Schönen guten Tag, mein Name ist naich und ich schreibe mal wieder eine Release-News. Da ich gerade keine Lust habe, mir irgendwas Kreatives auszudenken oder den Leser vielleicht zum Lachen zu bringen, schreibe ich hier einfach meine momentanen Gedanken nieder, ganz ohne Zusammenhang zu irgendwelchen aktuellen Ereignissen und nicht einmal zum Release selbst. Ist also alles quasi Switte-Style; am Ende hab ich mehrere A4-Seiten mit Text vollgeschrieben und in Wahrheit gar nichts ausgesagt. Ich weiß ja nicht einmal, was wir gerade releasen. Oh, während ich hier schreibe, teilt mir Gebbi mit, dass Spice and Wolf hier an die Öffentlichkeit gelangen wird. Das ist ja witzig, da ich der Übersetzer dieses Projekts und eigentlich doch recht stolz darauf bin. In Folge 6 passieren glaub ich irgendwelche Dinge, die mit BWL zu tun haben, vielleicht auch mit ein paar Fantasy-Elementen und der Beziehung der beiden Hauptcharaktere. Ist schon sehr lange her, dass ich die Folge übersetzt habe. Wenn ich mich richtig erinnere, hab ich die Serie vor knapp 10 Jahren übersetzt, aber der letzte QC-Bericht hat einfach so lange gedauert, dass sie erst jetzt fertiggeworden ist. Ja ja, ist schon so eine Sache mit den QCern! Erst melden sie sich alle begeistert für ein Projekt, dessen Serie sie interessiert oder schon lange Fan davon sind, und dann haben sie 10 Jahre lang keine Zeit! Ich darf ja eigentlich gar nicht reden, wenn ich irgendwo die Qualitätsprüfung mache, zögere ich auch immer alles bis zum letzten Abdrücker hinaus. Nicht anders ist es bei Uni-Hausaufgaben oder beim Lernen für Prüfungen. Prokrastination ist unser aller Untergang, sag ich immer! Nein, tu ich nicht. Aber irgendwie will ich diese Zeilen ja noch ein bisschen füllen, soll ja schließlich eine „authentische“ Switte-News werden. Oh, da fällt mir ein, eine richtige Switte-News hat doch immer irgendeine Umfrage über eine total belanglose Sache, oder? Uh, da muss ich mir was überlegen. Meistens geht’s bei ihm übers Essen oder über Baumarktprodukte. Ich bin allerdings weder ein sonderlich guter Koch noch bin ich so ein großer Bastler und Handwerker wie unser Swederich… Hm. Nun, ich hab einmal in einem Ratgeber für Vorstellungsgespräche gelesen, dass jedes noch so ernsthafte Vorstellungsgespräch beim Chef eines Unternehmens fast immer mit einer belanglosen Bemerkung beginnt, zum Beispiel über den Verkehr, das Wetter oder aktuelle politische Ereignisse – natürlich, ohne allzu sehr seine eigene politische Meinung preiszugeben. Wenn der Chef dann die exakt gegensetzliche Meinung hat, könnte das schließlich ins Auge gehen. Aber über VdB vs. Hofer oder Trump vs. Clinton mag ich nicht reden, die Themen sind schon zu sehr ausgelutscht und ich kann mir kaum eine Aussage vorstellen, mit der man nicht zumindest einen kleinen Funken Voreingenommenheit zeigt. Eine Frage über den Verkehr wird auch schwierig, ich sitze hier immerhin zu Hause vor meinem PC und musste nicht erst zwei Stunden zur Verwaltungsstelle der Firma fahren, um mich bei meinem potenziell zukünftigen Chef zu melden. Das Wetter wäre also noch eine Alternative. Aber da ich nun so auf die Wörteranzahl schaue, die mir der WYSIWYG-Editor von WordPress anzeigt, muss ich mich langsam fragen: Habe ich es übertrieben? Über 500 Wörter sind wohl auch nicht mehr so typisch für eine Switte-News. Aber ich habe mir eine persönliche Aufgabe gestellt: Solange ich nicht das Eingabefenster im Editor komplett auffülle und der Schiebebalken auf der rechten Seite erscheint, habe ich nicht gegen das System gewonnen! Zumindest waren das meine Gedanken vorhin, aber während ich das schrieb, erschien der Balken schon. Im Grunde bin ich jetzt also fertig. Bin gespannt, wie viele bis zum Schluss lesen, aber zuerst möchte ich mich noch bei allen Mitarbeitern dieses Projekts bedanken und außerdem bei meinen Eltern, meiner Schwester und Switte, der mich inspiriert hat, diese wunderbare News zu schreiben. Vielen Dank, ihr seid die Allerbesten, auch nach über 600 Wörtern mit unsinnigem Gefasel noch! Oh, beinahe hätte ich jetzt die Umfrage vergessen. Und hier kommt sie, direkt vor der Release-Box, die wir bei jeder Release-News an den unteren Artikelrand stellen! Viel Spaß!

Wie wird das Wetter morgen?

  • aw shit nigga u gay XXXDDD (52%, 50 Votes)
  • Regnerisch (26%, 25 Votes)
  • Bewölkt (19%, 18 Votes)
  • Sonnig (4%, 4 Votes)

Total Voters: 96

Loading ... Loading ...

Spice and Wolf II (Projektseite)

Episode 06: Die Wölfin und die glaubwürdige Gottheit
HD (720p, 10-bit): Torrent | DDL | XDCC #1380

Weiterlesen

Gepostet von am 06.11.2016 | 4 Kommentare

Die NanaOne Allerheiligen-Creepypasta

NanaOne-Season Stream, The Lost Episode

Es war der Tag nach Halloween und meine kleine Schwester feierte ihren Geburtstag. Sie wurde gerade erst 6 Jahre, aber liebte diese Internet-Show namens „NanaOne-Season Stream“. Im Grunde war es eine harmlose, nette Serie für Kinder, also entschloss ich mich, ihr die Folgen auf SVCD zu brennen, damit sie die Abenteuer von Blacky, Gebbi und Mütsch auch auf unserem großen Röhrenfernseher ansehen kann. Sie freute sich wahnsinnig, als ich ihr die SVCD überreichte und schickte gleich alle Partygäste heim, um sich die Folgen möglichst bald anzusehen.

Folge 1 und 2 sah ich zusammen mit ihr an. Ach, dieser Blacky ist schon ein komischer Vogel! Wütend, aber kindgerecht regt er sich einmal wieder über den übertriebenen Fanservice aus einer Animeserie auf, während Mütsch sich seine Worte für den extremen Gore überlegte, der soeben 23 Minuten lang gezeigt wurde.

Doch danach folge nicht Folge 3. Stattdessen sah man erst eine Minute lang nur ein schwarzes Bild und hörte seltsames Rauschen aus den Lautsprechern. Zuerst dachte ich, die SVCD wäre kaputt und wollte sie rausnehmen, doch dann ertönte ein kurzer, aber furchtbar lauter Schrei und ich zuckte zurück. Auf dem Bildschirm waren nun die Worte: „NanaOne-Season Stream, Folge 666 vom Freitag den 13. Oktober 2138“ zu lesen. Das konnte aber nicht stimmen, das wäre unglaublich weit in der Zukunft und die Moderatoren würden den Stream sicher keine 5 Jahre mehr durchhalten, bei dem Shit, der heutzutage in der Animeindustrie produziert wird. Meine Schwester lag weinend auf dem Sofa und ich versuchte, sie zu trösten, aber sie wollte nicht aufhören. Stattdessen lief sie hinauf auf ihr Zimmer und sperrte sich ein. Besser so, dachte ich, vielleicht muss sie es erst verarbeiten, dass 2138 noch immer schlechte Anime produziert werden.

Neugierig, wie ich war, spielte ich die SVCD weiter ab. Zuerst geschah dreißig Sekunden lang nichts, doch dann ertönte ein weiterer, noch ohrenbetäubender Schrei und für einen Bruchteil einer Sekunde sah man auf dem Bildschirm den Kopf von… Sonic the Hedgehog? Ich war mir allerdings sicher, dass er nicht blau war, sondern violett und seine Stacheln waren am Ende blutrot, als hätte er sie in Blut getunkt. Viel schlimmer jedoch war sein Gesicht. Er hatte ein breites und dämonisches Grinsen und aus seinen Augen strömte… Blut! Unmittelbar danach waren jedoch die drei Gesichter der Haupt-Moderatoren im Bild zu sehen. Sie hatten alle ein ernstes Gesicht und waren in futuristische Kleider gehüllt, aber das eigentlich Furchterregende war: Sie starrten alle direkt in die Kamera, als würden sie meine Seele wie ein offenes Buch lesen. Dann, ganz langsam, erhoben sie ihre Hände und zeigten mit ihrem Zeigefinger nach… oben? Mehrere Sekunden lang saß ich verblüfft da, weil ich nicht wusste, ob sie mit mir sprachen oder das alles nur ein schlechter Scherz sein soll.

Dann hörte ich meine Schwester kreischen. Sofort stürmte ich nach oben, sägte ein Loch in ihre Tür mit einer Säge, die ich zufällig auf dem Boden gefunden habe, und sah, dass überall Blut aus ihr rausströmte (Fortsetzung folgt in: Der Tag von all dem Blut). Im gleichen Moment konnte ich hören, wie jemand unten im Wohnzimmer auf den Boden purzelte und „Hoo-ya!“ rief…

The Big O (Projektseite)

Episode 04: Underground Terror
HD (720p, 10-bit): Torrent | DDL | XDCC #1375

Weiterlesen

Gepostet von am 01.11.2016 | 1 Kommentar

Ich bin gerade mit dem Auto unterwegs und Gebbi zwingt mich, diese News per Handy während der Fahrt zu schreiben, also wundert euch nicht, wenn ich demnächst nicht mehr so oft anzutreffen bin, wenn ich einen Autounf

Spice and Wolf II (Projektseite)

Episode 04: Die Wölfin und das Ende der Oberflächlichkeiten
HD (720p, 10-bit): Torrent | DDL | XDCC #1372

War nur ein Scherz, ich sitze im Beifahrersitz, während mein besoff

Weiterlesen

Gepostet von am 29.10.2016 | 6 Kommentare

Spice and Wolf II (Projektseite)

Episode 03: Die Wölfin und der unbefüllbare Graben
HD (720p, 10-bit): Torrent | DDL | XDCC #1366

Hinweis: Aufgrund von Zerfickungen in der Audiospur von GitS Arise 5 ist die 1080p-Fassung vorübergehend offline. Wir reichen zeitnah eine korrigierte Fassung nach.

Weiterlesen

Gepostet von am 24.10.2016 | 1 Kommentar

Die offizielle NanaOne-Fanfiction – Staffel 2, Kapitel 4
(zum vorherigen Kapitel)

„Jo sapperlot, aufstehn, Burschi!“

16 Stunden nach dem seltsamen Gespräch mit Helga öffnete HyperNaich vorsichtig die Augen, als er Helgas Stimme erneut wahrnehmen konnte.

„Zefix nu moi!“, rief Helga ihm direkt ins Gesicht und schaute ihn böse an. Durcheinander musterte er Helga und fragte sie in fast schon übertriebenem verwirrten Ton: „Warte, warst du nicht vorhin noch Berlinerin?“ „Jo, oba der Autor kann den Dialekt net guat“, antwortete Helga und fuhr dann fort: „Laut http://www.strawpoll.me/11450572 muas i dir jetzt die Geschichte vom Gebbi und da Unterwelt erzählen, oiso pass guat auf.“ Noch bevor HyperNaich fragen konnte, was in der Zwischenzeit passiert war, weshalb diese Geschichte unbedingt erzählt werden musste und wer diese „Autoren“ waren, von denen irgendwie alle immer sprachen, fing Helga zu erzählen an… und zwar in generischem bundesdeutschen Standarddeutsch, weil ausgeschriebener Dialekt extrem dumm aussieht.

„Scheiß Drecksvieh! Komm her!“, rief Gebbi, der mit seinem Fuß in einer Spalte etwa 15.000 Kilometer unter der Erdoberfläche feststeckte und lauthals fluchte. Nicht, weil sein Fuß wehtat oder weil zwanzig Meter hinter ihm ein kolossaler Steingolem wie mit beunruhigender Geschwindigkeit auf ihn zustürmte oder weil sein treuer hündischer Gefährte namens „Scheiß Drecksvieh“ gerade lieber seinen eigenen Schwanz jagte als seinem Herrchen seinen Zauberstock zu bringen, der ihm durch den enormen Rückstoß eines verheerenden Angriffs des Steingolems aus der Hand gerutscht war, sondern, weil der Durchmesser der Erde nur etwa 12,5 Tausend Kilometer Durchmesser hatte.

„Das… eröffnet irgendwie viel mehr Fragen auf als es beantwortet“, unterbrach HyperNaich Helgas Geschichte. „Hoit dei Fotzn und loss mi weiterredn“, sprach Helga sauer und fuhr fort.

Scheiß Drecksvieh reagierte nicht auf die mittlerweile verzweifelten Kommandos seines Herrchens. Erst, als der Steingolem zum Schlag ansetzte, hielt der Hund kurz inne und sah Gebbi direkt in die Augen. „Das war es, ich sterbe. Auf Wiedersehen, Welt“, waren Gebbis Gedanken, doch diese wurden mit langsamer, aber schrecklicher Erkenntnis weggedrängt, um einer anderen Emotion Platz zu schaffen. Tief in den Augen seines treuen Köters sah er eine Intelligenz, die für einen gewöhnlichen Hund unnormal erschienen und die er sicherlich nie zuvor in ihm erkennen konnte.

Dann wurde es ihm klar. „Du Köter… hast mich verraten! Du bist kein normaler Hund, du warst die ganze Zeit über…“ Gebbi konnte den Satz nicht zu Ende sprechen. Die steinerne Hand des Golems stürzte mit rasender Geschwindigkeit auf ihn runter und zerquetschte seinen Körper wie ein Stück Knetmasse. Nur mit weniger Blut. Ja, ich hatte damals seltsame Knetmasse zum Spielen.

Obwohl Scheiß Drecksvieh nur ein grauer Foxterrier war, verzog er seine Miene langsam in ein böses Grinsen und sprach dann mit einer hohen Hundestimme, was die Luft gefrieren ließ und selbst dem gigantischen Steingolem dem Atem verschlug: „Wau wau.“ *Translator’s note: Das ist Hündisch für „Alles verläuft nach Keikaku“. *Translator’s note: „Keikaku“ ist Vietnamesisch für „Gorilla“.

„Das erklärt noch viel weniger!“, rief HyperNaich und unterbrach damit Helgas Geschichte erneut. „Sei stü du Oasch!“, kreischte Helga und versetzte ihm einen Schlag, der ihn in ein zweites 16-stündiges Koma versetzte…

Spice and Wolf II (Projektseite)

Episode 02: Die Wölfin und die Ruhe vor dem Sturm
HD (720p, 10-bit): Torrent | DDL | XDCC #1360

Weiterlesen

Gepostet von am 19.10.2016 | 4 Kommentare

Die offizielle NanaOne-Fanfiction – Staffel 2, Kapitel 2
(zum vorherigen Kapitel)

Doch der Schrei ertönte nicht, wie sich der dumme Leser wohl erwarten würde, von einem unserer vier Helden, sondern von einer Slange, auf der sich jemandes Fuß befand, obwohl sie zuvor extra noch mal darauf hingewiesen hatte, nicht auf sie zu treten, verdammt! Ungläubig starrten Reinhard, HyperNaich, Edeltraut und Archibald Muller-Heringsfeld in das gealterte, aber edel und stolz aussehende Gesicht des Unbekannten. „I-Ich kenne Sie“, stotterte Archibald Muller-Heringsfeld. „Sie sind der berühmte Peter Laurenz Otto Theodor Dorfmann, Erzherzog von Ibichsfeld-Claus-Eberich!“ Der als Dorfmann identifizierte Unbekannte, den der Autor ab nun immer nur als „Dorfmann“ bezeichnen wird, weil der Witz mit dem Akronym wirklich nicht so lustig ist, dass er die ganze Zeit wiederholt werden müsste, rückte sein Monokel zurecht, grinste selbstgefällig und sprach: „In der Tat, mein Liebster, so werde ich genannt.“ Sein Grinsen wurde noch breiter: „Und nun, meine Freunde, sterbt.“

Noch bevor die vier Helden überhaupt verstanden, in welcher Lage sie sich befanden, schnippte Dorfmann mit den Fingern und Archibald Muller-Heringsfeld explodierte in 1.000 Einzelteile. „A-Aber wer besteht denn aus so vielen Teilen?“, fragte HyperNaich, der aufgrund der vielen Persönlichkeiten, die ihm die Autoren mittlerweile verpassten, einfach drauf vergaß, geschockt zu sein und stattdessen dumme Anspielungen auf Webcartoons machte, die keine Sau versteht. Immerhin rissen Reinhard und Edeltraut ihre Mäuler auf und stürzten nach hinten, direkt auf Shirou, der ja auch irgendwie noch immer da war. Edeltraut wollte einen Schrei loslassen, doch just in dem Moment schnippte Dorfmann erneut und auch Edeltraut explodierte, diesmal jedoch in eine andere Anzahl an Teilen, die nicht näher spezifiziert wird, weil der Autor nicht weiß, wie er den Witz weiterführen sollte. „Ich wusste nicht einmal mehr, wer die beiden überhaupt waren und was sie zur Handlung beigetragen haben“, sprach Dorfmann und beide Autoren nickten dazu aus der Äther-Welt.

„H-Handlung? Wovon sprechen Sie?“, fragte Reinhard vorsichtig und schloss die Augen, um auch auf seinen Explosionstod zu warten.

Doch er kam nicht.

Stattdessen begann Dorfmann, Reinhard anzustarren und sein Gesicht verzog sich zu einer nachdenklichen Miene. „Weißt du, Reinhard, du…“ Dorfmann beendete seinen Satz nicht. Stattdessen blickte er eine Zeit lang in die Ferne und schien dann verwirrt dreinzusehen. „Du meinst, du weißt nicht, von wem ihr kontrolliert werdet?“, fragte er, während sein Stirnrunzeln immer größer wurde.

Reinhard konnte nicht antworten. Alles geschah viel zu schnell, seine Herrschaftspläne musste er komplett neu überdenken und er hatte nur kurz zuvor seinen besten Freund verloren, dessen Haarsträhne er noch immer im Verschluss seiner Halskette aufbewahrte. Doch kurz bevor die Geschichte allzu ernst und die Gagdichte zu gering wurde, stieß HyperNaich, der sich kurz wegschlich, einen Schrei aus und stürmte mit einer Kalaschnikow, die er zufällig auf dem Boden gefunden hatte, direkt auf Dorfmann zu, der nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte und das Gewehr direkt in den Bauch gerammt bekam. „Eine Schusswaffe ist kein Messer, das man jemandem reinrammen kann, du Vollidi-“, bekam dieser gerade noch heraus, bevor auch er in eine unspezifizierte Anzahl Einzelteile explodierte.

„Damit wär das erledigt, Bitches!“, rief HyperNaich mit Siegesgeheul. Reinhard wusste nicht, wie er reagieren sollte. Immer noch auf dem Boden sitzend nahm er eine Fötusstellung ein, rollte sich zusammen und entzündete sich spontan. Dann explodierte er völlig ohne Grund. Shirou, der noch immer sein littes Mixtape hörte, explodierte nicht, aber auf den wurde von hier an einfach vergessen, weil das der bisher dümmste und unsinnigste (und rassistischste #triggered) Charakter ist, der bisher für die Fanfiction erschaffen wurde.

HyperNaich jedoch bemerkte bald, dass er nun völlig alleine war und beendete sein Siegesgeheul. Unwissend, wie er nun weiter vorgehen sollte, fing er an zu laufen, immer weiter und weiter, ohne zu verstehen, dass er schon bald ein Land erreichen wird, das keine harten Konsonanten kennt und von seltsamen Bären bevölkert wird…

Spice and Wolf II (Projektseite)

Episode 01: Die Wölfin und die unerwartete Kluft
HD (720p, 10-bit): Torrent | DDL | XDCC #1355

Weiterlesen

Gepostet von am 14.10.2016 | 10 Kommentare

Heute ab 20:00 Uhr! Kiss X Sis ab 1972! Wird Reinhard heute die Galaxie übernehmen? Findet es raus bei einer Runde Magic the Gathering!
Einschalten an der üblichen Stelle, ich bin zu faul für Copypaste.

Welche 4 Anime wollt ihr zuerst sehen?

View Results

Loading ... Loading ...

Weiterlesen

Gepostet von am 16.04.2016 | 3 Kommentare