Am 16. November 2018 erscheint Pokémon: Let’s Go für Nintendo Switch und wer hätte es gedacht: Ganz in der Tradition der GameBoy-Spiele werdet ihr innerhalb einer Edition nicht alle Pokémon fangen können. Das ist eigentlich keine News, denn Fans der Serie kennen diesen Umstand schon. Was allerdings neu ist, sind die Namen eben derer Taschenmonster, die ihr editionspsezifisch fangen könnt:

Pokémon: Let’s Go Pikachu

  • Myrapla
  • Sandan
  • Fukano

Pokémon: Let’s Go Evoli

  • Mauzi
  • Knofensa
  • Vulpix

Wie immer gibt es aber die Möglichkeit, die Pokémon via Internetverbindung von einem befreundeten Spieler zu erhalten, damit man trotzdem seinen Pokédex vervollständigen kann.

Pokémon: Let’s Go wird das erste große Pokémon auf Konsolen, das ein vollumfängliches Abenteuer bietet und verbindet die Eigenschaften der Rollenspiele mit dem Fang-System des beliebten Mobile-Titels Pokémon Go. Außerdem wird es erstmalig in der Pokémon-Reihe möglich sein, innerhalb eines lokalen Koops zusammen mit einem Mitspieler auf Reisen zu gehen. Dieser steuert seine Figur dann über den zweiten Joycon der Switch.

Weiterlesen

Gepostet von am 12.07.2018 | Keine Kommentare

Wie bereits im Stream angekündigt, liefern wir euch ab sofort Einzelvideos zu den jeweiligen Anime aus dem Podcast… für den Algorithmus und so :^). Den gesamten ersten Podcast veröffentlichen wir im Anschluss ebenfalls auf YouTube für diejenigen, die unser Gesülze lieber eine Stunde am Stück hören wollen. Wer so lange nicht warten will, findet den kompletten Podcast bereits in Audioform im Archiv.

Zum Podcast-Archiv »

Weiterlesen

Gepostet von am 11.07.2018 | Keine Kommentare

Heute mit: FLCL Progressive, Lost Song, Layton Mystery Tanteisha: Katri no Nazotoki File, Gurazeni, You Don’t Know Gunma Yet

Zum Podcast-Archiv »

Weiterlesen

Gepostet von am 27.06.2018 | 3 Kommentare

Am Pfingstwochenende war es wieder einmal so weit: Die DoKomi öffnete ihre Pforten und bot ein volles Programm für Jung und Alt. An den beiden Wochenendtagen waren insgesamt über 45.000 Besucher vor Ort. Das macht die DoKomi auch dieses Jahr wieder zur größten Convention ihrer Art.

Gaminghalle

Die wichtigste Neuerung dieses Jahr war die Gaminghalle. In dieser konnte man sowohl Retrogames als auch neue AAA-Titel zocken. Es gab die Möglichkeit, auf den originalen alten Nintendokonsolen zu spielen, die neuen Mini-Varianten auszuprobieren und sogar an arcade-ähnlichen Geräten sich aus sämtlichen Spielen von so gut wie allen Retrokonsolen etwas auszusuchen. Es gab so viele Möglichkeiten zu zocken, sodass man sich nirgendwo anstellen musste, wodurch keine Langeweile aufgekommen ist.

Verkäufer

Natürlich waren auch wieder sämtliche Anime- und Mangapublisher vertreten. Merchandise, Figuren und andere Goodies konnte man auch zuhauf kaufen. Die Publisher hatten wie üblich ihre Neuheiten vorgezogen und man konnte diese sowohl an den Ständen der Publisher als auch an denen der Comicverkäufer erwerben. Unerwarteterweise war Egmont nicht da, obwohl sie sonst immer mit einem großen Stand vertreten waren. Ihre vorgezogenen Neuheiten konnte man witzigerweise trotzdem bei Dritthändlern erhalten.

 

Ein großes Highlight für Doujin-Fans war natürlich die Halle 14, die randvoll gefüllt mit kleinen Ständen von Fanzeichnern war. Die riesige Auswahl selbstgemalter Bilder, die als Poster, Postkarten, Anhänger oder Pins zu erstehen war, bot jedem etwas. Selbstgemachte Cosplays und Mode konnte man zwischen den ganzen Zeichnern auch entdecken.

In der Gaminghalle konnte man alte und neue Spiele erwerben, ältere Konsolen waren da keine Ausnahme. Bei der Auswahl konnte man natürlich nicht meckern.

Mir persönlich ist ein großes Bring & Buy immer wichtig, wobei sich die DoKomi dieses Jahr mit einem wirklich gigantischen Bring-&-Buy-Zelt hier mal wieder selbst übertroffen hat. Dort waren tausende von Mangas und etliche Animes zu finden. Cosplays, Kuscheltiere und Merchandise war auch zuhauf da. Dort konnte jeder Sammler von älteren Animes und Mangas was finden. Ich selber habe auch ein paar Schnäppchen entdeckt.

Wer mit einem randvollen Portemonnaie angereist ist, ist wohl mit einem Leeren wieder abgereist. Zumindest war das bei mir der Fall.

 

Essensmeile

Wer viel herumläuft, bekommt irgendwann auch hunger. Zum Glück gab’s eine umfangreiche Auswahl an westlichen und östlichen Speisen. Vom japanischen Crêpe über Pulled-Pork-Burger bis hin zu Sushi war für jeden etwas dabei. Es gab sogar Stände speziell für Veganer und Vegetarier. Das ist eine ziemlich positive Entwicklung, da letztes Jahr Fastfood die eher themenbezogeneren Speisen überwogen hat.

In den Hallen gab es auch noch Restaurants, aber die sind  eh Teil der Messehalle.

 

Bühnenprogramm

Zu einer Animeconvention gehört natürlich auch ein vollgestopftes Bühnenprogramm. Eine der witzigsten Veranstaltungen war die sogenannte Charakterversteigerung. Dort konnten sich Einzelpersonen und Gruppen von Leuten im Publikum ersteigern lassen. Diese mussten dann mit der meistbietenden Person 2 Stunden Zeit verbringen. Von Butler über Cosplayer bis hin zu Maids konnte man so gut wie alles ersteigern. Das Highlight war natürlich eine Gruppe von Maids, die für über 1000,00 € weggingen. Das gesammelte Geld wurde natürlich für gemeinnützige Zwecke gespendet. Ansonsten gab es den wohlbekannten Cosplaywettbewerb und diverse Aufführungen von Fangruppen. Eine stach dabei besonders hervor, weil man bei dieser an einigen Stellen als Zuschauer abstimmen konnte, was den weiteren Verlauf der Geschichte beeinflusste. Diese Aufführung war von Harvest Moon inspiriert und trägt den Titel „Farm It Yourself️“. Aufgeführt wurde das ganze von der Gruppe K!seki. Für Comedyliebhaber war natürlich auch wieder Shinji Schneider am Start.

Ehrengäste

Japanische Ehrengäste sind gern gesehen auf Conventions, weshalb die Veranstalter gleich zwei große Sängerinnen eingeladen haben.

Megumi Nakajima, bekannt als Stimme der Vocaloid GUMI und Synchronsprecherin von Ranka Lee aus Macross Frontier, war zum ersten Mal in Europa, um ein Konzert zu geben. Die Solo-Sängerin hat wie zu erwarten die Bühne zum Beben gebracht und ein super Konzert abgeliefert.

Viel mehr hatte ich mich aber auf den Auftritt der zweiten großen Gastsängerin Eri Sasaki gefreut. Sie hat letzte Animeseason das Ending zum Feelgood-Anime Yuru Camp gesungen. Auf der Bühne hat sie neben ein paar Covern auch eigene instrumentale Lieder auf ihrer Violine gespielt. Den Endingsong von Yuru Camp und den Openingsong von Plastic Memories hatte sie auch im Gepäck. Eine Signierstunde hat sie natürlich – ebenso wie Megumi Nakajima – auch gegeben.

Fazit

Die DoKomi war auch dieses Jahr wieder eine unterhaltsame Convention mit vielen Möglichkeiten, Geld auszugeben und Spaß zu haben. Die Gaminghalle war eine schöne Möglichkeit, Wartezeiten für Bühnenauftritte zu überbrücken und sich vom Stehen und Laufen zu erholen. Man hat wirklich viel Platz, besonders in der Gaminghalle, vor der großen Bühne und im Doujinbereich konnte man echt entspannen, falls die ganzen Massen einem zu stressig geworden sind. Nächstes Jahr würde ich die Messe auch wieder besuchen. Ich hoffe jedoch, dass es dann ein wenig mehr Auswahl bei den Workshops gibt und es eventuell auch ein Mangaka zur DoKomi schafft.

Editiert von KamiNoWar

Weiterlesen

Gepostet von am 27.06.2018 | Keine Kommentare

Heute mit: Dorei-ku The Animation, Isekai Izakaya, Major 2nd, Juushinki Pandora (Last Hope), Caligula

Zum Podcast-Archiv »

Weiterlesen

Gepostet von am 20.06.2018 | Keine Kommentare

Update vom 18.06.2018, 13:58 Uhr:

KAZÉ hat nun eine offizielle Ankündigung zum Live-Event veröffentlicht, in der die Anzahl der teilnehmenden Cinestar-Kinos auf 35 angehoben wurde.
Zudem wurden die Kinos laut KAZÉ darüber informiert, dass Fans Penlights nutzen und „Idol Calls“ rufen werden. Dies hatte zuerst unter Verwirrung unter den Fans geführt, da manche Kinos aufgrund der Störung anderer Zuschauer dies erst verneint haben.


Auf der offiziellen Webseite zum Love-Live-Franchise wurde letzte Woche bekanntgegeben, dass es erneut eine Kinovorstellung zum momentan noch in Japan stattfindenden dritten Live-Event „Love Live! Sunshine!! Aqours 3rd Love Live! Tour – Wonderful Stories“ geben wird. Diese findet deutschlandweit am 15. Juli 2018 um 12 Uhr statt.

Nachdem bereits letzten Monat das Berliner Kino BABYLON ein Delayed Viewing  des Hakodate Unit Carnival  zeigte (wir berichteten), bringt Cinestar das Konzert diesmal 20 Kinos in insgesamt 19 deutschen Städten. Die Liste der teilnehmenden Kinos sieht wie folgt aus:

● Berlin: CineStar – Cubix
● Berlin: Cinestar – Treptower Park
● Bielefeld: CineStar – Bielefeld
● Bremen: CineStar – Kristall-Palast
● Chemnitz: RT CineStar – Der Filmpalast Am Roten Turm
● Dortmund: CineStar – Dortmund
● Erfurt: CineStar – Der Filmpalast
● Erlangen: CineStar – Der Filmpalast
● Frankfurt/Main: CineStar – Metropolis
● Karlsruhe: Filmpalast am ZKM
● Kassel: CineStar – Der Filmpalast
● Leipzig: CineStar – Leipzig
● Lübeck: Stadthalle CineStar – Filmpalast Stadthalle
● Ludwigshafen: CineStar – Der Filmpalast
● Magdeburg: CineStar Magdeburg
● Mainz: CineStar – Der Filmpalast
● Osnabrück: CineStar – Der Filmpalast
● Rostock: CineStar – Lütten Klein
● Saarbrücken: CineStar – Der  Filmpalast
● Siegen: CineStar – Siegen

Tickets sind über die entsprechenden Kinos direkt oder online bestellbar. Laut diversen Tweets von Fans sind bereits ca. 150 Sitzplätze über alle Vorstellungen hinweg verteilt reserviert.

Die Live-Tour hält in Japan an den drei Orten Saitama, Osaka und Fukuoka, an denen jeweils an zwei Tagen Konzerte stattfinden. Das Delayed Viewing in Deutschland wird Tag 1 des Saitama-Konzertes umfassen. Deutschland ist erneut das einzige europäische Land, welches eine zeitversetzte Ausstrahlung des Konzertes erhält. Weitere Ausstrahlungen finden u.a. in Taiwan, Korea, Singapur, Hongkong sowie Australien und Neuseeland statt.

Der Anime wird hierzulande vom Publisher KAZÉ vertrieben. Dieser hat jedoch noch keine öffentliche Ankündigung des Events herausgegeben. 

Quelle: Love Live Official

 

In eigener Sache

Nach einem etwas kurzfristigen aber dennoch gelungenem ersten Screening des Hakodate Unit Carnival in Berlin (siehe dazu den Tweet des BABYLON-Kinos), wurden diesmal die Verhandlungen mit Japan rechtzeitig aufgenommen. Nun kommen mehr Love-Live-Fans in ganz Deutschland in den Genuss eines Live-Konzerts, welches fast zeitnah mit den japanischen Auftritten zu uns kommt.
Fans wie Suyooo_ bemühen sich, möglichst viele Fans hierzu zusammenzubringen und geben allen Hilfe, die mit solchen Events noch keine bis wenig Erfahrung haben. Auch der Discord-Server des Subreddits /r/LoveLive (discord.gg/LoveLive) bietet eine informative Anlaufstelle und einen gemeinsamen Austausch dafür. Ich, alex_roston, bitte daher alle, die sich für japanische Idols interessieren, diesem Event eine Chance zu geben, um vielleicht auch in Zukunft dafür zu sorgen, dass mehr solcher Konzerte nach Deutschland kommen. Publisher wie KAZÉ brauchen nicht zuletzt eine Rückmeldung zur Nachfrage ihrer Angebote, die ihr Ihnen damit geben könnt.
Ich selbst werde auch beim Screening in Leipzig vor Ort sein und würde mich freuen, den ein oder anderen dort zu treffen.

Weiterlesen

Gepostet von am 18.06.2018 | Keine Kommentare

Heute mit: Lupin III Part 5, 3D Kanojo: Real Girl, Dances with the Dragons, Akkun to Kanojo (My Sweet Tyrant), Rokuhoudou Yotsuiro Biyori

Zum Podcast-Archiv »

Weiterlesen

Gepostet von am 13.06.2018 | Keine Kommentare