machen.

        Im Übrigen schlage ich vor, dass wir einfach mal eine Bewertung von Gebbis Bewertungen einführen:

        Note 1 = Absolut zutreffend.
        Note 2 = Größtenteils zutreffend.
        Note 3 = Halbwegs zutreffend.
        Note 4 = Wenig zutreffend.
        Note 5 = Ungerechtfertigt.
        Note 6 = Willkürlich.

        Hier käme er noch mal mit einer 2- davon, weil ich heute gute Laune habe. ^^

        • 8 | naich

          Natürlich ist es nicht die Mission der Fansubs, den Zuschauern richtiges Deutsch zu vermitteln, aber was gibt es für einen Grund, eben dies mit falschem Deutsch zu tun? Schließlich schimpfen wir uns hier “deutsche” und nicht “umgangssprachliche” Fansubs. Außerdem stellt sich dann die Frage, wo die Grenze vom Ungangssprachichen zum Korrekten zu ziehen ist.

          Die wahre Schwierigkeit des Fansubbens, insbesondere des Übersetzens, ist es doch eher, umgangssprachliche und der Situation der jeweiligen Szene im Anime entsprechende Mono- und Dialoge bilden zu können, ohne sich den Dudenregeln zu widersetzen. Wenn dir “Hat Sinn” oder “Ergibt Sinn” zu spitz formuliert sind, was spricht dann gegen ein “Verstehe” u.ä.? ;)

          • Das hängt doch von den Protagonisten ab, wo die Grenze zu ziehen ist. Ich kenne den Anime nicht, aber wenn das Mädel da z.B. der Typ ist, der sich gern etwas platter ausdrückt, dann wäre gegen “Macht Sinn” doch überhaupt nix einzuwenden, sondern unterstützt eher ihre schlichte Natur.

            Ein Fräulein Schlau hingegen könnte man dann in gehobenem Professorendeutsch referieren lassen. Genau dieser Kontrast macht’s doch erst lebendig und witzig.

          • 10 | naich

            Dann aber lieber so was wie “Schon klar” oder “Ist klar”, das klingt nicht nach Professorendeutsch, ist aber laut Duden richtig. Wie gesagt, der Spagat zwischen richtigem und angemessenem Deutsch ist wichtig, eine Seite davon zu belegen ist unsinnig und kontraproduktiv.

          • naich, kennst Du die Asterix-Comix? Guck mal, wie da der Nubier von den Piraten spricht. Oder der Gallier mit seinem Sprachfehler und den “friffen Fiffen” (frischen Fischen).

            Diese Comix sind deshalb so polulär geworden, weil durch die Sprache wahnsinnig viel Humor transportiert wird. Asterix Schlaumeier gegen Obelix Dumpfbacke kommt da auch sprachlich voll rüber. Dort ist die Ausdrucksweise perfekt den Figuren angepasst und scheißt auf den Duden.

            Das ist das Erfolgrezept für gute Unterhaltung. Wir müssen als Fansubber keine Deutschkurse geben.

          • 12 | Bakamealz

            Ich nehme mir jetzt einfach mal die Freiheit, mich an dieser Diskussion zu beteiligen.
            Sinn machen ist ganz klar ein Kollokationsfehler und hätte somit in einer ernsthaften Übersetzungen nichts zu suchen. Wenn es nun Teil des Verhaltens des Charakters wäre, Grammatik- bzw. Semantikfehler zu verbrechen, dann würde die Verwendung von umgangssprachlichen Ausdrücken und Sprachen absolut legitimiert sein. In diesen Fall ist es aber nicht so. Fansubs sind nunmal von Fans erstellte Untertitel und damit ist es auch verzeihbar, wenn geläufige Fehler, wie eben das Machen von Sinn, vorkommen. Da aber Fanssuber von sich aus einen gewissen Anspruch an Professionalität an sich stellen, sollte so etwas dennoch vermieden werden, solange es eben nicht als Stilmittel gebraucht wird.

          • 13 | naich

            Das ist aber selbst bei Asterix nur ein Stilmittel. Wenn ich in einem Anime Slapstickhumor vermitteln möchte, würde ich für einen Sprachfehler auch so etwas verwenden, aber nicht in einem normalen Dialog einer Schülerin. Was soll bei dieser Szene vermittelt werden? Sicherlich kein Humor, sondern höchstens die durchschnittliche Intelligenz dieses Mädchens, und das drückt “Ist klar” wunderbar aus, dazu muss ich keine Grammatikregeln verletzen oder Stilmittel verwenden.

          • 14 | Yoru

            Klar MUSS man dazu keine Grammatikregeln verletzten, es ist allerdings vollkommen irrelevant und überhaupt nicht maßgebend, wenn man das doch tut. Dialoge sind nun mal Dialoge und solange auch grammatikalisch nicht korrekt gesprochen und das als normal empfunden wird, ist das vollkommen in Ordnung so. Ich versteh diese “Ich-hab-recht-und-sonst-niemand”-Einstellung nicht, keiner von euch beiden hat recht oder unrecht, beides ist in Ordnung, aber genauso gilt, dass der eine in diesem Fall nicht den anderen korrigieren kann, nur weil er persönlich seine Variante besser findet.

            Dass die wahre Schwierigkeit des Fansubbens darin läge “umgangssprachliche und der Situation der jeweiligen Szene im Anime entsprechende Mono- und Dialoge bilden zu können, ohne sich den Dudenregeln zu widersetzen” steht auch nirgendwo in Stein gemeiselt, dass ist deine eigene Meinung.

          • 15 | aVoX

            *das

          • 16 | naich

            Klar spiegeln unsere Aussagen nur unsere Meinugen wieder, aber Lightos Meinung ist halt falsch. :P

            Nein, ich sehe kein Problem dabei, über Meinungen zu diskutieren. Vielleicht lässt er sich ja doch noch davon überzeugen, dass ich recht habe ;)

          • 17 | aVoX

            *wider

          • 18 | Yoru

            Und solche supärluschtigän Grammar Nazis sind auch wie die Pest. ^^
            Wenn man so was macht, damit andere was draus lernen, dann ist das ja noch in Ordnung, aber wenn bei jedem Scheißdreck so ‘ne blöde Bemerkung kommt, auch wenn es eigentlich nicht sehr wahrscheinlich ist, dass die Person, die den Fehler gemacht hat, es wirklich nicht besser weiß, sondern dass sie einfach nur einen Flüchtigkeitsfehler gemacht hat, dann ist es nur noch nervig.

          • 19 | aVoX

            Arschverletztheit diagnostiziert.

          • 20 | Yoru

            K.

  3. 21 | aVoX

    beschte grupe wo giebt

    • 22 | Bakamealz

      du kehnst dihc fol ned aus

  4. 23 | Beekay

    “aber es wurde permanent am Keyframe vorbeigetimed”

    Ich versteh nicht, was damit gemeint ist.
    Kannst du das bitte mal näher erläutern?
    Wenn möglich mit nachvollziehbarem Beispiel.
    Thx.

    • Am Keyframe vorbeitimen bedeutet, dass bei einem Szenenwechsel (bzw. Bildwechsel), auch beim Ende der Szene der Untertitel verschwindet.
      Wenn man am Keyframe vorbeitimed, siehst du beispielsweise den Sub noch ein paar Frames in der nächsten Szene. Was wiederum nicht sonderlich schön aussieht und völlig unnötig ist. Um Gebbi zu zitieren: “…was extrem nervig ist.”

      Leider wird heutzutage viel zu wenig Wert auf ein sauberes und solides Timing gelegt.

      Ich hab mir jetzt nur die ersten 5 Minuten angesehen und konnte da nicht einen Keyframe-Time-Fehler entdecken, daher kann ich dir leider kein Beispiel nennen. Aber ich denke, es sollte auch so verständlich genug sein.
      Trotzdem muss ich Gebbi wiedersprechen, den ich vermisse bei einigen Stellen die Linkins und es wurde an drei Stellen in den ersten 4 Minuten auch falsch getimed.
      Weiterhin sind mir einige Leadouts zu kurz geraten.
      Aber gut, ich gelte mittlerweile ja auch schon als Timing-Nazi .___.”

      • 25 | Beekay

        Aso. Danke für die Erklärung :)

        Solche Misstimings hab ich zwar schon öfter mal gesehen, nur war mir der Begriff dafür nicht bekannt.

        • Ein Timing ist eigentlich immer dann schlecht, wenn du mit dem Lesen nicht nachkommst, oder dich die Untertitel “stören”.

          • 27 | Beekay

            Na ja, an flottes lesen muss man sich Fansubgucker eh gewöhnen.

            Was mich wirklich etwas stört ist, wenn (vorwiegend neuere und unerfahrene Gruppen) Dreizeiler zuhauf produzieren, obwohl es vom Timing her locker möglich wäre, den Text zu splitten, um eben diese zu vermeiden.
            Das sind dann allerdings meist Fälle, wo de Engsub zu wörtlich übersetzt wird.

  5. 28 | Gebbi

    Sooo Fags, ich werde dann mal eine Kollektivantwort schreiben, da ich keine Lust habe, auf jede Pfostierung einzeln einzugehen:

    @Iteth:

    tust natürliche Sprache aber andauernd mit “schlechter Sprachstil” ab, ganz gleich, ob jeder so spricht oder nicht.

    Natürliche Sprache != schlechte Grammatik. Das scheinen nur Leute wie du und Lighto irgendwie nicht zu schnallen. Das nur als Aufhänger für diesen Kommentar, Details dazu im weiteren Verlauf.

    Für dich ist es das einzig richtige

    Habe ich nie behauptet. Wie bereits erwähnt, wäre mein Übersetzungsansatz in den meisten Fällen ein völlig anderer.

    Ich gehe einfach gar nicht mehr auf den Rest ein, wir vertreten da völlig verschiedene Ansichten und das führt zu nichts mehr.

    Argumente ausgegangen? Ich würde es bevorzugen, wenn Diskussionen hier auch zu Ende geführt werden, sonst komm ich mir verarscht vor, weil ich meine kostbare Zeit dafür verschwendet habe.

    @Iteth + Lighto:
    Ich glaube, ihr habt die Korrektur bei der Haufen-Rost-Zeile völlig missverstanden. Ich hab da eigentlich gar nicht die Sache mit dem “Haufen Rost” ankreiden wollen, sondern die Tatsache, dass der Satz grammatikalisch völlig Banane ist und hart retardiert klingt. Das mit dem “Schrotthaufen” war nur ein Vorschlag, den ich persönlich etwas hübscher fand. Das hat die Bewertung aber null beeinflusst.

    Höchst amüsant finde ich im Übrigen auch, dass ihr hier wegen gerade mal drei kleinen Korrekturen, die euch nicht in den Kram passen, meine ganze Kompetenz und das Review in Frage stellt. Dieses Kreisgewichse ist wirklich absolut lächerlich, denn an den ganzen restlichen Korrekturen habt ihr ja offenbar nichts auszusetzen, da sich eure Argumente jedes Mal zurück auf diese drei Korrekturen zurückführen lassen. Das nenn ich mal eine differenzierte Argumentation, ihr habt’s echt drauf.

    Objektiv geht anders.

    Wie oft denn noch? Es gibt keine “objektiven” Fansub-Reviews. Die Diskussion hatten wir doch schon Anfang des Jahres, als ich mit dem Kram hier angefangen habe.

    Und den Eindruck, dass Du hier nach persönlichen Vorlieben oder Tageslaune bewertest, teilen inzwischen wohl viele.

    Ich hab’s ja schon mal gesagt, aber ich sag’s gern noch mal: Sprache ist nicht das, was im Duden steht, sondern das, was die Menschen sprechen. Und genau das sollte verwendet werden, um einen Sub lebendig und authentisch zu machen.

    Ganz deiner Meinung. Und von natürlicher Sprache ist dieser Sub hier meilenweit entfernt.

    Zum Asterix-Vergleich:

    Was ist das denn bitte schön für ein Unsinn? In Girls und Panzer verwendet keines der Mädchen falsche Grammatik oder besitzt irgendeinen komischen Dialekt, der es rechtfertigen würde, im Sub falsche Grammatik einzusetzen. Der Vergleich ist daher in diesem Fall absoluter Bullshit.

    Zu der “macht Sinn”-Diskussion:

    Ein fähiger Übersetzer schafft es, der Situation entsprechende korrekte Äquivalente zu “macht Sinn” zu finden. Einige davon hat naich bereits genannt. Jeder Übersetzer, der das nicht schafft, und auf “macht Sinn” vom Wortschatz her angewiesen ist, ist in meinen Augen unfähig und sollte nicht übersetzen. Das gilt nicht nur für “macht Sinn”, sondern für viele “umgangssprachliche” Phrasen, die grammatikalisch falsch sind.

    Zu der Aussage, meine Sprache wäre zu “exakt” und nicht umgangssprachlich genug – habe gerade vergessen, von wem sie kam, und bin zu faul zum Nachsehen:

    Wer das behauptet, hat noch nie eine Übersetzung von mir gesehen. Die sind nämlich außerordentlich umgangssprachlich (zumindest wenn es sich anbietet) und frei. Der Unterschied zwischen meinen Übersetzungen und beispielsweise dieser hier ist allerdings, dass meine Übersetzungen umgangssprachlich sind, obwohl extrem selten grammatikalischer Unfug wie “macht Sinn” darin vorkommt, denn ich (und unsere anderen Übersetzer ebenso) schaffen das, was ich weiter oben erwähnt habe: Den Spagat zwischen Umgangssprache und korrekter Grammatik.

    Und genau DAS macht eine gute Übersetzung aus. Und genau DAS ist der Grund, weshalb diese Übersetzung hier Mist ist. Sie liest sich unnatürlich und versucht, durch falsche Grammatik Umgangssprache reinzubekommen. Und genau deswegen ist die Bewertung hier völig gerechtfertigt.

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

    • 29 | Iteth

      Mir sind nicht die Argumente ausgegangen, sondern mir ist die Lust vergangen, mit dir überhaupt noch weiterzudiskutieren, da du so heftig auf deine eigene Meinung festgenagelt bist, dass für dich partout keine andere existieren kann. Ich versuche zumindest, deine Meinung nachzuvollziehen und streite ja auch gar nicht ab, dass du in gewisser Weise recht hast, du aber scheinst so verbohrt zu sein, dass du meine und Lightos Meinung einfach nur als Schwachsinn abtust. Was soll ich da denn bitte noch diskutieren, wenn du völlig uneinsichtig bist? Du suchst ohnehin bei jedem Kritikpunkt irgendeine Möglichkeit, dich da noch rauszuwinden. Aber gut, ich versuche noch ein letztes Mal, die Diskussion zu Ende zu bringen und mache es diesmal ausführlich, damit nicht wieder Missverständnisse entstehen.

      Deine Argumentation scheint selbst schon gewaltig zu schwächeln, wenn du die Tatsache, dass mehrere Leute dieser Meinung sind, einfach zur Seite schiebst, dazu sagst, dass diese Leute es ja nicht schnallen würden, und als Antwort darauf semi-lustige Bilder postest. Du willst eine ernsthafte Diskussion führen, ziehst es dann aber doch ins Lächerliche und spielst dich auf, als hättest du die Weisheit mit Löffeln gefressen.

      Womit belegst du überhaupt deine Meinung, von der du so felsenfest überzeugt bist? Studierst du etwas in der Richtung/hast etwas in der Richtung studiert oder ist das einfach nur deine Meinung, die du dir in deiner Zeit als Fansubber gebildet hast? Ich habe mich für dieses Thema schon früher interessiert und habe mich mit zwei Fachleuten darüber unterhalten – der eine Deutschlehrer, der andere Literaturstudent. Auch diese beiden meinten, dass der Einsatz solcher “Fehlkonstruktionen” in Dialogen völlig unbedenklich sei, dabei haben sie allerdings betont, dass das auch wirklich nur für Dialoge gilt und genau so sehe ich das auch.

      In einem neueren Kommentar sagst du, du hast genug Fansub-Erfahrung, um mit maximaler Objektivität bewerten zu können, aber was gibt dir diese Gewissheit? Sind diese Erfahrungen nicht auch Eindrücke, die du gesammelt und innerlich eingeschätzt hast? Das ist doch auch nur deine Meinung, man kann schließlich auch schlechte Erfahrungen sammeln. Wenn ich einem Gärtner zum Heckenschneiden eine Nagelschere gebe und er damit 20 Jahre arbeitet, dann hat er zwar 20 Jahre Erfahrung gesammelt, ist aber trotzdem ein beschissener Gärtner. Das ist jetzt natürlich ein Extrembeispiel zum Verständlichmachen, ich will dir nicht vorwerfen, du seist ein beschissener Fansubber.

      Ich hab bis jetzt allerdings mehr Leute gesehen, die diesen Aspekt deiner Reviews kritisiert haben, als ich Leute gesehen habe, die für dich aufgestanden sind und dir beigepflichtet haben. Mit der Denkweise “Ich habe recht und alle anderen unrecht” liegt man nicht selten daneben.

      Und doch, grammatikalisch falsche Sprache IST oft natürliche Sprache, da kannst du dich wehren, so viel du willst. Man sagt Sachen wie “Macht Sinn”, das passiert nicht nur beim Übersetzen aus dem Englischen, sondern auch in einem ganz normalen Gespräch zwischen Deutschen findet das Verwendung. Fast keiner würde je auf die Idee kommen, das zu kritisieren, es klingt einfach vollkommen natürlich, ob es nun streng gesehen richtig oder falsch ist, ist so was von egal. Wie sind denn Redensarten entstanden? “Sieh zu, dass du rechtzeitig zu Hause bist.” z.B. ergibt streng genommen bzw. wortwörtlich ja auch keinen Sinn. (Ja, mir ist bewusst, dass ich gerade “ergibt keinen Sinn” geschrieben habe.) Solche Formulierungen sind dadurch entstanden, dass die Menschen sie benutzt und die Redensarten sich etabliert haben. Es kann gut sein, dass es ursprünglich ein schlechter Anglizismus war, doch es hat sich etabliert und wird benutzt und ich sage ja auch überhaupt nichts dagegen, dass ihr es für gut haltet, in euren eigenen Übersetzungen von so was abzusehen und lieber “Ist klar” oder sonst was schreibt. Das mag gut sein, vielleicht ist es sogar besser, das Problem sehe ich nur darin, dass du dann aber andere korrigieren willst. Und zwar nicht so, als wäre es nur eben nicht optimal, sondern so, als hätten sie einen gewichtigen Fehler gemacht.

      Du selbst machst manche Sachen ABSICHTLICH falsch. Ich schaue sehr wohl deine Subs und lese auch meist eure Artikel/Kommentare, ich bin hier also nicht nur zum Kritisieren. Einmal wurden unter einem Hyouka-Release in dem Kommentaren ein paar Sachen angemerkt. Eine davon war, dass ihr immer “…”, statt ” …” schreibt, wie es der Duden vorschreibt. Du wusstest das und sagtest, ihr macht das bewusst, weil es euch so besser gefällt. Schön, ist zwar nicht legitim, aber es stört doch kein Schwein, es macht ohnehin jeder falsch, aber das ist genau das gleiche Beispiel nur diesmal auf Interpunktion bezogen und nicht auf Sprache. Keiner pisst dir deswegen ans Bein oder meckert dich an. Wenn ihr es falsch machen wollt, dann macht das ruhig, aber lasst auch andere ihre Sache so machen, wie sie es für richtig halten, alles andere wäre einfach nur Heuchelei. Entweder oder, ganz oder gar nicht.

      Und nein, ich hab die Korrektur mit der Zeile mit dem Haufen Rost denke ich nicht falsch verstanden. Ich habe das so verstanden, dass du meinst, Formulierungen wie “Ich glaube, ich weiß, wohin wir müssen.”, “Ich denke, er hat recht.” oder das berühmte “Findest du, ich bin zu dick?” als falsch bezeichnest und meinst, dass sei alles nur regional und müsste „Ich glaube, dass ich weiß, wohin wir müssen“ usw. heißen. Wenn das wirklich stimmt, dann wäre ich aber wirklich sehr überrascht.

      Und abermals nein, es ist nicht alles auf deine drei Anmerkungen zurückzuführen, sonst hätte ich mich gar nicht zu Wort gemeldet. Ich habe alle deine Reviews mitverfolgt bzw. nachträglich gelesen und mir ist das öfters negativ aufgefallen und die letzten Reviews waren einfach der Tropfen, der das Fass dann zum Überlaufen gebracht hat. Außerdem habe ich nicht deine gesamte Kompetenz angezweifelt oder deine Reviews als schlecht bezeichnet, sondern einfach Kritik geäußert, die ich für mehr als angebracht halte, die scheinbar allerdings nur auf taube Ohren trifft.

      Tut mir leid, aber ich halte deine Anmerkungen nun mal ab und zu für übertrieben, darum lass mich doch meine Kritik äußern. Wenn du meinst, sie ist unberechtigt, dann schön, ignorier sie eben. Die paar Gastreviews von Codo III fand ich allerdings in dieser Hinsicht besser. Codo III findet zwar scheinbar nicht so viele richtige Textfehler wie du, allerdings schlägt er in Bezug auf Sprache auch nicht über die Stränge.

      • 30 | Gebbi

        Du suchst ohnehin bei jedem Kritikpunkt irgendeine Möglichkeit, dich da noch rauszuwinden.

        Ähm, genau das ist der Sinn einer Diskussion. Man wirft sich gegenseitig so lange Argumente an den Kopf, bis sich irgendeine von beiden Parteien einsichtig zeigt bzw. sich beide Parteien auf einen gemeinsamen Kompromiss einigen. Und ich bin einfach nicht der Typ, der Aussagen der “Gegenpartei” einfach so hinnimmt, ohne sie zu hinterfragen. Solange ich Schlupflöcher in deiner Argumentation erkenne, werde ich diese auch ausnutzen – und das so lange, bis du mir tatsächlich Argumente liefern kannst, die stichhaltig sind und mich überzeugen können. Bisher ist das nur ansatzweise geschehen, daher wollte ich die Diskussion ja weiterführen.

        Deine Argumentation scheint selbst schon gewaltig zu schwächeln, wenn du die Tatsache, dass mehrere Leute dieser Meinung sind, einfach zur Seite schiebst, dazu sagst, dass diese Leute es ja nicht schnallen würden, und als Antwort darauf semi-lustige Bilder postest. Du willst eine ernsthafte Diskussion führen, ziehst es dann aber doch ins Lächerliche und spielst dich auf, als hättest du die Weisheit mit Löffeln gefressen.

        Auch hier hatten meine Antworten einen gewissen Sinn. Wenn mir Lighto mit dem Argument “viele finden deine Reviews doof” kommt, was soll ich denn da Sinnvolles drauf antworten? Selbstverständlich kann von mir darauf nur eine spöttische Antwort folgen, weil “alle machen es so, also muss es so sein” einfach kein Argument ist.
        Ich diskutiere ja wirklich gerne (merkt man sicherlich), aber wenn, dann will ich von der Gegenseite auch ordentliche Argumente haben. Wenn man mir Angriffsfläche zum Spotten bietet, dann nutze ich die auch.

        Womit belegst du überhaupt deine Meinung, von der du so felsenfest überzeugt bist? Studierst du etwas in der Richtung/hast etwas in der Richtung studiert oder ist das einfach nur deine Meinung, die du dir in deiner Zeit als Fansubber gebildet hast?

        Letzteres. Diese Erfahrung ist aber selbstverständlich nicht nur durch das Subben selbst entstanden, sondern auch durch den Erfahrungsaustausch mit anderen Subberkollegen. Auch mir wurde das ganze Zeug, das ich hier propagiere, erst eingetrichtert – von den Leuten, mit denen ich bei NanaOne seit 3,5 Jahren zusammenarbeite und die mich anfangs gewissermaßen “angelernt” haben. Wenn ich mir jetzt im Nachhinein mal meine allererste Übersetzung (Denpa Teki na Kanojo, gibt’s hier immer noch zum Download) ansehe, bin ich mit der auch nicht mehr wirklich zufrieden, weil sie eben noch gewisse Anfängerfehler beinhaltet, die ich mittlerweile oft in den Reviews ankreide. Mit den Reviews will ich aber eben erreichen, dass andere dieses Feedback, das ich am Anfang erfahren habe und mich dadurch kontinuierlich verbessern konnte, ebenfalls erfahren. Und ich bin der Meinung, dass ich meine Erfahrung aus 3,5 Jahren Übersetzen, Editieren, QCen, Typesetten und Encoden durchaus auch ohne ein Germanistikstudium oder was auch immer an junge (und auch alteingesessene) Gruppen weitergeben kann. Denn wenn man sich 3,5 Jahre lang tagtäglich mit diesem Thema befasst, ist das doch in gewisser Hinsicht auch ein kleines “Selbststudium” ;) Wenn du anderer Meinung bist, darfst du aber gerne meine Reviews ignorieren.

        Ich habe mich für dieses Thema schon früher interessiert und habe mich mit zwei Fachleuten darüber unterhalten – der eine Deutschlehrer, der andere Literaturstudent. Auch diese beiden meinten, dass der Einsatz solcher “Fehlkonstruktionen” in Dialogen völlig unbedenklich sei, dabei haben sie allerdings betont, dass das auch wirklich nur für Dialoge gilt und genau so sehe ich das auch.

        Du musst aber beachten, dass das eben Leute aus dem theoretischen Bereich sind, die vermutlich noch nie selbst Untertitel produziert (und vielleicht noch nicht mal welche konsumiert) haben. Ich persönlich bin jemand, den Menschen mit praktischer Erfahrung eher überzeugen können. Versteh mich nicht falsch, ich will damit keineswegs behaupten, dass die beiden keine Ahnung haben – aber die Aussage von ihnen alleine ohne ihre Argumentation dazu kann mich logischerweise nicht vom Gegenteil überzeugen. Ich bleibe daher bei meiner Meinung.

        In einem neueren Kommentar sagst du, du hast genug Fansub-Erfahrung, um mit maximaler Objektivität bewerten zu können, aber was gibt dir diese Gewissheit? Sind diese Erfahrungen nicht auch Eindrücke, die du gesammelt und innerlich eingeschätzt hast? Das ist doch auch nur deine Meinung, man kann schließlich auch schlechte Erfahrungen sammeln. Wenn ich einem Gärtner zum Heckenschneiden eine Nagelschere gebe und er damit 20 Jahre arbeitet, dann hat er zwar 20 Jahre Erfahrung gesammelt, ist aber trotzdem ein beschissener Gärtner. Das ist jetzt natürlich ein Extrembeispiel zum Verständlichmachen, ich will dir nicht vorwerfen, du seist ein beschissener Fansubber.

        Dass diese Reviews so viel Zuspruch finden, zeigt mir aber, dass auch viele meine Meinung schätzen – was wiederum bedeutet, dass sie mit meiner Arbeit zufrieden sind und Vertrauen in meine Fähigkeiten setzen. Wenn ich selbst nicht felsenfest davon überzeugt wäre, dass ich die Kompetenz besitze, Fansub-Reviews zu schreiben, könnte ich die ganze Sache hier auch gleich an den Nagel hängen.
        Sprich: Ich mache diese Reviews für die Leute, die mir und meiner Gruppe die entsprechende Kompetenz zugestehen. Wer mich für inkompetent hält, sollte die Reviews einfach ignorieren – oder meine Inkompetenz schlüssig begründen. Ich gehe aber davon aus, dass es niemand schaffen wird, mich davon zu überzeugen, dass ich inkompetent bin ^^

        Ich hab bis jetzt allerdings mehr Leute gesehen, die diesen Aspekt deiner Reviews kritisiert haben, als ich Leute gesehen habe, die für dich aufgestanden sind und dir beigepflichtet haben. Mit der Denkweise “Ich habe recht und alle anderen unrecht” liegt man nicht selten daneben.

        Bisher hält es sich eigentlich die Waage. Besonders zu Beginn gab es sehr viel positives Feedback. Hätte es das nicht gegeben, hätte ich mit den Reviews wohl gar nicht weitergemacht.

        Man sagt Sachen wie “Macht Sinn”, das passiert nicht nur beim Übersetzen aus dem Englischen, sondern auch in einem ganz normalen Gespräch zwischen Deutschen findet das Verwendung. Fast keiner würde je auf die Idee kommen, das zu kritisieren

        Hier in meiner Gegend wird so eben nicht geredet und wenn jemand so redet, wird er eben doch kritisiert. Deine Aussage gilt also nicht verallgemeinert für den gesamten deutschsprachigen Raum.

        Das mag gut sein, vielleicht ist es sogar besser, das Problem sehe ich nur darin, dass du dann aber andere korrigieren willst.

        Ich zitiere da mal unsere QCerin Akropolis: “Wir QCer machen Vorschläge, ob der Editor/Übersetzer sie am Ende annimmt, ist ihnen überlassen.”
        Selbiges gilt auch für diese Reviews. Das, was ich hier aufliste, sind Vorschläge, um den Sub runder zu machen – wenn die Gruppen damit Probleme haben, dann sollten sie einfach drauf pfeifen. Selbiges gilt für die Leecher, die sich anhand der Reviews einen Überblick verschaffen wollen, welche Subs etwas taugen.

        Wenn ihr es falsch machen wollt, dann macht das ruhig, aber lasst auch andere ihre Sache so machen, wie sie es für richtig halten, alles andere wäre einfach nur Heuchelei.

        Auch mit dieser Aussage stellst du wieder die gesamte Fansub-Review-Aktion in Frage. Das mit den Punkten hatte ich damit begründet, dass drei Punkte bei den meisten Fonts genauso aussehen wie die korrekten Auslassungspunkte. Und selbst wenn man den Sub sieht, ist es für den Zuschauer unmöglich, einen Unterschied festzustellen, denn bei einigen Fonts stehen die Auslassungspunkte dichter zusammen als drei Punkte, bei anderen wiederum weiter auseinander. Das kann man meiner Meinung nach also keineswegs mit dem Übersetzungsstil vergleichen, bei dem Unterschiede explizit sichtbar sind.

        Und nein, ich hab die Korrektur mit der Zeile mit dem Haufen Rost denke ich nicht falsch verstanden. Ich habe das so verstanden, dass du meinst, Formulierungen wie “Ich glaube, ich weiß, wohin wir müssen.”, “Ich denke, er hat recht.” oder das berühmte “Findest du, ich bin zu dick?” als falsch bezeichnest und meinst, dass sei alles nur regional und müsste „Ich glaube, dass ich weiß, wohin wir müssen“ usw. heißen. Wenn das wirklich stimmt, dann wäre ich aber wirklich sehr überrascht.

        Ich finde, das kommt auf den Satz an sich an. Bei den von dir genannten Beispielen finde ich deine Varianten definitiv besser, beim Satz in diesem Review allerdings die andere Variante. Okay, ich geb an dieser Stelle zu, dass das tatsächlich ziemlich subjektiv ist, und ich kann gerade meine Meinung auch schlecht begründen. Damit hast du mich übrigens zum ersten Mal an die Wand argumentiert. Weiter so, so mag ich das :3 (An der Benotung ändert das aber dennoch nix.)

        sondern einfach Kritik geäußert, die ich für mehr als angebracht halte, die scheinbar allerdings nur auf taube Ohren trifft.

        Ganz und gar nicht. Schon allein die Tatsache, dass ich auf so gut wie jeden Kommentar antworte, zeigt doch, dass mir euer Feedback wichtig ist. Ich habe ja auch schon oft Kritik umgesetzt – denjenigen, die die Reviews schon länger verfolgen, sollte das auch schon aufgefallen sein.

        Tut mir leid, aber ich halte deine Anmerkungen nun mal ab und zu für übertrieben, darum lass mich doch meine Kritik äußern. Wenn du meinst, sie ist unberechtigt, dann schön, ignorier sie eben.

        Nein, sie ist nicht unberechtigt, sondern nur unbegründet (zumindest anfangs, mittlerweile hast du deinen Standpunkt ja mal halbwegs nachvollziehbar dargelegt, auch wenn es immer noch an konkreten Beispielen mangelt). Ignorieren werde ich hier aber nichts, ich nehme mir alles zu Herzen, was hier geschrieben wird.

        *ächz*, dann mal auf zum Beantworten der restlichen Kommentare…

    • Höchst amüsant finde ich im Übrigen auch, dass ihr hier wegen gerade mal drei kleinen Korrekturen, die euch nicht in den Kram passen, meine ganze Kompetenz und das Review in Frage stellt.

      Hab ich doch gar nicht. Ich hab Dir immerhin ‘ne 2- gegeben. Aber für beleidigtes Nachtreten stufe ich jetzt runter auf ‘ne 3-. So, das haste jetzt davon.

      Außerdem schrieb ich diese drei “und ähnliche”. Da war durchaus noch mehr kritikwürdige Kritik.

      • 32 | Gebbi

        Außerdem schrieb ich diese drei “und ähnliche”. Da war durchaus noch mehr kritikwürdige Kritik.

        Ja? Ich höre?

  6. 33 | Waltikon

    wie wäre es, wenn ihr mal “Herbst 2012″ als Unterkategorie bei “Fansubreviews” einfügen würdet?

    • 34 | Gebbi

      Wird heute noch erledigt, sobald ich mit den Girls und Panzer-Reviews durch bin.

  7. Vielleicht lässt er sich ja doch noch davon überzeugen, dass ich recht habe

    Nö. Niemalsnich. Wie ein Übersetzer formulieren will, bleibt ihm völlig selbst überlassen. Man kann es persönlich schlecht oder gut finden, aber da gibt es kein falsch oder richtig. Und Kritik an Formulierungen, die sich inzwischen nun mal ugs. eingebürgert haben, ist und bleibt Geschmackssache, aber kein Fehler oder Bewertungskriterium. Alles andere ist Sprachnazitum und führt zur sofortigen Selbstvergasung. Deshalb werde ich in Gebbis Nähe künftig auch nicht mehr rauchen.

    Außerdem werden bei den Kritiken hier ganz allgemein – und bei diesem Anime im Speziellen – permanent die drei wichtigsten Weisheiten des Fansubbens übersehen, die Fansubs so ungemein beliebt und erfolgreich machen:

    1.) Kein Anime ist zu dumm, um gesubbt zu werden.
    2.) Kein Fansubber ist zu dumm, um Subben zu können.
    3.) Kein Leecher ist zu dumm, um sich dumme Anime mit noch dümmeren Subs anzusehen.

    • 36 | naich

      Herbert, das war ein Witz, erkennbar an dem ironisch dreinblickenden Smilie. Du kannst schreiben, wie du willst, das ist mir grundsätzlich egal, aber erwarte dann nicht, dass mir der Sub gefällt^^

      2.) Kein Fansubber ist zu dumm, um Subben zu können.

      Also mir fallen auf Anhieb genug Gegenbeispiele ein…

      • Bärbel, das war ebenfalls ein Witz, auch ohne erkennbar ironisch dreinblickenden Smilie.

    • 38 | Gebbi

      Wie ein Übersetzer formulieren will, bleibt ihm völlig selbst überlassen. Man kann es persönlich schlecht oder gut finden, aber da gibt es kein falsch oder richtig.

      Ich übersetze das mal eben für den Rest: “Alle Subs sind toll. Bald gibt es Lightos Fansub-Reviews, da bekommen dann alle Gruppen eine 1+ mit Sternchen und Bienchen. Und danach ficken wir uns alle gegenseitig in den Darm. Freie Liebe für alle!”

      • Pardon, Gebbi, aber jetzt machst Du Dich wirklich gerade endgültig zum Affen.

        • 40 | Gebbi

          Du darfst dir gerne die restlichen, trollfreien Kommentare, die ich heute noch so gepostet habe, durchlesen, vielleicht ändert das ja wieder deine Meinung über mich. Ansonsten muss ich wohl damit leben, dass der Lighto mich für affig hält ;___;

          • Gebbi, ich habe eine rechte hohe Meinung von Dir und das weißt Du auch. Aber ich schlage vor, Du kühlst erst mal ein bisschen runter und kommst nicht mit solchem Geflame.

            Das Ergebnis Deiner Bewertung hier hat niemand in Frage gestellt. Nur die Art, wie Du zu diesem Ergebnis gelangt bist, ist in diesem Fall teilweise wieder fragwürdig. Halte Dich bei Deinen Bewertungen an unzweifelhafte und nachvollziehbare Fehler, kreide irgendwelche völlig verdrehten und sinnfreien Dönerdeutschsätze an, dann kann jeder Deine Kritik nachvollziehen und teilen. Aber sobald Du anfängst, über umgangssprachliche Phrasen zu mäkeln, die Millionen Menschen in diesem Land tagtäglich verwenden und die durchaus persönliches Ermessen des Übersetzers sind, machst Du Dich unnötig zum paragraphenreitenden Korinthenkacker und ziehst den Wert Deiner gesamten Kritik runter.

            Du siehst doch, dass selbst ein banales “Macht Sinn” hier zum Streitobjekt wird, weil einige es durchaus für legitim halten, anderen aber dabei der Rogen hochkommt. Und dann ist das eben kein eindeutiger Fehler mehr, sondern persönliche Präferenz. Und persönliche Präferenzen haben als Beispiele in der Bewertung nix zu suchen.

          • 42 | Gebbi

            Gebbi, ich habe eine rechte hohe Meinung von Dir und das weißt Du auch. Aber ich schlage vor, Du kühlst erst mal ein bisschen runter und kommst nicht mit solchem Geflame.

            Okay, jetzt seh ich ehrlich gesagt nicht mehr durch. Ich bin davon ausgegangen, dass deine Aussagen, auf die ich geantwortet habe, ironisch gemeint waren, und hab dann mit den üblichen Blödeleien geantwortet. Was davon hattest du jetzt ernst gemeint? ^^

            Halte Dich bei Deinen Bewertungen an unzweifelhafte und nachvollziehbare Fehler, kreide irgendwelche völlig verdrehten und sinnfreien Dönerdeutschsätze an, dann kann jeder Deine Kritik nachvollziehen und teilen. Aber sobald Du anfängst, über umgangssprachliche Phrasen zu mäkeln, die Millionen Menschen in diesem Land tagtäglich verwenden und die durchaus persönliches Ermessen des Übersetzers sind, machst Du Dich unnötig zum paragraphenreitenden Korinthenkacker und ziehst den Wert Deiner gesamten Kritik runter.

            Und weil es alle machen, muss es natürlich richtig sein, was? ;) Ich bleibe dabei, dass ich alle Formulierungen ankreide, die ich unschön finde, denn besonders bei so was wie “macht Sinn” bin ich bei weitem nicht der Einzige, der das unsinnig findet. Das bestätigen mir immer wieder andere Fansubber (auch hier in den Kommentaren, siehe naich, nano und Bakamealz… wobei Letzterer kein Fansubber ist).

            Finde dich bitte einfach damit ab, dass das hier meine Spielwiese ist und ich hier nach meiner persönlichen Meinung bewerte. So ist das mit allen Reviews. Du kannst auch nicht zu Zeitschrift x gehen und sagen, dass sie bei Test y das und das anders oder nicht so streng bewerten sollen, weil du es nicht so schlimm findest. Also du kannst das schon, aber daran werden die dann auch nichts ändern.

            Fakt ist doch auch, dass der Großteil der hier angekreideten Punkte völlig legitim angekreidet wurde – willst du jetzt ernsthaft weiter auf den Ausnahmen rumreiten, bei denen meine Meinung nicht mit deiner konform geht? Tut mir leid, aber man kann es mit Nörgeln auch übertreiben.

          • Natürlich ist das Deine Spielwiese. Du kannst hier alles machen. Du kannst auch schreiben “Ich bin Gott und du bist scheiße”. Nur musst Du Dich dann eben damit abfinden, dass jemand kommt und sich darüber aufregt, weil er eben selber Gott ist und Du scheiße bist. ^^

            Solange Du SO subjektiv kritisierst, werden Subjekte erscheinen, die Dich wiederum dafür kritisieren. Ein Teufelskreis der Gewalt, mitten in Deutschland…

          • 44 | Gebbi

            Das fördert aber auch wiederum den Dialog/die Diskussionen/das Drama, wodurch mir das ganze noch mehr Spaß macht :3

  8. 45 | Saito

    Ich kenne eure Seite schon ziemlich lange und habe auch die meisten Reviews von dir gesehen. Mir viel bei vielen Reviews auf, dass du vielerlei Dinge nur auf Grund deiner eigenen Meinung bewertest. Wenn du bei einer Sachen anderer Meinung bist als die Fansubgruppe, die du gerade bewertest, wird diese Sache sofort notiert und “verbessert”, obwohl die von dir “verbesserte” Zeile von Anfang an richtig war. Nur weil du mit dem Satzbau oder der Grammatik nicht zufrieden bist, musst du die Zeile nicht als falsch ansehen. Es mag sein, dass bei vielen Dialogen ein anderer Satzaufbau besser gepasst hätte, aber dennoch ist es total irrelevant, deine eigene Meinung dort reinzuquetschen und es als falsch anzusehen. Wenn du es nicht als falsch ansehen würdest, würdest du es sicherlich ignorieren. Es gibt ja einen Grund, weshalb du von den ca. 300 Zeilen genau diese rausgesucht und “verbessert” hast. Weil sie nicht so waren, wie es dir gefiel.

    Genau dasselbe ist mit dem Bewerten des Timings. Ich verstehe, dass man das Scenetiming und eventuell noch das Linking bewerten kann, aber wie kannst du Sachen bewerten, die keinen Richtlinien folgen? Wie viel Lead-In und Lead-Out für die jeweilige Zeile genommen wird, entscheidet die Subgruppe selbst, dort gibt es kein falsch oder richtig. Ob man nun 150 ms Lead-Out hat oder sogar 500-700ms, es gibt kein richtig oder falsch. Du bewertest bei diesem Teil nur deine eigene Meinung mit Punkten, ob dir dieses Timing gefällt oder nicht. Mann kann nichts bewerten, dass keinen Richtlinien folgt, außer man gibt der Sache 100 %, weil es nicht falsch sein kann. Ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn du deine Meiunung kund gibst, sie sollte vorher nur gut überlegt sein …
    Es lohnt sich nicht, eine Gruppe schlecht zu reden, nur weil man ihre Dialoge zu lange sieht oder man Sachen anders übersetzt oder formuliert hätte.

    Ansonsten lese ich mir deine Reviews gerne durch, sonst würde ich diesen Kommentar gar nicht von mir geben, nur gibt es Dinge, die einfach nicht sein müssen.

    • 46 | Gebbi

      Ich zitier mich an dieser Stelle einfach mal selbst aus meinem vorvorletzten Kommentar:

      Ich kann’s nur immer wieder wiederholen: Diese Reviews spiegeln meine Meinung wider. Jedes Review spiegelt die Meinung des Review-Autors wieder. Wenn die GameStar in einem Test schreibt, dass die Grafik von Spiel x scheiße ist, dann muss das nicht automatisch heißen, dass ich sie auch scheiße finde. Findet euch endlich damit ab, dass diese Fansub-Reviews nicht objektiv sind, weil so was einfach nicht objektiv sein kann.

      Wobei das mit den Timings dann doch ziemlich objektiv ist, denn wenn eine Zeile viel zu kurz einblendet (gegen zu lang hab ich meistens nichts, solange man es nicht übertreibt), dann ist sich in dem Falle ausnahmslos jeder einig, dass das als Timing-Fehler durchgeht.

      Ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn du deine Meiunung kund gibst, sie sollte vorher nur gut überlegt sein …

      Sämtliche Aussagen, die ich in den Reviews treffe, sind gut überlegt und spiegeln voll und ganze meine Meinung wider.

      Es lohnt sich nicht, eine Gruppe schlecht zu reden, nur weil man ihre Dialoge zu lange sieht oder man Sachen anders übersetzt oder formuliert hätte.

      Ich rede hier niemanden schlecht – wenn ein Sub schlecht ist, kann ich ihn ja schlecht schlechtreden (hui, der Satz ist verwirrend). Und was meinst du mit “Es lohnt sich nicht”? Dass es mir keinen finanziellen Mehrwert bringt? Jo, da stimme ich dir zu, aber ich mach das hier ja auch nicht fürs Geld. Dass es unserer Seite keine Klicks bringt? Doch, tut es (auch wenn uns das wiederum nichts bringt, da wir hier ja keine Werbung auf der Seite haben). Dass es die Leute nicht unterhält? Doch, tut es, bei einigen zumindest. Dass es die Leute nicht informiert? Doch, tut es, wenn man auf meine Meinung wert legt. Dass es den Gruppen nicht hilft? Doch, tut es, siehe letzte Antwort.

  9. 47 | Codo III.

    Gott! Leute, lasst die Kirche doch mal im Dorf.
    1. Wenn ein Sub sprachlich ‘nen Stock im Arsch hat, weil man einen angetrollten EngSub 1:1 übersetzt, dann macht der Anime halt kein Spaß mehr. Da können die Sätze noch so richtig (bzw. irgendwie nicht völlig falsch) sein, wie sie wollen.
    Und wenn das dann noch eine Serie ist, die völliger Schwachsinn ist (und nur deshalb Spaß macht), dann ist schlechter Stil halt tötlich.
    Ob das nun der Fall ist oder nicht, wird man eh nicht auf Screenshots erkennen, da könnte Gebbi oder wer auch immer machen, was er will. Das können wir ihm dann glauben – oder es eben lassen.

    2. Selbst in der Schule wird Stil benotet. Und da gibt es nun mal besseren oder schlechteren. Und wenn man seine Hausarbeit aus verschiedenen Quellen guttenbergt und sprachlich so eine Niete ist, dass man den Stil nicht vereinheitlichen kann, so dass man beim Lesen merkt, wenn die Quelle wechselt, dann hat man halt keinen Stil und kann nicht schreiben.
    Das ist also durchaus bewertbar.

    3. Gebbi ist kein Gott oder der Richter beim jüngsten Subben-Gericht (haha, Wortspiel -_-). Er ist halt irgendein Typ (okay, er ist einer der besseren Subber der deutschen Szene), der halt Reviews schreibt. Da hat er kein Patent drauf. Beim Computerspielkauf geb ich auch einen Scheiß darauf, was spiegel.de dazu schreibt. Jeder hat das gute Recht, Gebbi zu ignorieren.

    • 48 | Gebbi

      Amen.

    • Ich würde Gebbi ja gerne ignorieren. Aber jedes Mal, wenn er hier wieder seinen Senf verzapft hat, schickt er mir ‘ne PM mit Link und schreibt “Hi hi – guck mal. Benis”.

      Das macht er mit Absicht, weil er mich zum ragetieren bringen will. Und ich falle jedes gottverdammte Mal drauf rein.

      • 50 | Gebbi

        Ne, das ist Wetter im STORM-Forum mit seinem Admin-Account, der dann den Absender auf Gebbi abändert. Der findet so was witzig. Armer Wetter…

        Auch: Es heißt “rangieren”, Lighto. Wie oft muss ich dir das noch eintrichtern?

        • Netter Versuch. Als ob Wetter mit dem CP des Forums auch nur annähernd umgehen könnte, um so was hinzukriegen…

          • 52 | Gebbi

            Stimmt, ist ja auf Englisch…

  10. 53 | bluestar

    — Panzer vor bedeutet Panzer vor —
    eigentlich bedeutet es, daß man keine blasse ahnung von der materie hat
    “panzer! Vor!” ist ein bewegungsbefehl, der die einheit bzw den einzelnen panzeraus dem halt in bewegung befiehlt.
    er besteht aus einem ankündigungsteil, der anführt, für wen genau der befehl gilt -> Panzer! Flieger! Hauptfeldwebel! Kompaniehure!…
    und einem ausführungsteil, dem eigentlichen ausführungsbefehl. -> Vor!”,
    —erklärt sich daraus, daß eine einheit panzer immer aus mehreren untereinheiten besteht, grenadiere, pioniere, artillerie, militärpfarrer, sani, küchenbulle…, die bitte nicht alle auf einmal gegen den bösen bunker rennen sollen oder möglichst nicht alle auf einmal in den panzergraben fallen sollen…
    heißt hier,
    panzer setzen sich in die angegebene/angezeigte richtung in bewegung im modus “Vorwärts bis Kontakt”, wenn nichts anderes befohlen, oder im vorher bestimmten modus, bsp. “Angriff auf Ziel xyz”,
    Aufklärung, Sicherung, was auch immer, und in der einzuhaltenden formation, reihe, linie, doppelreihe.. blabla.
    der befehl “Panzer! Vor!” schließt den gesamten befehl ab und gibt das eigentliche “Los!”-kommando.
    äquvivalent dazu wären zum beispiel
    “Infanterie! (In Richtung Höhe 101! Schützenlinie!) Infanterie! Vor!” ,
    oder der befehl zum halten, “Panzer! Halt!”.
    die hdv (alt und neu) sehen hier eine strikte trennung zwischen den einzelnen teilen des befehls vor.
    also:
    “Panzer! Vor!” heißt “Panzer! Marsch!”, (unter guderian hieß das “Vor!”)
    oder auch “Setzt Euch in Bewegung, Ihr faulen Säcke!”
    fragen? keine?
    Dann…Bewegt Eure Ärsche!!
    Rühren!

    • 54 | Cyril

      Damit gewinnt bluestar die Internet-Keks-Fertigmischung!
      Herzlichen Glückwunsch.
      Rühren!

      • Ich hätte ja lieber gewusst, ob ein rosa Tarnanstrich mit Rokkoko-Blümchenmuster oder Teddybärchen drauf bei der JSDF gestattet ist. Bei Japanern ist das ja durchaus vorstellbar. ^^

  11. 56 | Asazuna

    Das eigentliche Problem ist ja wohl, dass keiner kapiert, dass Gebbi subjektiv bewertet und keinen Anspruch darauf erhebt, der Weisheit letzten Schluss geschrieben zu haben oder die volle Interpretationshoheit zu besitzen. Das Problem ist nicht, dass er es tut. Und dass er vorgibt, die Interpretationshoheit zu besitzen, muss er sich immer von irgendwem anders vorhalten lassen. Mit mir hat er zum Beispiel auch schon über Grammatik etc. diskutiert, und nenne ich ihn intolerant oder auf seine Meinung eingeschossen? Nein, und das, obwohl ich ihn nicht überzeugen konnte (und er mich i.W. auch nicht).

    Vorschlag zur Güte: Gebbi schreibt in seinen Reviews zukünftig eine Standard-Vorwarnung (“Dieses Review spiegelt die Meinung des Autors wieder und erhebt keinen Anspruch auf Alleingültigkeit.”) oben hin, und die Sache ist gegessen.

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.