Gastartikel von Codo III

Und weiter geht’s.

Lokalisierung: jap. Namensreihenfolge, jap. Anrede
Versionen: MP4 h264 (8-bit) mit Hardsubs (291 MB)
Kapitel: nicht vorhanden
Homepage: http://www.morai-subs.info/
Fansubportal-Profil: http://fansubdb.net/gruppe/5/morai
Encodingdetails: http://paste.kde.org/501530/
Gruppen-Reputation vor dem Review: 4/5

 

Encode:

Ebenfalls kein Genuss. Auch hier wird es in dunklen und/oder schnellen Szenen recht hässlich. Wenn’s einen nicht so stört, kann man damit leben – so mies wie bei Chinurarete ist es nicht.

Bewertung: ausreichend

 

Timing:

Ein paar Stellen waren etwas unsauber, aber kein großes Ding. Kann man sich eigentlich nicht beschweren.

Bewertung: gut

 

Styling:

Die Schrift ist extrem dick, dafür aber nur minimaler Border (und Shadow). Dazu klebt der Text am unteren Rand und der Abstand zu den Seiten ist auch sehr gering. Kein schöner Style, in der Folge war es aber zumindest immer lesbar (bei anderen Anime wär’s wahrscheinlich schlimmer geworden). 

Im letzten Bild kann man auch einen Spacing-Fehler sehen. Dämlicherweise hab ich recht dunkle Screens genommen, wo man das Problem mit dem dunklen Border gar nicht so sieht. Aber nun ja, die Serie hat eben auch viele “dunkle” Szenen.

Bewertung: (noch) befriedigend

 

Typeset:

Getyped wurde, was von Relevanz ist. Das ist mal ganz nett geworden, häufig aber eher schlecht gelöst.

Weder schön noch wirklich lesbar.

btw: des Paranormalen

Mal eine kleine Bildfolge von ein und demselben Schild: Der Type zittert unglücklich rein, …

…verschwindet im Zoom/Move…

…und ploppt dann wieder auf, sobald der Zoom vorbei ist. Ziemlich nervig. 

Und wo hat Yuuko dich noch mal angefasst?  

Bewertung: ausreichend

 

Karaoke:

btw: Ziemlich holpriger Satz. “Es ist doch keine Sünde, mich zu umarmen.”  oder so.

Eigentlich auch “Egal, wie” 

Ebenfalls recht einfache und harmlose Karaoke, aber ganz nett. Den Font im ED fand ich etwas zu zermatscht (und zu wenig Border).

Bewertung: befriedigend

 

Qualität der Untertitel:

Ebenfalls ein gut zu lesender Sub. Hat mir vom Ausdruck einen Tick besser gefallen als Chinurarete (was in diesem Fall Geschmackssache sein mag). Man mag aber das Wörtchen “wirklich” etwas zu sehr ^^ Ein paar wenige Rechtschreibfehler und ein paar Kommafehler hat man jedoch übersehen (stört aber nicht sonderlich). Mal ein paar Beispiele:

Hier würde “paranormale” dann kleingeschrieben.

herauszufinden, was

Und noch mal ein Beispiel für misslungene Kommasetzung.

Da da da – ich lieb dich nicht, du liebst mich nicht…

Bewertung (Übersetzungsqualität): gut
Bewertung (Rechtschreibung/Grammatik/Interpunktion): gut

 

Fazit:

Endnote: 2 (gut)
Gruppen-Reputation nach dem Review:
4/5

Kann man sich ebenfalls gut ansehen. Das Typeset nervt ein wenig, dafür ist der Encode nicht so schlimm.

 

Autor:
Datum: 16.06.2012
Kategorien: Blog, Fansub-Reviews

Um deinen Avatar zu ändern, melde dich bitte mit der hier angegebenen Mailadresse unter Gravatar.com an und lade dort deinen neuen Avatar hoch.